So widersprecht Ihr den Facebook-AGB in Euer Chronik

Peinlich !105
Freut sich über jeden Widerspruch als Statusmeldung: Facebook-CEO Mark Zuckerberg
Freut sich über jeden Widerspruch als Statusmeldung: Facebook-CEO Mark Zuckerberg(© 2016 Samsung)

Gar nicht!

Wieder einmal machen kuriose Widersprüche im Social Network die Runde. Hört bitte damit auf, den Facebook-AGBs mit einer Statusmeldung zu widersprechen. Das ist sinnlos!

Dann könnt Ihr auch gleich auf der Steuererklärung dem Finanzamt erklären, dass Ihr künftig von der Steuerpflicht befreit seid...

Das einzige probate Mittel für einen Widerspruch ist letzten Endes die Löschung des Facebook-Accounts.

Disclaimer: Nein, wir meinen das nicht ernst. Aber nach Jahren, in denen Nutzer weltweit immer wieder versuchen, in der Timeline mit einer Statusmeldung den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu widersprechen, fällt es schwer, dem Thema noch ernsthaft zu begegnen.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book Jobs ist da: Nun könnt ihr euch über Social Media bewer­ben
Francis Lido
Das Bewerbungsformular von Facebook Jobs
Facebook Jobs steht nun auch in Deutschland zur Verfügung. Das Feature soll euch die Stellensuche in eurer Region erleichtern.
WhatsApp teilt eure Daten nun mit Face­book
Christoph Lübben10
Unfassbar !15WhatsApp teilt seine Daten nun doch mit Facebook
WhatsApp kann künftig eure Nutzerdaten mit Facebook teilen. Grund dafür ist wohl ausgerechnet die neue Datenschutz-Grundverordnung.
Insta­gram: Künf­tig könnt ihr einzelne Beiträge ausblen­den
Christoph Lübben
In Instagram könnt ihr künftig einige Accounts stumm schalten
Pause von bestimmten Influencern auf Instagram: Künftig könnt ihr Beiträge und Stories verstummen lassen – aber folgt den Personen weiterhin.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.