Sporternährung: Diese Snacks sind vor dem Training erlaubt

Sportler sollten auf die Proteinzufuhr achten
Sportler sollten auf die Proteinzufuhr achten(© 2018 Shutterstock / puhhha)

Um Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen, gilt es auf die richtige Sporternährung zu achten. Wenn ihr wisst, welche Snacks vor dem Training euren Energiebedarf optimal decken und gut für nachhaltiges Muskelwachstum sind, könnt ihr aus eurem Workout noch mehr herausholen.

Lebensmittel, die ihr vor dem Sport ohne Bedenken essen könnt

Die wichtigsten Nährstoffe, die ihr als Sportler braucht, sind Proteine, denn sie sorgen für die Entstehung neuer Muskelfasern im Körper. Besonders zielführend ist die Aufnahme tierischer Eiweiße, da diese sehr hochwertig sind: Eier, Geflügelfleisch, Lachs, Magerquark, Joghurt und körniger Frischkäse beispielsweise gehören zu den Top-Eiweißlieferanten. Neben Proteinen sind aber auch Magnesium und Calcium gut für die Sporternährung, denn sie sorgen für Durchhaltevermögen beim Training und unterstützen eure Muskeln unter Anspannung. Nicht nur für Vegetarier eignen sich daher zum Beispiel auch pflanzliche Eiweißquellen, Cashewkerne, Mandeln oder Nussmus etwa.

Der klassische Snack vor dem Training ist die Banane. Mit ihr schlagt ihr als Sportler gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe, denn das Obst sättigt, ist leicht verdaulich und enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Weitere Mini-Mahlzeiten, die vor dem Workout besonders effektiv sind: Smoothies und Kaffee – allerdings ohne Süße und Milchanteil. Das Koffein macht euch nicht nur wach, sondern kurbelt auch euren Fettstoffwechsel ordentlich an. Was kaum einer weiß: Auch Hummus enthält jede Menge Eiweiß. Und nicht nur das, auch Vitamine und Folsäure liefert das orientalische Kichererbsenpüree gleich mit. Das kann man übrigens prima als Dip für Gemüse genießen.

Darauf kommt es bei den Snacks an

Das "Was" ist eine Sache, wie viel davon eine andere. "Die Menge macht’s", heißt es bekanntlich. Das gilt auch für eine optimale Sporternährung. Trockenfrüchte beispielsweise liefern jede Menge Energie, sie enthalten aber auch viel Fruchtzucker und Ballaststoffe. Letztere können dafür sorgen, dass euch der Snack beim Training schwer im Magen liegt. An ein effektives Workout ist dann nicht mehr zu denken. In Maßen ist getrocknetes Obst als Snack gut, in großen Mengen eher kontraproduktiv.
Auch beim Verzehr von Nüssen gibt es einiges zu beachten: auf gutes Kauen zum Beispiel, damit sie nicht den Magen belasten. Greift ihr zu Nussmus, werft unbedingt einen Blick auf die Zutatenliste. Möglichst wenig Zucker sollte hier enthalten sein. Bedenkt zudem, was ihr dazu esst. Damit der Snack sättigt, ist zum Beispiel eine Kombination aus Obststücken und Erdnussmus als Dip ideal. Die Kohlenhydrate aus dem Obst sind für den Körper schnell verfügbar und liefern jede Menge Energie.

Übrigens sind Eiweißriegel nur bedingt besser als Schokoriegel: Viel Zucker und Fett enthalten beide. Dann doch lieber einen Quark mit Obst genießen oder körnigen Frischkäse mit Kräutersalz und etwas Gemüse. Tolle Rezepte-Apps für Sportler stellen wir euch im nächsten Artikel vor.

So findet ihr weitere Tipps für eure Sporternährung

Apps mit großen Lebensmitteldatenbanken können euch beim Thema Sporternährung unterstützen. Denn hier findet ihr zu den meisten Nahrungsmitteln detaillierte Nährstoffangaben, sodass ihr gezielt nach proteinreichen, aber fettarmen Snacks als Mahlzeit vor eurem Training suchen könnt. Apps wie der "FDDB Extender – Kalorienzähler" für iOS und Android bieten euch außerdem einen zuverlässigen Kalorientracker, mit dem ihr eure tägliche Energiebilanz besser im Blick behaltet.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps warnt erste Nutzer vor Blit­zern
Michael Keller
Google Maps bietet vielleicht bald ein praktisches Feature für Autofahrer
Google Maps wird um ein nützliches Feature erweitert: Erste Nutzer erhalten bereits die neue Warnung vor Blitzern.
Tim Cook: Apple Watch rettet erneut Leben
Sascha Adermann
Die EKG-Funktion der Apple Watch Series 4 kann Leben retten
In den USA hat eine Apple Watch offenbar erneut ein Leben gerettet. Die Smartwatch erkannte bei einem Mann ein schlimmes Vorhofflimmern.
Diese Nike-Schuhe schnürt ihr per Smart­phone-App – ab Februar 2019
Christoph Lübben
Diese Nike-Schuhe funktionieren mit App
Schuhe via App binden: Die Nike Adapt BB sind intelligente Treter und können sich sogar automatisch auf euren Fuß anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.