WhatsApp: Anwendung mit WhatsRemote auf dem PC nutzen

FairPhone_2014
FairPhone_2014(© 2014 CURVED)

WhatsApp gibt es nicht nur fürs Smartphone. Mit der App WhatsRemote läuft das Instant-Messaging-Programm auch auf deinem Computer. Statt mit dem Smartphone wird dann online im Browser gechattet, und du musst nicht zwischen PC und Handy hin- und herwechseln.

WhatsApp für den PC herunterladen: Voraussetzungen

Die PC-Variante von WhatsApp funktioniert nur in Kombination mit einem Android-Smartphone mit Root-Zugriff. Die App muss bereits auf dem Handy vorhanden sein und mit einer gültigen Rufnummer verifiziert sein.Mit dem Smartphone wird nun die App WhatsRemote aus dem PlayStore heruntergeladen und mit dem Google Account verknüpft. Am PC ist mit diesem Account der Log-in über die Web-App möglich. Die Nutzung von WhatsRemote ist drei Tage lang gratis und kostet anschließend rund zwei Euro jährlich. Die App ist allerdings kein offizieller WhatsApp-Ableger, sondern stammt von einem Drittanbieter.

WhatsRemote am Computer nutzen

Um WhatsRemote am Computer nutzen zu können, muss das Smartphone mit dem Internet verbunden sein. Ist dies der Fall, können WhatsApp-Nachrichten bequem mit der Tastatur am Computer geschrieben werden. Auf der linken Seite befindet sich das Menü, über das alle Kontakte und Gruppen verwaltet werden. Wie beim Handy, gibt es auch bei der PC-Variante von WhatsApp die Möglichkeit, in die Nachrichten Smileys einzufügen. Neben dem Textfeld findet sich die entsprechende Schaltfläche. Dateien und Bilder lassen sich allerdings nicht mit WhatsRemote versenden.

Zusammenfassung

  • Mit WhatsRemote kann die Anwendung WhatsApp am PC genutzt werden
  • Voraussetzung ist ein gerootetes Android-Handy, auf dem WhatsApp bereits läuft
  • Nach dem Download von WhatsRemote mit dem Google Account über die Web-App einloggen
  • Kein Versand von Dateien und Bildern möglich

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Spiel­cha­rak­ter für "Super Mario Run": Nintendo kündigt Update an
Guido Karsten
Nintendo liefert bald neue Inhalte für "Super Mario Run"
Das Abenteuer ist noch nicht vorbei. Wer sein Können in "Super Mario Run" beweist, darf sich demnächst auch über einen neuen Spielcharakter freuen.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.