Spotify: Offline-Playlist auf SD-Karte speichern

Peinlich !12
Spotify-Playlists können auf SD-Karten gespeichert werden
Spotify-Playlists können auf SD-Karten gespeichert werden(© 2014 CC: Flickr/ChristianoBetta)

Wer über den Streaming-Dienst Spotify Musik hört, kennt das Problem: Offline gespeicherte Playlists nehmen viel Speicherplatz auf dem mobilen Gerät ein. Bei der neuesten Version von Spotify gibt es allerdings die Möglichkeit, eine Playlist auf einfachem Wege auf eine SD-Karte auszulagern. Wir zeigen, wie Ihr dies mit einem Trick für Android-Geräte bewerkstelligen könnt, um Speicherplatz zu sparen und dennoch in den vollen Musikgenuss zu kommen.

Bisher: Alte Version nötig

Bis vor Kurzem war es erforderlich, eine alte Version von Spotify per APK-Datei zu installieren, um Offline-Playlists auf einer SD-Karte ablegen zu können. Dieses Vorgehen beinhaltete das Risiko, Viren oder Schadsoftware mitzuinstallieren, da nicht alle Anbieter dieser Dateien vertrauenswürdig sind. Seit Januar 2014 ist dieser etwas umständliche Trick überflüssig geworden, da Spotify die Bedingungen zum Speichern von Offline-Playlists geändert hat.

Größe ist entscheidend für den Ort der Speicherung

Ab der neuen Spotify-Version für Android speichert das Programm die Offline-Playlists dort, wo am meisten Platz vorhanden ist. Um Playlists für die Offline-Nutzung auf einer SD-Karte zu speichern, müssen Nutzer ab jetzt lediglich dafür sorgen, dass die SD-Karte mehr Speicherplatz enthält als der Telefonspeicher. Um diese Voraussetzung zu erfüllen, kann zum Beispiel eine Leerung des Caches helfen. Wie Ihr Eure SD-Karte zunächst komplett formatieren könnt, erfahrt Ihr in diesem Ratgeber.

Cache leeren und Playlists offline speichern

Geht zunächst in das Menü des Android-Gerätes und wählt dort unter "Einstellungen" den Menüpunkt "Anwendungen" aus. Wählt nun "Anwendungen verwalten" und klickt die Spotify-App an. Unter "Daten löschen" befindet sich der Punkt "Cache leeren", der angeklickt werden muss.

Hierbei ist zu berücksichtigen, dass alle gespeicherten Daten und Einstellungen von Spotify verloren gehen – also auch die bis dahin heruntergeladenen Offline-Playlists. Um diese zurückzuerhalten, müssen sie beim nächsten Start der Anwendung neu synchronisiert werden.

Tipp: Um sicherzugehen, dass dieser Trick mit der SD-Karte als Speicherplatz funktioniert, sollte in der Anwendung unter "Einstellungen" als Download-Qualität die höchste Stufe ausgewählt werden, die "Extreme Qualität" heißt. Nun sollte es problemlos möglich sein, Offline-Playlists auf der SD-Karte abzulegen und so den wertvollen Speicherplatz des mobilen Gerätes zu entlasten. Ihr könnt allerdings nicht nur die Playlisten von Spotify auf SD-Karten speichern, Ihr könnt selbst Android-Apps auf die SD-Karte auslagern.

Zusammenfassung

  • Die neue Version von Spotify speichert eine Offline-Playlist dort ab, wo am meisten Speicherplatz vorhanden ist
  • Dadurch wird es einfach, Playlists auf einer SD-Karte abzulegen – vorausgesetzt, diese bietet den größtmöglichen Speicherplatz
  • Um das zu gewährleisten, sollte der Cache geleert werden
  • Nach der Löschung des Caches ist es erforderlich, die Offline-Playlists erneut mit Spotify zu synchronisieren
Weitere Artikel zum Thema
Die Magie hinter Disco­ver Weekly: So funk­tio­niert Spotifys Killer­fea­ture
Marco Engelien3
Spotify zählt mittlerweile 150 Millionen Nutzer.
Spotifys Discover Weekly stellt euch montags eine Playlist aus Songs zusammen, die euch sehr wahrscheinlich gefallen. Wie kommt die Auswahl zustande?
Spotify: Das habt ihr die letz­ten 12 Monate gehört
Christoph Lübben
Bei Spotify gehörte 2017 Ed Sheeran zu den gefragtesten Künstlern
Spotify bietet euch einen persönlichen Jahresrückblick: Eine Statistik zeigt auf, wie viel Musik ihr 2017 gehört habt – und welche Künstler auch.
Dieser Song von Justin Bieber wurde auf Spotify eine Milli­arde Mal gehört
Francis Lido1
Eine Milliarde Nutzer hörten sich "Sorry" von Justin Bieber schon auf Spotify an
Justin Bieber hat es geschafft: Eine Milliarde Spotify-Nutzer hörten sich bereits seine Single "Sorry" an. So oft wurde kaum einem Lied gelauscht.