Touch ID beim iPhone 5s funktioniert nicht

Touch ID für das iPhone 5s ist eine praktische Angelegenheit – wenn das Feature denn seinen Dienst tut. Apples Fingerabdruck-Scanner ist nicht unfehlbar und funktioniert auch mal nicht. Wir zeigen Euch die häufigsten Fehlerquellen.

Als Erstes solltet Ihr überprüfen, ob Ihr Touch ID überhaupt richtig verwendet. Drückt Ihr mit Eurem Finger zu lange auf den Home Button, wird nicht das iPhone freigeschaltet, sondern Siri aktiviert. Wenn der Bildschirm schon eingeschaltet ist, reicht es, wenn Ihr Euren Finger einfach auf den Home Button legt – ohne zu drücken. Wenn Ihr Euer iPhone mehr als 48 Stunden nicht benutzt oder es komplett ausgeschaltet habt, wird Touch ID automatisch außer Kraft gesetzt. Dann braucht Ihr zum Entsperren des Gerätes auf jeden Fall Euren Zahlencode.

Habt Ihr eine Wunde am Finger?

Vielleicht funktioniert Touch ID einfach nur mit einem bestimmten Finger nicht. Wenn Ihr Euer iPhone 5s schon mit weiteren Abdrücken gefüttert habt, probiert es mit den verbleibenden Fingern. Sollte das ohne Probleme funktionieren, stimmt vermutlich etwas mit dem zuerst gewählten. Vielleicht hattet Ihr beim Einlesen eine Verletzung an dem Finger oder Ihr habt jetzt eine Wunde daran. Wenn Ihr davon überzeugt seid, da Letzteres nicht der Fall ist, legt den entsprechenden Abdruck einfach erneut an – dann sollte es beim nächsten Mal wieder funktionieren.

Sind Eure Finger nass oder fettig?

Mit Fettfingern lässt sich das iPhone 5s per Touch ID nicht entsperren. Wenn Ihr also gerade noch einen Burger in den Händen hattet, ist es nicht verwunderlich, dass Ihr Euer Telefon nicht bedienen könnt. Auch Handcreme kann die Entsperrung Eures iPhones behindern. Da hilft Händewaschen. Allerdings kann Touch ID auch mit nassen oder von Wasser aufgeweichten Fingern nicht viel anfangen. Trocknet Eure Hände und auch den Sensor ab, bevor Ihr das iPhone 5s bedienen wollt.

Habt Ihr mehrere Finger auf einem Speicherplatz abgelegt?

Um die Zuverlässigkeit zu erhöhen, liest der Sensor bei der Kalibrierung jeden Finger mehrmals ein und speichert einen möglichst optimalen Abdruck. Möglicherweise habt Ihr beim Scan-Vorgang versehentlich den Finger gewechselt und voreilig einen anderen aufgelegt. Für die Bedienung des iPhones ist das nicht gut, weil Touch ID durch die uneindeutigen Abdrücke fehleranfälliger wird. Pro Speicherplatz solltet Ihr also wirklich nur einen Finger verwenden.

Zusammenfassung:

  • War Euer iPhone lange im Stand-by oder ausgeschaltet, braucht Ihr den Zahlencode
  • Habt Ihr eine Wunde am Finger, kann es sein, dass Touch ID nicht reagiert
  • Fettige und nasse Finger mag Touch ID nicht
  • Verwendet nur genau einen Finger für jeden vorgesehenen Speicherplatz
Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: So soll es sich vom Vorgän­ger unter­schei­den
Francis Lido
Das Galaxy S9 soll sich nicht allzu sehr von seinem Vorgänger (Bild) unterscheiden
Revolutionäres hat Samsung für das Galaxy S9 offenbar nicht vorgesehen. Stattdessen wird es wohl eher eine konsequente Weiterentwicklung des S8.
7 Fitness-Apps, die jeder Sport­fan sofort instal­lie­ren sollte
Tina Klostermeier
Fit per App: Mit unseren Tipps ist das kein Problem.
Mehr braucht es nicht: Wir zeigen Euch die besten Fitness-Apps für jedes Training – ob Tabata, HIIT, Bodyweight zuhause oder im Fitnessstudio.
Apple will iPho­nes aus recy­cel­ten Mate­ria­lien herstel­len
Christoph Lübben
Womöglich besteht ein künftiger Nachfolger vom iPhone X zu 100 Prozent aus Recycling-Material
Mehr Recycling bei Apple? Offenbar plant der Hersteller, iPhone- und MacBook-Modelle künftig aus 100 Prozent recycelten Materialien zu bauen.