Virenschutz für Smartphones: Lohnt sich das?

Die Installation aktueller Sicherheitsupdates solltet ihr als Pflicht betrachten
Die Installation aktueller Sicherheitsupdates solltet ihr als Pflicht betrachten(© 2017 CURVED)

Alle sind sich wohl einig: Die Verwendung eines Computers ohne Sicherheits-Software ist gefährlich. Beim Virenschutz für Smartphones scheint der Fall nicht ganz so klar. Zumindest nutzen wohl deutlich weniger ein entsprechendes Programm auf dem Handy als auf einem Computer. Ob das bedeutet, dass ihr euch leicht Viren durch schädliche Apps aus Google Play Store und Co. einfangen könnt?

iOS oder Android: Welches Betriebssystem ist sicherer?

Natürlich ist nicht jedes Smartphone gleich. Geht es um Sicherheit, macht es beispielsweise einen großen Unterschied, welches Betriebssystem auf dem Mobilgerät läuft. Ein iPhone mit iOS ist grundsätzlich ab Werk deutlich weniger anfällig gegenüber Angriffen als ein Gerät mit Android, auch wenn Google etwas anderes behauptet. Aber auch ein iPhone ist nicht voll und ganz immun gegenüber Angriffen.

Geräte mit Google-Betriebssystem genießen den Vorteil eines offeneren Systems. Dadurch ist zwar die Auswahl an Geräten, Benutzeroberflächen, Apps und Co. vielfältiger, doch geht dies zu Lasten der Sicherheit. Einige Hersteller veröffentlichen nur wenige Aktualisierungen – und es kam sogar schon vor, dass Geräte ab Werk mit Schädlingen belastet waren.

Diese Bedrohungen gibt es auf dem Smartphone

Egal ob iPhone oder Android-Gerät, es gibt verschiedene Gefahrenquellen. Zum Einen wären da Sicherheitslücken im Betriebssystem selbst. Sie werden zum Teil erst nach langer Zeit entdeckt und dann durch Sicherheitsupdates vom Hersteller geschlossen. Aufgrund der vielen Abwandlungen von Android sind hier wieder die Smartphones mit Google-Betriebssystem stärker gefährdet.

Entscheidend ist allerdings häufig, wie alt euer Handy ist. Gerade die großen Hersteller wie Samsung, Huawei, Lenovo, Sony und Co. veröffentlichen für ihre Geräte regelmäßig Aktualisierungen. Häufig lässt die Versorgung aber schon zwei Jahre nach Verkaufsstart stark nach oder versiegt ganz. Premium-Modelle werden meist besser versorgt als Mittelklasse- oder Einsteiger-Geräte.

Im Google Play Store tummeln sich weit mehr Apps mit Schad-Software als in Apples App Store.(© 2015 CURVED)

Sicherheitslücken könnt aber nicht nur ab Werk vorhanden sein. Manchmal helfen hier auch Apps nach – und das, obwohl ihr sie aus dem offiziellen Store eures Anbieters bezieht. Da Apple Anwendungen erfahrungsgemäß sehr viel genauer kontrolliert, sind die im App Store verhältnismäßig sicher. Im Play Store von Google finden sich da hingegen schon häufiger Programme, die Schad-Software mitbringen. Für Android-Smartphones und -Tablets ist ein Virenschutz daher eher angebracht. Google Play Protect verschafft Sicherheit, entdeckt aber auch nicht alle Viren.

Wer sichergehen möchte, dass er keine Apps mit böswilliger Mission herunterlädt und installiert, der sollte einige Faustregeln beachten. Anwendungen großer Hersteller sind für gewöhnlich sicher. Auch könnt ihr es als gutes Zeichen werten, wenn Programme schon von vielen Nutzern heruntergeladen und gut bewertet wurden. Von meist kostenlosen Apps mit fehlerhafter Beschreibung, schlechter Bewertung und wenigen Downloads solltet ihr lieber die Finger lassen.

Deshalb hilft eine Virenschutz für Smartphones

Eine Studie von Anfang 2019 hat ergeben, dass viele Sicherheits-Apps für das Google-Betriebssystem, die sich um Virenschutz für Smartphones kümmern sollen, ihrer Aufgabe nur mäßig gut nachkommen. Einige Programme konnten jedoch auch überzeugen und erkannten im Test 100 Prozent der installierten Viren.

Gute Antivirus-Apps warnen euch im Idealfall rechtzeitig vor auffälligen Programmen und lassen euch diese spurlos entfernen. Die folgenden Android-Virenscanner von Bitdefender, Kaspersky Lab, Avira, Avast Software und McAfee schnitten im erwähnten Test gut ab. Zudem sind sie in ihren Grundfunktionen kostenlos. Die jeweiligen Beschreibungen im Play Store verraten euch, welche kostenpflichtigen Funktionen ihr zusätzlich über die Premium-Version oder via In-App-Käufe freischalten könnt – oder ob Werbung enthalten ist.

Für iOS-Nutzer gibt es ebenfalls eine große Auswahl an Virenscanner-Apps, die ein iPhone oder ein iPad vor Viren und Datendiebstahl schützen sollen. Hierbei ist allerdings zu erwähnen, dass euch aufgrund der strengen Kontrollen im App Store weniger Gefahr droht. Dennoch bieten die Anwendungen einige sinnvolle Schutzvorkehrungen wie beispielsweise Warnungen bei einem Hack des E-Mail-Kontos, Schutz vor Phishing-Webseiten, einen VPN-Service oder einen verstärkten Schutz von sensiblen Daten.

Zusammenfassung:

  • Die Betriebssysteme iOS und Android können beide Sicherheitslücken enthalten
  • iOS gilt ab Werk als sicherer
  • Von Android gibt es hingegen viele Varianten, die unterschiedlich gut geschützt sind
  • Apple liefert System-Updates schneller und länger für seine Geräte aus
  • Bei Android werden Premium-Smartphones meist besser mit Updates versorgt als günstigere Modelle
  • iOS-Apps im App Store werden von Apple gründlich auf Viren und CO. überprüft
  • Android-Apps im Google Play Store enthalten häufiger schädliche Apps
  • Merkmale von vertrauenswürdige Android-Apps sind im Allgemeinen hohe Nutzerzahlen, gute Bewertungen und bekannte Hersteller
  • Sowohl unter iOS als auch unter Android gibt es nützliche Apps, die sich dem Virenschutz für Smartphones widmen. Empfehlungen für den besten Schutz findet ihr über dieser Zusammenfassung

Weitere Artikel zum Thema
Apple TV+ und Apple Music: 2020 im Bundle?
Francis Lido
Ist Apple TV+ bald Teil eines Bundles
Gibt es Apple TV+ und Apple Music bald im Paket? Der iPhone-Hersteller arbeitet offenbar daran.
Harm­ony OS Release: Bringt Huawei das eigene Betriebs­sys­tem im Sommer?
Martin Haase
Harmony OS könnte in sechs bis neun Monaten kommen.
Harmony OS ist noch in der Entwicklung – und jetzt soll es konkrete Informationen zur Veröffentlichung geben.
Xiaomi Mi Note 10: So eindrucks­voll sehen die Makro-Fotos aus
Guido Karsten
Die Fünffach-Kamera des Xiaomi Mi Note 10 leistet Beachtliches
Das Xiaomi Mi Note 10 bietet ein Fünffach-Kamerasystem mit 108-MP-Linse. Aber auch mit dem integrierten Makro-Objektiv sind tolle Aufnahmen möglich.