Tablet reinigen: Zahnstocher zum Putzen nutzen

Zahnstocher eignen sich auch zur Tablet-Reinigung.
Zahnstocher eignen sich auch zur Tablet-Reinigung.(© 2014 CC: flickr/fdecomite)

Ein Tablet ist ein Gebrauchsgegenstand, und die alltägliche Nutzung hinterlässt ihre Spuren. Nicht nur Fingerabdrücke auf dem Display sind ein Ärgernis, sondern auch diverse Schmutzpartikel, die sich durch die Öffnungen des Mobilgerätes mogeln. Ganz zu schweigen von Keimen, die sich auf dem Gerät vermehren und die zum Beispiel Magen-Darm-Erkrankungen hervorrufen können. Wie du dein Tablet mit Hausmitteln in Schuss hältst und Verschmutzungen vorbeugst, erklären wir im Folgenden.

Touchscreen mit Mikrofasertuch oder Display-Reiniger säubern

Das Display ist beim Tablet am anfälligsten für Verschmutzungen. Verwende daher immer eine Schutzfolie für den empfindlichen Touchscreen, um fettigen Fingerabdrücken vorzubeugen – auch kleineren Kratzer kann so vorgebeugt werden. Sollte das Display dennoch mit Abdrücken übersät sein, bietet sich zu aller erst ein herkömmliches Mikrofasertuch an, um es sauber zu wischen. Mache dazu Kreisbewegungen. Bei größeren Verschmutzungen kann die entsprechende Stelle etwas angefeuchtet werden, ansonsten entfalten gröbere Partikel wie etwa Sand eine schleifende Wirkung. Aber Achtung: Es darf kein Wasser in das Gerät eindringen, da ansonsten ein Kurzschluss auftreten könnte.

Sollte das Mikrofasertuch nicht genügen, greife ruhig auf einen professionellen Display-Reiniger aus dem Handel zurück. Auch hiermit lässt sich der Touchscreen gut reinigen. Sei allerdings sparsam und verwende nicht zu viel Reinigungsflüssigkeit. Achte beim Kauf auch unbedingt darauf, dass in dem Mittel nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten sind und keine Lösungsmittel, zum Beispiel Alkohol, Waschbenzin oder Ammoniak. Bewährt hat sich zum Beispiel Reinungsspray von Antec.

Verwende Staubschutz-Abdeckungen zum Schutz vor Schmutzpartikeln

Um das Endringen von Staub und anderen Schmutzpartikeln zu verhindern, empfiehlt sich der Einsatz von Abdeckungen für die diversen Öffnungen des Tablets. Solche Staubschutzkappen gibt es beispielsweise für die USB- und die Kopfhöreranschlüsse und sie sind überaus sinnvoll, sofern die Anschlüsse zeitweise nicht genutzt werden.

Zahnstocher und Wattestäbchen für die Reinigung von Öffnungen

Sollte dennoch Schmutz in das Tablet eindringen, gibt es die Möglichkeit, Zahnstocher zu benutzen, um die den Öffnungen des Tablets zu reinigen. Das sollte allerdings äußert vorsichtig geschehen, und du darfst den Stocher nicht allzu weit und die Öffnungen hineinstecken. Alternativ lässt sich auch eine kleine Pinzette verwenden, um etwa Fussel aus den Öffnungen herauszuziehen.

Wem die Reinigung mit Zahnstochern verständlicherweise zu riskant ist, der kann auch auf Wattestäbchen zurückgreifen, die sich ebenfalls für die Säuberung der Tablet-Öffnungen anbieten. Stelle jedoch vorher sicher, dass du die gröbsten Flusen des Stäbchens entfernst, damit die nicht ins Innere des Tablets gelangen.

Zusammenfassung

  • Verwende eine Schutzfolie und Abdeckungen für die Öffnungen, um Verschmutzungen vorzubeugen
  • Für die Säuberung des Touchscreens eignen sich ein Mikrofasertuch und Display-Reiniger
  • Mit Zahnstocher und Wattestäbchen sind verschmutzte oder verstopfte Öffnungen zu säubern

Weitere Artikel zum Thema
Dark Mode für Android: Diese Alter­na­ti­ven gibt es
Alexander Kraft1
Twitter zeigt, wie es geht: Unter den Einstellungen findet sich der Nachtmodus.
2016 hatte Google den Dark Mode aus Android 7 Nougat kurz vor Release gestrichen. Welche Alternativen es gibt, erklären wir Euch hier.
iPad Pro: Apple verspricht weite­res Smart Connec­tor-Zube­hör
Guido Karsten
Nur Apples iPad Pro-Tablets verfügen über den magnetischen Smart Connector
Mit dem iPad Pro führte Apple auch den Smart Connector ein, für den es bisher allerdings nur sehr wenig Zubehör gibt. Das soll sich bald ändern.
Android O(reo?): Google will Namen angeb­lich zur Sonnen­fins­ter­nis verkün­den
Christoph_Groth
Ob Android O tatsächlich "Oreo" heißt, erfahren wir vielleicht in einem Event zur Eklipse
Google soll planen, den vollständigen Namen von Android O zur Sonnenfinsternis Ende August zu enhüllen. Ein Hinweis auf "Oreo"?