Sprachbefehle für Siri: So klappt es mit Sonderzeichen

Unfassbar !41
Auch die Spracheingabe von Sonderzeichen ist bei Siri möglich
Auch die Spracheingabe von Sonderzeichen ist bei Siri möglich(© 2014 CURVED)

Ob Smileys oder Euro-Zeichen – bestimmte Symbole sind aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Was in der SMS, der Mail oder WhatsApp-Nachricht so einfach funktioniert, ist aber auch bei Apples Sprachassistentin Siri kein Ding der Unmöglichkeit. Wir erklären Euch, welche Befehle Ihr auf dem iPhone oder iPad nutzen müsst, um diese Zeichen verwenden – oder besser: diktieren – zu können.

So funktioniert das Diktat auf dem iPhone und iPad

Die Spracheingabe unter iOS funktioniert nicht direkt über Siri, sondern mithilfe der Spracherkennung. Tippt auf das kleine Mikrofon-Icon neben der Leertaste, um die Spracherkennung zu starten. Dann wird alles, was Ihr anschließend sagt, aufgezeichnet. Tippt Ihr oben rechts auf "fertig", wird die aktuelle Aufnahme beendet. Nach einer kurzen Zeit, in der Siri den eingesprochenen Text lädt, wird dieser auch angezeigt.

Am Ende solltet Ihr immer noch einmal überprüfen, ob die Spracherkennung alle Wörter richtig erfasst hat. Ein grundlegender Befehl für die Texteingabe über Sprache lautet "Neue Zeile" – dies entspricht dem Drücken der Enter-Taste beim regulären Tippen. "Komma", "Punkt" sind ebenfalls Befehle, die Ihr beim Diktat auf jeden Fall benötigt.

Häufig verwendete Zeichen und Symbole

Wenn Ihr das Zeichen "&" benutzen wollt, müsst Ihr während des Diktats "Und-Zeichen" sagen. Das "@"-Symbol für die Eingabe von E-Mail-Adressen gebt Ihr entweder mit dem englischen "at" ein, oder Ihr nutzt das Wort "Klammeraffe". Um "%" einzugeben, müsst Ihr "Prozentzeichen" sagen.

Etwas uneinheitlich ist die Eingabe von Währungssymbolen: "$" wird mit "Dollarzeichen" eingegeben, während "€" mit "Eurosymbol" und das britische "£" mit "Pfundsymbol" eingegeben werden. Das "+" wird durch das Wort "Pluszeichen", das "-" durch das Wort "Minuszeichen" eingegeben. Um Anführungszeichen zu setzen, benutzt Ihr "Zitat Anfang" und "Zitat Ende". Die Raute "#" gebt Ihr über das Wort "Nummernzeichen" ein.

Emoticons einfügen

Auch ein paar Emoticons können per Sprachbefehl eingegeben werden: Für ein lachendes Gesicht beispielsweise nutzt Ihr die Wörter "Smiley Gesicht". Für ein Emoticon mit nach unten hängenden Mundwinkeln benutzt Ihr "Trauriges Gesicht". Der zwinkernde Smiley kann über den Befehl "Zwinkerndes Gesicht" eingegeben werden, während bei "Lachendes Gesicht" ein ebensolches erzeugt.

Zusammenfassung

  • Per Spracheingabe könnt Ihr Siri auch Sonderzeichen diktieren
  • Diese startet Ihr durch Tippen auf das Mikrofon-Symbol neben der Leertaste
  • Der Befehl "Neue Zeile" ist das Äquivalent zur Enter-Taste
  • Viele Symbole können durch den entsprechenden Namen und das Wort "Zeichen" eingegeben werden, zum Beispiel "Dollarzeichen" für "$"
  • Auch die Eingabe von Emoticons ist möglich, beispielsweise "Zwinkerndes Gesicht für ";)"

Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten1
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.