Verrückte Erfindungen fürs Smartphone: Wo gibt's denn sowas?

Und so funktioniert der kuriose Smartphone-Aribag.
Und so funktioniert der kuriose Smartphone-Aribag.(© 2019 ADCase)

Ein kurzer Scroll im Internet zeigt: Verrückte Erfindungen rund ums Smartphone scheinen förmlich aus dem Boden zu sprießen. Der Großteil davon ist – nett gesagt – ziemlich seltsam. Doch es gibt die ein oder andere verrückte Erfindung, die fast schon genial erscheint. Dabei widmen sich diese ganz realen Alltagsproblemen, für die sie einfach nur eine besonders außergewöhnliche Lösung haben.

Wer kennt sie nicht – die berühmt-berüchtigte "Spider-App". Unter Smartphone-Liebhabern gibt es wohl kaum eine schlimmere Angst. Außer vielleicht, dass das Handy in Flammen aufgeht oder plötzlich explodiert. Eine Unaufmerksamkeit oder ein kleiner Rempler genügt, es kommt zum fatalen Sturz und der geliebte Alltagsheld fällt mit dem Display nach unten auf den Boden. Es folgt ein Moment, der gut und gerne Schrödingers Smartphone genannt werden könnte. So lange das Handy weiter auf dem Boden liegen bleibt ist noch unklar: Hat das Display überlebt oder ist es „tot“?

Airbags und Pasten: Diese Erfindungen beschützen das Display

Diesem Schreckmoment, den wohl nur einige der besten Handyhüllen verhindern können, sagt unter anderem Erfinder Philip Frenzels den Kampf an. Der Mechatronik-Student hatte den Geistesblitz, eine Handyhülle mit eingebautem Airbag zu entwickeln. Laut der Website seiner Firma ADcase soll diese selbstständig erkennen, „ob sie sich in der Hand, in der Hosentasche oder im freien Fall befindet“. Ein Promo-Video zeigt, wie das angepriesene Gadget, alias das Active Damping Case, noch im freien Fall flexible Krallen ausfährt, die den Sturz abfedern. Noch ist die Hülle nicht auf dem Markt, doch im Blick haben sollte man die Entwicklung des Geräts auf jeden Fall!

Mit einer Paste unschöne Kratzer aus einer Oberfläche entfernen? Das kennen Musikliebhaber bereits von CDs. Doch das Display eines Smartphones mit einer Flüssigkeit unzerstörbar machen? Das will die neue Generation Panzerglas ermöglichen. Auf dem Markt gibt es bereits mehrere Versionen und Anbieter der verrückten Erfindung, die sich vom Prinzip her alle ähneln: Zunächst wird das Display gereinigt, dann die besagte Paste aufgetragen und nach einer kurzen Trockenzeit soll das Ganze ähnlich wie eine Schutzfolie vor Kratzern und Co. schützen.

Ladestrümpfe: Eine Erfindung für Smartphone und Sockenschublade

Verrückte Socken liegen aktuell sowieso im Trend – und mit der Erfindung der 16 Jahre alten Lara Lorenz wird das Ganze auch noch unglaublich hilfreich. Wie die Schülerin dem SWR erklärt, kam sie während der Nutzung ihrer Navigations-App auf eine ziemlich geniale Idee: Wieso nicht während des Laufens das Smartphone aufladen – und das ganz ohne USB-Kabel?

Dafür näht Lara High-Tech-Strümpfe aus einem Material, das bei Druck Strom erzeugt. Durch eingewobene Kupferdrähte soll dann ein elektromagnetisches Feld erzeugt werden, welches das Handy kabellos auflädt. Laut eigener Aussage seien auch schon einige große Firmen an der Erfindung interessiert – es bleibt also spannend, ob der Inhalt unserer Sockenschubladen schon bald ein kurioses Update erhält.

„Hugvie“: Eine liebenswerte aber auch schräge Erfindung

Praktisch sind die bisher gelisteten Erfindungen allemal, doch eine andere verrückte Erfindung ist die wohl schrägste Idee, von der wir je gehört haben. Denn unser nächster Hingucker widmet sich einem viel diskutierten Problem unserer digitalen Gesellschaft: das Fehlen von Nähe, Trost und Intimität. Dagegen will das „Hugvie“ angehen!

Dabei handelt es sich um ein kuscheliges Kissen, in welches das Handy hineingesteckt werden kann, um es beim Telefonieren anschließend liebevoll umarmen zu können. Bedenkt man die gefühlt tausenden Schauspielerinnen, die sich in diversen Rom-Coms beim Telefonieren mit der besten Freundin ein Kissen an den Körper drücken, scheint die Erfindung plötzlich gar nicht mehr so kurios.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 7 Pro im Test: Ein Tele­fon, wie ein Formel-1-Auto
Benjamin Kratsch
Her damit !8OnePlus 7 Pro begeistert im Test.
Eine Woche lang haben wir das OnePlus 7 Pro im Test auf Herz und Nieren geprüft. Was schnell klar wurde: Dieses Smartphone hat es in sich!
Das soll im Honor 20 stecken: Braucht es da noch ein Pro-Modell?
Christoph Lübben
Das Honor 20 sieht dem Samsung Galaxy S10e (Bild) wohl sehr ähnlich
Das Honor 20 ist in Kürze offiziell. Angeblich ist das Handy der Huawei-Tochter ähnlich gut wie das Pro-Modell.
Galaxy Note 10: Lässt sich Samsung von Apple inspi­rie­ren?
Francis Lido
Sind die Objektive beim Samsung Galaxy Note 10 anders angeordnet als beim Vorgänger (Bild)?
Bei einem Feature des Galaxy Note 10 könnte Samsung einen ähnlichen Weg einschlagen wie Apple derzeit. Dienen aktuelle iPhones als Vorbild?