So widersprecht Ihr den Facebook-AGB in Euer Chronik

Nicht meins105
Freut sich über jeden Widerspruch als Statusmeldung: Facebook-CEO Mark Zuckerberg
Freut sich über jeden Widerspruch als Statusmeldung: Facebook-CEO Mark Zuckerberg(© 2016 Samsung)

Gar nicht!

Wieder einmal machen kuriose Widersprüche im Social Network die Runde. Hört bitte damit auf, den Facebook-AGBs mit einer Statusmeldung zu widersprechen. Das ist sinnlos!

Dann könnt Ihr auch gleich auf der Steuererklärung dem Finanzamt erklären, dass Ihr künftig von der Steuerpflicht befreit seid...

Das einzige probate Mittel für einen Widerspruch ist letzten Endes die Löschung des Facebook-Accounts.

Disclaimer: Nein, wir meinen das nicht ernst. Aber nach Jahren, in denen Nutzer weltweit immer wieder versuchen, in der Timeline mit einer Statusmeldung den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu widersprechen, fällt es schwer, dem Thema noch ernsthaft zu begegnen.


Weitere Artikel zum Thema
TikTok steht vor dem Verkauf: Das will Micro­soft ändern
Francis Lido
Nicht meins26TikTok: Bald unter dem Dach von Microsoft?
TikTok steht vor dem Verkauf: Microsoft will den Dienst übernehmen – und einiges ändern.
Tinder: Mehr Matches dank Corona?
Francis Lido
Nicht meins24Tinder hat Hochkonjunktur
Die Corona-Krise verbessert offenbar eure Erfolgschancen bei Tinder. CEO Elie Seidman verrät, wie die Pandemie sich auf Dating-Verhalten auswirkt.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Nicht meins43WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.