Touch ID und Face ID unter iOS 11 schnell sperren

Aktiviert man den Notfallbereich, sperrt das iPhone Touch ID oder Face ID.
Aktiviert man den Notfallbereich, sperrt das iPhone Touch ID oder Face ID.(© 2017 CURVED)

Touch ID und Face ID sind praktisch und sehr hilfreich dabei das iPhone schnell zu entsperren. Es gibt aber Momente in denen man sie lieber deaktivieren will. Das geht mit der entsprechenden Geste sehr fix.

Es muss ja nicht gleich ein James-Bond-Szenario sein, in dem der Bösewicht auch mit körperlicher Gewalt keinen Zugang zum Inhalt des Smartphones erhalten soll. Vielleicht will man nur verhindern, dass die Kinder auf dem iPhone spielen oder ein Hörspiel hören, während man einen tiefen Mittagsschlaf hält. Dafür will man sich nicht immer in die Tiefe der Einstellungen begeben.

Nebeneffekt des neuen Notfallbereich

Bei einem iPhone mit iOS 11 müsst Ihr nur fünf Mal hintereinander den Power-Button drücken. Schon sind Face ID, bzw. Touch ID gesperrt. Das ist aber nicht die Hauptfunktion dieser Geste, denn eigentlich ruft man mit fünfmaligen Drücken den Notfallbereich auf. Diesen richtet Ihr in den Einstellungen unter "Notruf SOS" ein und aktiviert hier auch das fünfmalige Drücken der Seitentaste. Andernfalls startet der Notfallbereich nach längerem gedrückt halten von Seitentaste und einer der Lautstärke-Tasten. Damit gibt es zwei Möglichkeiten Touch ID oder Face ID zu sperren.

Habt Ihr in der Health-App Notfallkontakte hinterlegt und im "Notruf SOS"-Menü den automatischen Anruf aktiviert, gibt das iPhone einen lauten Ton von sich und setzt nach drei Sekunden einen Notruf ab. Dadurch wird die Abschaltung von Touch ID oder Face ID allerdings sehr laut und stressig.


Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten2
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.