So scannt Ihr mit dem iPhone und Googles Chrome-Browser QR-Codes

Euer iPhone kann QR-Codes mit Chrome über die Kamera scannen
Euer iPhone kann QR-Codes mit Chrome über die Kamera scannen(© 2016 CURVED)

Im App Store von Apple gibt es für das iPhone zahlreiche Anwendungen, die QR-Codes scannen können. Wenn Ihr die Chrome-App installiert habt, könnt Ihr jedoch auf zusätzliche oder kostenpflichtige Programme mit einem solchen Feature verzichten. Der Google-Browser verfügt über einen internen Scanner für QR-Codes, den Ihr schnell und unkompliziert einsetzen könnt, wenn Ihr etwa gerade im Vorbeigehen etwas einlesen möchtet. Allerdings ist dieser etwas versteckt und nicht in der App selbst zu finden. Wir verraten Euch, wie Ihr das nützliche Tool starten könnt.

Was ist ein QR-Code?

QR-Codes wurden ursprünglich 1994 für die Logistik bei der Produktion von Autos der Marke Toyota entwickelt. Über die Jahre haben sich die zweidimensionalen Codes auch außerhalb der Automobilwelt etabliert. In der quadratischen Matrix werden codierte Daten festgehalten. Diese können via Scanner oder über die Kamera von Smartphones wie das iPhone 7 rasch ausgelesen werden, um Nutzern beispielsweise das Abtippen von langen E-Mail-Adressen, Coupons oder URLs zu Internetseiten und Videos zu ersparen.

Scanner finden

Um den QR-Scanner in der iOS-Version von Chrome zu nutzen, müsst Ihr zunächst mindestens das Update des Google-Browsers auf  Version 56.0.2924.79 oder höher installiert haben. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Ihr das Feature anschließend aktivieren könnt. Beide Wege sind dabei relativ schnell erreichbar.

Am schnellsten geht es, wenn Ihr über ein moderneres iPhone mit 3D Touch verfügt: Dann könnt Ihr Euch ein Chrome-Widget auf Eurem Sperrbildschirm einrichten: Sobald Ihr nun stärker auf das Widget tippt, öffnet sich ein Pop-Up-Menü. Wählt hier nun "QR-Code scannen" aus. Ein drucksensitives Display ist in Modellen ab dem iPhone 6s verarbeitet.

Auch ohne 3D Touch lässt sich der Scanner starten. Der Weg führt in diesem Fall jedoch über die Spotlight Suche von Apple. Wischt dafür auf Eurem iPhone von oben nach unten oder wischt auf Eurem entsperrten Startbildschirm nach links. In das Feld "Suchen" ganz oben gebt Ihr nun "QR" ein. Unter den Ergebnissen findet Ihr nun das Chrome-Logo mit dem Text "QR-Code scannen".

Automatischer Scan

Wenn Ihr den QR-Code-Scanner von Google Chrome zum ersten Mal auf Eurem iPhone verwendet, fragt die App Euch bei Aktivierung, ob sie die Kamera nutzen darf. Tippt auf „Ok“, wenn Ihr mit dem Zugriff einverstanden seid. Es erscheint anschließend auf dem Display in der Mitte ein Rahmen mit weißen Ecken. Zielt mit der Kamera so auf den Code, dass dieser sich innerhalb der Ecken befindet. Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, wird der Code automatisch ausgelesen und es öffnet sich (je nachdem, was hinterlegt wurde) zum Beispiel die mit dem Code verknüpfte Internetseite.

Zusammenfassung:

  • Um QR-Codes mit Chrome scannen zu können, ist mindestens die Browser-Version 56.0.2924.79 erforderlich
  • Wenn Ihr ein iPhone mit 3D Touch besitzt, richtet Ihr zunächst ein Chrome-Widget auf dem Sperrbildschirm ein
  • Durch einen festeren Druck auf das Chrome-Widget öffnet sich ein Pop-Up-Menü
  • Das Chrome-Feature lässt sich auf einem iPhone ohne 3D Touch über die Spotlight Suche von Apple aktivieren
  • Wischt von oben nach unten oder wischt auf dem entsperrten Home Bildschirm ganz nach links und gebt unter "Suchen" nun "QR" ein
  • Wählt „QR-Code scannen“ aus
  • Erlaubt Chrome den Zugriff auf die Kamera
  • Platziert den QR-Code innerhalb des weißen Vierecks
  • Der Code wird automatisch vom iPhone ausgelesen

Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: So schnell verbrei­tet sich die neue Version auf iPho­nes
Christoph Lübben
Auf dem iPhone 11 läuft iOS 13 ab Werk – viele ältere Modelle können die neue Version aber als Update installieren
iOS 13 ist schon auf vielen Smartphones angekommen. Und offenbar sind nur wenige antike iPhones aktuell noch in Benutzung.
Google Pixel 4: Warum das iPhone 11 die bessere Wahl für Google Fotos ist
Francis Lido
Google Pixel 4: Top-Kamera, aber begrenzter Speicher in Google Fotos
Das Google Pixel 4 (XL) ist nicht in jeder Hinsicht ein ideales Kamera-Smartphone: Zumindest für Google Fotos gibt es bessere Alternativen.
Google Pixel 4 vs. iPhone 11 Pro: So gut sind die Kame­ras im Vergleich
Christoph Lübben
Her damit !5Iphone 11 Pro Hand
Das iPhone 11 Pro vs. Google Pixel 4: The Verge hat bereits einen kurzen Kamera-Vergleich durchgeführt – und einen vorläufigen Sieger gefunden.