Tuning-Tipps: Ganz einfach Android schneller machen

Nicht nur Autos lassen sich tunen - auch Smartphones.
Nicht nur Autos lassen sich tunen - auch Smartphones.(© 2014 CC: Flickr/Daniel Photos)

Apps, Dateien und die ganz alltäglichen Prozesse lassen das Smartphone Tag für Tag ein bisschen langsamer werden. Doch es gibt ein paar Dinge, die Ihr tun könnt, um die Performance Eures Gerätes wieder zu beschleunigen. Wir verraten Euch, wie Ihr Android schneller machen könnt.

Bei mehr als einer Million Anwendungen im Google Play Store ist die Versuchung groß, sich möglichst viele Apps auf sein Smartphone zu laden. Und die Gefahr, dass der Speicher bald an seine Grenzen kommt, ist es auch. Bilder und Musik belegen weiteren Platz. Dadurch wird das Smartphone langsamer. Ihr solltet Euch also überlegen, ob Ihr die installierten Anwendungen wirklich benötigt – und gegebenenfalls wieder von Eurem Speicher schmeißen. Ruft dazu das Menü "Einstellungen | Apps" und dort die gewünschte Anwendung auf. Mit einem Tippen auf "Deinstallieren" verschwindet die App von Eurem Gerät und entlastet somit das System. Achtung: Von Google vorinstallierte sogenannte System-Apps können nicht deinstalliert werden.

Leert von Zeit zu Zeit den Cache

Wie auf Eurem normalen Rechner können sich im Cache häufig benutzter Smartphone-Apps viele Daten ansammeln, die Euer Gerät träge machen. Deshalb solltet Ihr den Zwischenspeicher von Zeit zu Zeit leeren. Wählt dazu den Menüpunkt "Einstellungen | Apps | Cache leeren" aus. Achtet aber darauf, dass Ihr nicht auf "Dateien löschen" tippt, denn dann sind auch Einstellungen und Konten futsch. Ihr könnt auch den Cache aller Anwendungen auf einmal löschen. Dies funktioniert unter "Einstellungen | Speicher | Daten im Cache". Nach einem längeren Antippen müsst Ihr noch bestätigen, dass Ihr alle Daten im Cache löschen wollt.

Entfernt unnötige Widgets

Über Widgets lassen sich Informationen schnell aufrufen, ohne dass die App geöffnet werden muss. Allerdings können sie die Performance Eures Smartphones sehr verlangsamen, gerade wenn mehre Widgets aktiv sind. Auch hier solltet Ihr Euch überlegen, welches Widget Ihr wirklich braucht und es vielleicht entfernen. Dazu tippt Ihr einfach etwas länger auf das entsprechende Symbol auf dem Homescreen. Dann erscheint je nach Gerät am unteren oder oberen Bildschirmrand ein Mülleimer-Symbol. Zieht das Widget einfach hinein, schon ist es entfernt.

Verzichtet auf den Live-Hintergrund

Auch Live-Hintergründe können Euer Smartphone bei der Performance behindern. Überlegt, ob Ihr nicht mit einem ganz normalen Hintergrundbild auskommt. Um den Live-Hintergrund zu entfernen, tippt auf "Einstellungen | Display | Hintergrund", dort könnt Ihr das Live-Wallpaper deaktivieren. Das tut Eurem Speicher, Akku und der Performance gut.

Zusammenfassung

  • Apps, die Ihr nicht mehr anwendet, sollte Ihr von Eurem Gerät deinstallieren. Ihr könnt Sie ja jederzeit wieder aus dem Play Store herunterladen
  • Im Cache häufen sich mit der Zeit Dateien an. Leert ihn daher von Zeit zu Zeit
  • Widgets laufen im Hintergrund und machen das Smartphone langsam. Nutzt nur die nötigsten
  • Verzichtet auf Live-Hintergründe, weil sie die Performance des Geräts beeinflussen

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Display mit virtu­el­lem Home­but­ton soll komplette Front bede­cken
Guido Karsten
Das Galaxy S8 soll vorne noch mehr Display zeigen als dieses CURVED/labs-Konzept
Das Galaxy S8 soll ein sogenanntes "All-Screen-Design" erhalten, heißt es aus Insiderquellen. Außerdem sei fraglich, ob das Gerät im März erscheint.
LG G6 soll Glas­ge­häuse wie das Galaxy S8 erhal­ten – Akku fest inte­griert
Guido Karsten
Konzept-Designer werden ihre LG G6-Modelle demnächst womöglich mit einem Glas-Gehäuse versehen
Das LG G6 könnte anders aussehen als bislang erwartet. Neuen Gerüchten zufolge soll der Hersteller das Design doch deutlich überarbeiten.
Ninten­dos "Super Mario Run" im Let's play [mit Video]
Stefanie Enge1
Her damit !9Super Mario Run erscheint am 15. Dezember für iPhones und iPads
Am 15. Dezember kommt "Super Mario Run" auf iPhones und iPads. Wir konnten Nintendos Plattformer vorab schon ein wenig zocken. Das Hands-On.