WhatsApp: So werden auch Vielschreiber nicht gesperrt

Nutzt die Broadcast-Funktion, um mit WhatsApp eine Nachricht an viele Kontakte zu senden
Nutzt die Broadcast-Funktion, um mit WhatsApp eine Nachricht an viele Kontakte zu senden(© 2014 WhatsApp, CURVED Montage)

Bei WhatsApp wegen Grüßen oder Einladungen gesperrt? Der Messenger-Dienst möchte in Zukunft verstärkt gegen störende Spam-Nachrichten und nervige Kettenbriefe vorgehen – und sperrt aus diesem Grund Nutzer, die dieselbe Nachricht an zu viele Nummern verschicken. Das kann auch dann zu einer Sperrung führen, wenn Ihr lediglich Einladungen zum Geburtstag oder Ähnliches verschickt.

Da Euer WhatsApp-Account an Eure Telefonnummer gebunden ist, kann so eine Sperrung schwerwiegende Folgen haben; denn es ist nicht möglich, sich mit derselben Nummer einfach neu anzumelden. Welche Möglichkeiten es gibt, um eine Sperrung im Vorfeld zu vermeiden, erfahrt Ihr hier.

Nummern in Kontakten speichern

WhatsApp will in erster Linie Nutzer sperren, die dieselbe Nachricht an viele Personen schicken, die nicht in ihrer Kontaktliste sind. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen Kettenbrief oder Spam handelt, ist dadurch viel höher. Wenn Ihr deshalb eine Nachricht an viele Menschen versenden möchtet, solltet Ihr darauf achten, diese vorher in Euren Kontakten zu speichern. Dadurch minimiert Ihr die Wahrscheinlichkeit, von WhatsApp gesperrt zu werden. Außerdem ist die Speicherung in den Kontakten die Voraussetzung für die Nutzung der Broadcast-Funktion.

Broadcast-Funktion nutzen

Eine weitere Möglichkeit, um die Sperrung durch WhatsApp zu vermeiden, bietet sich Euch durch die sogenannte Broadcast-Funktion. Das Prinzip dieser Funktion ist ähnlich wie bei einer Mail, in der Ihr viele Kontakte ins BCC setzt; auf diese Weise sehen die anderen Kontakte nicht, wer die Mail noch bekommen hat.

Um die Broadcast-Funktion zu nutzen, müsst Ihr zunächst die WhatsApp-Anwendung auf Eurem Gerät öffnen. Anschließend tippt Ihr auf "Menü" und wählt die Personen aus, die dieselbe Nachricht erhalten sollen. Diese müssen in Eurem Adressbuch von WhatsApp gespeichert sein. Wenn Ihr häufiger Nachrichten an eine ganze Gruppe senden möchtet, könnt Ihr innerhalb der Broadcast-Funktion auch Listen mit Kontakten anlegen und speichern.

Zusammenfassung

  • WhatsApp sperrt Nutzer, die dieselbe Nachricht an zu viele Nutzer verschicken, die nicht ihn Ihrer Kontaktliste stehen
  • Deshalb solltet Ihr Personen in Eurer Kontaktliste speichern, wenn Ihr eine Botschaft an mehrere Menschen verschicken möchtet
  • Nutzt dazu die Broadcast-Funktion, die Ihr im Menü findet
  • In dieser könnt Ihr auch Listen erstellen, um einer Gruppe von Personen öfter dieselbe Nachricht schicken zu können

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !6Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten7
Naja !11Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !10Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.