WhatsApp: Anwendung mit WhatsRemote auf dem PC nutzen

FairPhone_2014
FairPhone_2014(© 2014 CURVED)

WhatsApp gibt es nicht nur fürs Smartphone. Mit der App WhatsRemote läuft das Instant-Messaging-Programm auch auf deinem Computer. Statt mit dem Smartphone wird dann online im Browser gechattet, und du musst nicht zwischen PC und Handy hin- und herwechseln.

WhatsApp für den PC herunterladen: Voraussetzungen

Die PC-Variante von WhatsApp funktioniert nur in Kombination mit einem Android-Smartphone mit Root-Zugriff. Die App muss bereits auf dem Handy vorhanden sein und mit einer gültigen Rufnummer verifiziert sein.Mit dem Smartphone wird nun die App WhatsRemote aus dem PlayStore heruntergeladen und mit dem Google Account verknüpft. Am PC ist mit diesem Account der Log-in über die Web-App möglich. Die Nutzung von WhatsRemote ist drei Tage lang gratis und kostet anschließend rund zwei Euro jährlich. Die App ist allerdings kein offizieller WhatsApp-Ableger, sondern stammt von einem Drittanbieter.

WhatsRemote am Computer nutzen

Um WhatsRemote am Computer nutzen zu können, muss das Smartphone mit dem Internet verbunden sein. Ist dies der Fall, können WhatsApp-Nachrichten bequem mit der Tastatur am Computer geschrieben werden. Auf der linken Seite befindet sich das Menü, über das alle Kontakte und Gruppen verwaltet werden. Wie beim Handy, gibt es auch bei der PC-Variante von WhatsApp die Möglichkeit, in die Nachrichten Smileys einzufügen. Neben dem Textfeld findet sich die entsprechende Schaltfläche. Dateien und Bilder lassen sich allerdings nicht mit WhatsRemote versenden.

Zusammenfassung

  • Mit WhatsRemote kann die Anwendung WhatsApp am PC genutzt werden
  • Voraussetzung ist ein gerootetes Android-Handy, auf dem WhatsApp bereits läuft
  • Nach dem Download von WhatsRemote mit dem Google Account über die Web-App einloggen
  • Kein Versand von Dateien und Bildern möglich

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3: Watch­face auswäh­len und selbst erstel­len
Lars Wertgen
Ihr könnt das Zifferblatt der Gear S3 nicht nur ändern, sondern auch ein eigenes Foto verwenden
Wer seiner Samsung Gear S3 möglichst viel Individualität verleihen möchte, der passt das Zifferblatt an. Und so geht es.
Darum soll­tet ihr euren Schlaf mit einem Weara­ble tracken
Curved-Redaktion1
Ihr schlaft zu schlecht? Womöglich kann ein Wearable helfen, den Grund zu finden
Mit Wearables den Schlaf tracken: Fitnesstracker und Smartwatches überwachen eure Schlafphasen – wir erklären, wieso das hilfreich ist.
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.