So kommt die SIM-Karte in das Motorola Moto X (2014)

Der SIM-Karten-Slot befindet sich beim Motorola Moto X (2014) links neben dem Display
Der SIM-Karten-Slot befindet sich beim Motorola Moto X (2014) links neben dem Display(© 2014 CURVED)

Eine SIM-Karte in das Motorola Moto X (2014) einlegen: Um alle Funktionen des Motorola Moto X von 2014 wie Telefonieren und Surfen ohne WLAN nutzen zu können, benötigt Ihr eine SIM-Karte. Durch sie erhält das Smartphone eine Verbindung zum Netz Eures Mobilfunkanbieters. Beim Einlegen der SIM-Karte gibt es ein paar Dinge, die Ihr beachten solltet, wie zum Beispiel das richtige Format. Hier erfahrt Ihr, welche das sind und wie Ihr beim Einlegen der SIM-Karte am besten vorgeht.

Das Nano-SIM-Format

Für das Motorola Moto X von 2014 benötigt Ihr eine SIM-Karte im sogenannten Nano-Format. Das ist das derzeit kleinste verwendete Format, das in vielen der aktuellen Smartphones zum Einsatz kommt. Wenn Ihr eine ältere SIM-Karte im Mini- oder Micro-Format besitzt, könnt Ihr diese mit ein wenig Fingerfertigkeit anpassen. Dazu ladet Ihr Euch am besten eine Schablone aus dem Internet herunter und schneidet die Karte zurecht. Achtet dabei darauf, die goldenen Kontakte nicht zu beschädigen. Zudem solltet Ihr nach dem Zuschnitt die Ränder mit Sandpapier oder einer Nagelfeile glätten, damit die Karte in die Halterung des Motorola Moto X hineinpasst.

Den SIM-Karten-Slot öffnen

Zunächst solltet Ihr Euer Smartphone ausschalten. Der SIM-Karten-Slot befindet sich beim Motorola Moto X (2014) am linken Rand des Gehäuses, wenn Ihr auf das Display schaut. Um diesen zu öffnen, könnt Ihr das im Lieferumfang enthaltene Tool benutzen. Alternativ bietet sich eine umgebogene Büroklammer oder eine stumpfe Nadel als Werkzeug an. Führt das Tool Eurer Wahl mit sanftem Druck in die Öffnung neben dem SIM-Karten-Schacht ein, bis die Halterung herausspringt.

Die SIM-Karte richtig einlegen

Nehmt den SIM-Karten-Halter aus dem Motorola Moto X (2014) heraus und achtet dabei darauf, diesen nicht zu verdrehen. Legt die Nano-SIM-Karte hinein, wobei die goldenen Kontakte der Karte nach unten gerichtet sein sollten. So stellt Ihr sicher, dass die SIM-Karte einen Kontakt zum Smartphone herstellen kann. Schiebt den Karten-Halter zurück in das Gerät und schaltet es ein. Nun könnt Ihr Euch mit der zur Karte passenden PIN anmelden und alle Funktionen nutzen, die Euch Euer Mobilfunkanbieter zur Verfügung stellt.

Zusammenfassung

  • Für das Motorola Moto X (2014) benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
  • Andere Formate könnt Ihr mithilfe einer Schablone anpassen
  • Schaltet Euer Smartphone aus
  • Öffnet den SIM-Karten-Slot mithilfe des Werkzeugs oder einer Büroklammer
  • Nehmt den Karten-Schlitten aus dem Gerät, ohne diesen zu verdrehen
  • Legt die Nano-SIM-Karte so hinein, dass die goldenen Kontakte nach unten zeigen
  • Schiebt die Halterung zurück in das Smartphone und schaltet es ein

Weitere Artikel zum Thema
LG G6: Spezi­el­les Kühl­sys­tem soll für Sicher­heit sorgen
Michael Keller
Der Nachfolger des LG G5 wird voraussichtlich ein anderes Design aufweisen
LG will aus dem Galaxy Note 7-Debakel lernen: Das LG G6 soll vor dem Release intensiv getestet und zudem mit einer Kühlleitung ausgestattet werden.
Galaxy Note 7: Samsungs Abschluss­be­richt nennt Akku als Ursa­che
Michael Keller1
Der Akku soll für die Explosionen des Galaxy Note 7 verantwortlich sein
Samsung hat offenbar die Untersuchung der Brandursache im Galaxy Note 7 beendet. Im finalen Bericht soll der Akku als Grund genannt werden.
Xiaomi Mi Mix: Massen­pro­duk­tion schrei­tet nur lang­sam voran
Michael Keller
Her damit !15Die Produktion des Xiaomi Mi Mix ist offenbar sehr aufwändig
Schwierige Produktionsbedingungen: Trotz des großen Interesses konnte Xiaomi erst 100.000 Einheiten seines Konzept-Smartphones Mi Mix herstellen.