Videos mit der Galaxy S5-Kamera: 5 praktische Tipps

Her damit !7
Videos solltet Ihr mit dem Galaxy S5 grundsätzlich immer im Querformat aufnehmen
Videos solltet Ihr mit dem Galaxy S5 grundsätzlich immer im Querformat aufnehmen(© 2014 CURVED)

Gute Videos mit dem Samsung Galaxy S5: Mit der 16-MP-Kamera des Samsung-Smartphones könnt Ihr neben scharfen Fotos auch hervorragende Videos aufnehmen. Mit der Bildrate von 60fps und der maximalen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln bietet Euch die Kamera die Voraussetzungen für professionell wirkende Filme. Wir haben ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, damit Euch noch bessere Aufnahmen gelingen.

Auflösung wählen

Um die richtige Auflösung auszuwählen, müsst Ihr zunächst das "Menü" Eures Galaxy S5 öffnen. Anschließend tippt Ihr auf "Kamera" und dann auf den Menüpunkt "Video Auflösung". Hier stehen Euch vier verschiedene Modi zur Wahl: 640 x 480 (4:3), 1280 x 720 (16:9), 1920 x 1080 (16:9) sowie 3820 x 2160 (16:9). Wenn Ihr die höchste Auflösung wählt, erhaltet Ihr ein sehr scharfes Bild – allerdings solltet Ihr beachten, dass in diesem Modus auch viel Speicherplatz für ein einzelnes Video verbraucht wird. Wenn möglich solltet Ihr deshalb die Filme nach der Aufnahme direkt auf ein externes Speichermedium wie zum Beispiel eine SD-Karte auslagern.

Zeitlupe und Zeitraffer

Die Kamera des Galaxy S5 ermöglicht Euch auch Aufnahmen in Zeitlupe und Zeitraffer. Wenn Ihr einen der beiden Modi für einen Dreh verwenden möchtet, müsst Ihr in der Kamera-App auf das Zahnrad-Symbol tippen und anschließend "Aufnahme-Modus" auswählen. Für eine Zeitlupe stehen Euch drei unterschiedliche Geschwindigkeiten zur Verfügung: 1/8, ¼ und ½ Geschwindigkeit. Bedenkt bei der Auswahl, dass die Länge der Zeitlupe der Situation angemessen sein sollte: Mit 1/8 erhaltet Ihr ein acht Sekunden langes Video, wenn Ihr eine Sekunde lang filmt – entsprechend viel Speicherplatz wird dazu benötigt. Die Auflösung ist in der Zeitlupe auf 1280 x 720 Pixel beschränkt.

Umgekehrt könnt Ihr mit dem Zeitraffer Videos aufnehmen, die doppelt, viermal oder achtmal so schnell ablaufen. Im Zeitraffer könnt Ihr mit der maximalen Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln drehen, also Full-HD.

Allgemeine Tipps

Grundsätzlich solltet Ihr das Galaxy S5 beim Filmen immer im Querformat halten, um das sogenannte "Vertikal Video Syndrom" zu vermeiden: Videos im Querformat lassen sich auf Fernsehern, Tablets und Bildschirmen besser darstellen – und sind für das menschliche Auge angenehmer.

Wichtig ist außerdem, dass das Smartphone während der Aufnahme möglichst ruhig bleibt. Am besten haltet Ihr das Galaxy S5 dazu mit beiden Händen fest; wenn möglich legt Ihr sie auf eine feste Unterlage auf. So vermeidet Ihr hektische Wackler, die manch schöne Aufnahme ruinieren könnten.

Zusammenfassung

  • Unter "Menü | Kamera | Video Auflösung" könnt Ihr die Auflösung wählen
  • Eine Zeitlupen- oder Zeitrafferaufnahme könnt Ihr über "Menü | Kamera | Einstellungen | Aufnahme-Modus" einstellen
  • Bei einer Zeitlupe beträgt die maximale Auflösung 1280 x 720 Pixel, im Zeitraffer 1920 x 1080 Pixel
  • Haltet das Galaxy S5 beim Filmen immer im Querformat
  • Vermeidet Wackler, indem Ihr das Gerät mit beiden Händen haltet

Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
HTC U Ultra: Android Nougat mit Nacht­mo­dus vorin­stal­liert
Christoph Groth1
HTC U Ultra
Nachtmodus wie in der Android Nougat-Beta: Das HTC U Ultra ist standardmäßig mit einen augenschonenden Blaulichtfilter ausgestattet.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth5
Her damit !6So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.