Touch ID und Face ID unter iOS 11 schnell sperren

Aktiviert man den Notfallbereich, sperrt das iPhone Touch ID oder Face ID.
Aktiviert man den Notfallbereich, sperrt das iPhone Touch ID oder Face ID.(© 2017 CURVED)

Touch ID und Face ID sind praktisch und sehr hilfreich dabei das iPhone schnell zu entsperren. Es gibt aber Momente in denen man sie lieber deaktivieren will. Das geht mit der entsprechenden Geste sehr fix.

Es muss ja nicht gleich ein James-Bond-Szenario sein, in dem der Bösewicht auch mit körperlicher Gewalt keinen Zugang zum Inhalt des Smartphones erhalten soll. Vielleicht will man nur verhindern, dass die Kinder auf dem iPhone spielen oder ein Hörspiel hören, während man einen tiefen Mittagsschlaf hält. Dafür will man sich nicht immer in die Tiefe der Einstellungen begeben.

Nebeneffekt des neuen Notfallbereich

Bei einem iPhone mit iOS 11 müsst Ihr nur fünf Mal hintereinander den Power-Button drücken. Schon sind Face ID, bzw. Touch ID gesperrt. Das ist aber nicht die Hauptfunktion dieser Geste, denn eigentlich ruft man mit fünfmaligen Drücken den Notfallbereich auf. Diesen richtet Ihr in den Einstellungen unter "Notruf SOS" ein und aktiviert hier auch das fünfmalige Drücken der Seitentaste. Andernfalls startet der Notfallbereich nach längerem gedrückt halten von Seitentaste und einer der Lautstärke-Tasten. Damit gibt es zwei Möglichkeiten Touch ID oder Face ID zu sperren.

Habt Ihr in der Health-App Notfallkontakte hinterlegt und im "Notruf SOS"-Menü den automatischen Anruf aktiviert, gibt das iPhone einen lauten Ton von sich und setzt nach drei Sekunden einen Notruf ab. Dadurch wird die Abschaltung von Touch ID oder Face ID allerdings sehr laut und stressig.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja11Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.