Werdet kreativ: Die besten Launcher-Apps für Android

Launcher für Android werden immer häufiger genutzt
Launcher für Android werden immer häufiger genutzt(© 2014 Mobint Software, Google Play, CURVED Montage)

Den Look des Android-Gerätes den eigenen Bedürfnissen anpassen: Dank einer Vielzahl an Launcher-Apps ist die Gestaltung des Home Screens kein Problem – mit diesen Anwendungen könnt Ihr zum Beispiel die Hintergrundfarbe ändern, Icons erstellen, Informationen anzeigen lassen und häufig benutzte Anwendungen in den Vordergrund stellen.

Apex Launcher: Übersichtlichkeit und vereinfachte Navigation

Apex Launcher

Der Apex Launcher legt seinen Schwerpunkt darauf, die Navigation zwischen den unterschiedlichen Home Screens zu vereinfachen. So könnt Ihr beispielsweise die Icons für Apps nach Belieben anordnen – mit einer Zoom-Funktion ist es außerdem möglich, je nach Größe der Symbole mehr oder weniger Apps auf einem Home Screen anzuzeigen. Durch Wischgesten könnt Ihr wie gewohnt zwischen den Screens navigieren. Der Unterschied zu anderen Launchern besteht darin, dass dies in eine Richtung geschehen kann: Nach dem letzten Home Screen wird wieder der erste angezeigt. Die Pro-Variante des Apex Launcher kostet etwa drei Euro und bietet zusätzliche Features wie beispielsweise bestimmte Gesten, die mit zwei Fingern ausgeführt werden.

BUZZ Launcher: Homescreens erstellen und teilen

BUZZ Launcher

Der kostenlose BUZZ Launcher bietet vielfältige Möglichkeiten, das Aussehen und die Funktion des Home Screens zu verändern. Dabei gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, das Design der selbst Icons und des Home Screens zu gestalten – oder auch aus mehr als 200.000 möglichen Home Screens zu wählen, die von anderen Nutzern für den sogenannten Homepack Buzz Service erstellt wurden. Dabei werden auch transparente Flächen oder Icons unterstützt, sodass zum Beispiel bestimmte Icons über einem Home Screen angezeigt werden können. Zusätzlich gibt es Funktionen, mit denen beispielsweise die am häufigsten verwendeten Apps angezeigt oder wenig benutzte Apps versteckt werden können.

ADW-Launcher: Einfache Anpassung

ADW

Der ADW-Launcher weist einen ähnlichen Funktionsumfang wie der Apex Launcher auf, bietet aber alle Optionen gratis an. Dazu gehören zum Beispiel bestimmte Gesten für das schnelle Ausführen von Anwendungen. Besonders praktisch für die kleine Überarbeitung nebenbei ist der schnell aufrufbare Setup-Screen. Für Widgets gibt es die Funktion AppWidget-Picker: Mit dieser könnt Ihr eine Voransicht aufrufen und somit testen, ob ein Widget zum Homescreen passt. Für knapp drei Euro gibt es außerdem den ADWLauncher Ex, der auch dreidimensionale Ansichten ermöglicht.

Holo-Launcher: Für ältere Android-Versionen

Holo Launcher

Auch der Holo-Launcher ist von seinem Angebot zur Individualisierung mit dem Apex Launcher vergleichbar, allerdings ist er mit älteren Android-Versionen wie Froyo, Gingerbread und Jelly Bean kompatibel. So gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Anpassung des Home Screens und bestimmte Gesten werden bei der Navigation unterstützt. Der große Vorteil des Holo-Launchers gegenüber anderen Launcher-Apps ist, dass er mit älteren Android-Versionen kompatibel ist. Die Plus-Version des Holo-Launchers ist für etwa drei Euro erhältlich und bietet zusätzliche Gesten zur Navigation sowie die Möglichkeit, Widgets in der Darstellung überschneiden zu lassen.

Aviate: Übersichtlich und funktional

Aviate

Der kostenlose Aviate Launcher gehört zu den neuesten Anwendungen im Bereich der Personalisierungs-Apps für Android. Im Gegensatz zu vergleichbaren Programmen mit dem Fokus auf Design verfolgt Aviate einen funktionalen Ansatz: Egal, was Ihr gerade tut – jederzeit sollen kontextbezogene Informationen bereitgestellt werden. So lassen sich beispielsweise die installierten Apps Kategorien eingeordnet, wie zum Beispiel Arbeit und Freizeit. Ihr könnt einstellen, ob und welche Kategorien zu bestimmten Tageszeiten angezeigt werden sollen. Anwendungen, die häufig in Kombination benutzt werden, könnt Ihr innerhalb einer anderen Anwendung über ein Icon auswählen. Außerdem ist es möglich, Buttons für häufig ausgeführte Aktionen auf dem Homescreen zu platzieren, beispielsweise einen Schalter für die Bluetooth-Funktion.

Fazit

Die kostenlosen Versionen der meisten Launcher-Apps bieten grundlegende Möglichkeiten, das Aussehen und die Funktionalität der Home Screens zu gestalten. Fast alle Entwickler bieten auch eine kostenpflichtige Pro-Version an, deren Preis in der Regel bei ungefähr drei Euro liegt und noch mehr Möglichkeiten zur Individualisierung bieten. Wer aus einer großen Auswahl an vorgefertigten Designs auswählen möchte, sollte den BUZZ Launcher ausprobieren. Für Freunde von Funktionalität und Übersichtlichkeit sind der Apex Launcher oder Aviate empfehlenswert. Besitzt Ihr eine Smartphone oder Tablet mit älteren Android-Versionen, solltet Ihr auf den Holo Launcher zurückgreifen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Her damit !5Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.