WhatsApp-Profil mit Facebook verknüpfen – und wieder trennen

Weg damit !53
WhatsApp bietet auf dem iPhone die Möglichkeit, Daten aus Facebook zu importieren
WhatsApp bietet auf dem iPhone die Möglichkeit, Daten aus Facebook zu importieren(© 2014 Whatsapp, CURVED Montage)

Persönliche Daten aus Facebook in WhatsApp importieren: Der beliebte Messenger bietet Euch die Möglichkeit, Euer Profil aus dem sozialen Netzwerk auch in WhatsApp auf dem iPhone zu nutzen. Dabei wird aber nur ein Teil der Daten tatsächlich in die App übertragen. Wir erklären Euch, welche Daten das sind und wie Ihr die Verbindung herstellt – und auch, wie Ihr sie bei Bedarf wieder trennt.

Das passiert beim Import der Facebook-Daten

Wenn ihr Euch für den Import der Daten entscheidet, übernimmt WhatsApp Euer Profilbild und Euren Nutzernamen von Facebook. Die Liste mit Euren Kontakten landet nicht in der App, sondern im Adressbuch auf Eurem iPhone – und wird dort auch dauerhaft aktualisiert. Das geht mit dem Facebook-Account, mit dem Ihr auf dem iPhone angemeldet seid.

Das betrifft ausschließlich Eure Kontakte, die in dem sozialen Netzwerk ihre Telefonnummer im Profil gespeichert haben. Wenn ihr nicht wollt, dass alle Facebook-Kontakte auf dem iPhone gespeichert werden, solltet Ihr vom Import der Daten absehen – der Import geht nämlich nur ganz oder gar nicht.

So stellt Ihr die Verbindung her

Um die Facebook-Daten in WhatsApp zu importieren, müsst Ihr zunächst WhatsApp aufrufen und die "Einstellungen" öffnen. Dort tippt Ihr auf den Menüpunkt "Profil". Nun wird Euch die Option "Daten von Facebook übernehmen" angezeigt. Wählt diese aus.

Schließlich müsst Ihr Euch durch Tippen auf "OK" nur noch damit einverstanden erklären, dass WhatsApp auf die Daten aus Facebook und Eure Kontaktliste zugreifen darf. Nun werden Bild und Name Eures Facebook-Profils in WhatsApp übernommen und die Kontaktliste mit der auf dem iPhone abgeglichen.

So trennt Ihr Facebook und WhatsApp

Innerhalb der Anwendung von WhatsApp könnt Ihr die Verbindung nicht wieder trennen. Eine Möglichkeit gibt es trotzdem: Sie führt ins "Einstellungen"-Menü auf Eurem iPhone. Scrollt dort nach unten, bis Ihr auf den "Facebook"-Eintrag stoßt und wählt diesen aus. Schiebt im folgenden Menü nun den Schalter neben WhatsApp nach links und deaktiviert damit die Verknüpfung zwischen den beiden Diensten.

Wenn Ihr außerdem die Synchronisation der Kontakte unterbinden wollt, müsst Ihr den Schalter neben "Kontakte" auf "Aus" stellen. Nun werden die Daten von Facebook nicht mehr in die Kontaktliste auf Eurem iPhone übertragen.

Zusammenfassung

  • Auf Wunsch könnt Ihr die Daten Eures Facebook-Accounts in WhatsApp importieren
  • Das funktioniert auf dem iPhone und mit dem Facebook-Konto, mit dem Ihr auf dem Smartphone angemeldet seid
  • Daraufhin werden Bild und Name Eures Facebook-Accounts in WhatsApp integriert
  • Die Kontaktliste aus Facebook wird in die Eures iPhones übertragen
  • Um die Verbindung herzustellen, müsst Ihr in WhatsApp die Einstellungen öffnen
  • Anschließend tippt Ihr auf "Profil" und wählt die Option "Daten von Facebook übernehmen" aus
  • Bestätigt die Übernahme durch "OK"
  • Um die Verbindung wieder zu trennen, müsst Ihr in die "Einstellungen" Eures iPhones
  • Dort tippt Ihr auf Facebook und stellt dann den Schalter neben "WhatsApp" auf "Aus"
  • Um die Synchronisation der Kontakte zu beenden, stellt Ihr den Schalter neben "Kontakte" auf "Aus"

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge
Peinlich !9Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.