Von iOS zu Android Lollipop: Kontakte & Apps übertragen

Für die Mitnahme der Kontakte zu Android 5.0 Lollipop könnt Ihr die iCloud nutzen
Für die Mitnahme der Kontakte zu Android 5.0 Lollipop könnt Ihr die iCloud nutzen(© 2014 CURVED)

Beim Wechsel zu Android Lollipop die Kontakte transferieren: Die Mitnahme von Kontakten ist bei einem Wechsel des Betriebssystems nicht ganz einfach – trotzdem ist es kein Grund, auf ein Android-Gerät zu verzichten. Denn mit einem Computer könnt Ihr die Kontakte synchronisieren – wir erklären Euch, wie Ihr dabei vorgehen müsst. Außerdem erhaltet Ihr ein paar nützliche Tipps zum Einrichten von E-Mail-Programm unter Android 5.0 Lollipop und zur Suche von Apps.

Wie Ihr Fotos und Musik transferieren könnt, beschreiben wir Euch in einem separaten Ratgeber zum Thema.

Kontakte zu Android mitnehmen

Wenn Ihr Eure Kontakte vom iPhone oder iPad zu einem neuen Smartphone oder Tablet mit Android 5.0 Lollipop mitnehmen wollt, müsst Ihr zunächst herausfinden, unter welchem Account diese gespeichert sind. Geht dazu auf dem iOS-Gerät in die "Einstellungen", wählt "Mail, Kontakte, Kalender" aus und seht unter "Accounts" bei "iCloud" nach, welches Benutzerkonto ausgewählt ist. Stellt dort den Schalter bei "Kontakte" auf Grün, um die Kontakte mit der iCloud abzugleichen.

Nun müsst Ihr Euch über einen Webbrowser in der iCloud mit Eurer Apple ID einloggen und "Kontakte" auswählen. Tippt auf das Rad in der linken unteren Bildecke und anschließend auf "Alle auswählen". Tippt erneut auf das Rad und wählt dann "vCard exportieren". Öffnet nun im Browser Euer Gmail-Konto, das Ihr für Euer neue Android-Gerät nutzen möchtet, geht auf "Mail" und wählt "Kontakte" aus. Tippt nun auf den "Mehr"-Button und wählt "Importieren" aus. Geht nun auf "Dateien auswählen" und wählt die gespeicherte vCard aus. Um Duplikate zu vermeiden, solltet Ihr abschließend unter "Mehr" die Funktion "Duplikate finden und zusammenführen" nutzen.

E-Mail auf dem Android-Gerät einrichten

Die Gmail-App ist auf Eurem Gerät mit Android 5.0 Lollipop bereits vorinstalliert – Ihr müsst Euch dort lediglich mit Eurem Google Account anmelden. Wichtig für die Nutzung ist, dass Ihr auf Eurem iPhone oder iPad iMessage deaktiviert, sonst kommen Kurzmitteilungen einiger Kontakte nämlich gar nicht auf Eurem neuen Android-Gerät an – Apples Dienst iMessage verschickt Nachrichten zwischen iOS-Geräten nämlich nicht als klassische SMS. Geht dazu auf dem iPhone oder iPad in die "Einstellungen", wählt "Nachrichten" aus und stellt den Schalter neben "iMessage" aus.

Android-Versionen Eurer Apps finden

Da es die meisten Apps sowohl für iOS als auch für Android gibt, müsst Ihr wahrscheinlich auch mit einem Android-Smartphone oder -Tablet nicht auf Eure Lieblingsanwendungen verzichten. Bei Apps wie Netflix beispielsweise müsst Ihr lediglich die entsprechende Anwendung für Android im Google Play Store herunterladen und Euch mit Eurem Account einloggen, um alles wie gewohnt vorzufinden.

Zusammenfassung

  • Für die Mitnahme der Kontakte von iOS zu Android 5.0 Lollipop müsst Ihr wissen, unter welchem Account Ihr diese auf dem Gerät abgelegt habt
  • Das wird Euch unter "Einstellungen | Mail, Kontakte, Kalender | Accounts | iCloud" angezeigt
  • Stellt dort den Schalter bei "Kontakte" auf Grün, um die Daten mit der iCloud zu synchronisieren
  • Geht auf apple.com/icloud und meldet Euch mit Eurer Apple ID an
  • Dort könnt Ihr eine Kopie der Kontakte erstellen, die Ihr hinterher auf dem Android-Gerät abrufen könnt
  • Um Mails auf dem Gerät mit Android 5.0 Lollipop zu empfangen, solltet Ihr auf dem iPhone oder iPad die iMessage deaktivieren

Weitere Artikel zum Thema
Für das Galaxy X? Samsung soll noch im Mai ein dehn­ba­res Display vorstel­len
Das Galaxy X lässt sich angeblich zu einem Tablet auseinanderfalten
Samsung soll in Kürze ein flexibles Display präsentieren, das dehnbar und faltbar ist. Doch bis zum Release des Galaxy X könnte es noch dauern.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.