WhatsApp: Nachtmodus aktivieren – so klappt es

Smart9
Den Nachtmodus für Fotos hat WhatsApp zuerst auf dem iPhone eingeführt
Den Nachtmodus für Fotos hat WhatsApp zuerst auf dem iPhone eingeführt(© 2017 CURVED)

Viele Smartphones besitzen eine beeindruckende Kamera und eine extra darauf abgestimmte Kamera-App. Wer direkt in WhatsApp Fotos knipst und über den Messenger versendet, hat allerdings keinen Zugriff auf die Anwendung und darin enthaltene Spezialfunktionen. Einen Nachtmodus für Fotos im Dunklen haben die Macher hinter dem Messenger extra in ihre App eingebaut.

Ende Juli 2017 ist der Nachtmodus zwar nur in der iOS-Version von WhatsApp enthalten; es ist allerdings wahrscheinlich, dass die Funktion sehr bald auch für Android nachgereicht wird und exakt genauso funktioniert. Wie Ihr den Nachtmodus nutzen könnt, sobald Ihr darauf Zugriff habt, erklären wir Euch im Folgenden.

Das kann der Nachtmodus für WhatsApp

Fotografiert Ihr bei schlechten Lichtverhältnissen mit Eurem Smartphone, kommt Euch zugute, dass die Kamera-App sich auf die Begebenheiten einstellt und so ein möglichst gutes Bild produziert. Die Aufnahmefunktion in WhatsApp musste in dunklen Umgebungen bisher passen und produzierte mit hoher Wahrscheinlichkeit unbrauchbare Ergebnisse.

Aktiviert Ihr nun aber den neuen Nachtmodus des Messengers, wird die Kamera deutlich lichtempfindlicher und auf den Bildern ist viel mehr zu erkennen. Da es in erster Linie eben auch darum geht, Details im Dunkeln erkennen zu können, solltet Ihr qualitativ nicht zu viel erwarten: Der Nachtmodus führt zu recht starkem Bildrauschen.

Hier findet Ihr den Nachtmodus

Ist auf Eurem Smartphone bereits eine Version von WhatsApp installiert, die den Nachtmodus enthält, geht Ihr zunächst vor wie immer, wenn Ihr ein Foto aufnehmen und versenden möchtet: Sobald Ihr den gewünschten Chat geöffnet habt, tippt Ihr neben dem Textfeld auf das Kamerasymbol, sodass die Aufnahmefunktion startet.

Ist es jetzt dunkel genug für den Nachtmodus, wird Euch am oberen Rand des Vorschaufensters ein neues Icon in Form eines Halbmondes angezeigt. Tippt es nun an, um den Nachtmodus zu aktivieren. Im Vorschaubild solltet Ihr die Veränderung direkt bemerken: Details und Umrisse sind trotz Dunkelheit deutlicher zu erkennen.

Zusammenfassung:

  • Der Nachtmodus von WhatsApp passt die Helligkeitseinstellungen für die Aufnahme von Fotos im Messenger an, so dass Ihr im Dunkeln Bilder aufnehmen könnt, auf denen Details und Umrisse besser zu erkennen sind
  • Im Juli 2017 war die Funktion lediglich innerhalb der iOS-Version von WhatsApp verfügbar
  • Ihr startet den Nachtmodus über ein Halbmond-Icon, das Euch über dem Vorschaufenster angezeigt wird, wenn Ihr innerhalb von WhatsApp ein Foto aufnehmen möchtet
  • Damit dies funktioniert, ist es allerdings notwendig, dass es ausreichend dunkel ist
  • Aufnahmen, die Ihr im Nachtmodus erstellt, lassen zwar trotz Dunkelheit mehr Details erkennen, doch weisen sie auch mehr Bildrauschen auf

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini vs. iPhone SE (2020): Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen
iPhone 12 mini iPhone SE (2020) im direkten Vergleich
iPhone SE (2020) und iPhone 12 mini – die kompakten Handys von Apple. Bei der Größe hören die Gemeinsamkeiten allerdings schon auf. Unser Vergleich.
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.
iPhone 12 Pro: Herstel­lung nur so teuer wie ein Mittel­klasse-Handy
Sebastian Johannsen
Das iPhone 12 sowie das iPhone 12 Pro sind in der Produktion günstiger als viele andere Geräte
Wie teuer ist eigentlich ein Smartphone an Materialkosten? Die für das iPhone 12 Pro scheinen bekannt – und überraschen beim Preis.