WhatsApp: So werden auch Vielschreiber nicht gesperrt

Nutzt die Broadcast-Funktion, um mit WhatsApp eine Nachricht an viele Kontakte zu senden
Nutzt die Broadcast-Funktion, um mit WhatsApp eine Nachricht an viele Kontakte zu senden(© 2014 WhatsApp, CURVED Montage)

Bei WhatsApp wegen Grüßen oder Einladungen gesperrt? Der Messenger-Dienst möchte in Zukunft verstärkt gegen störende Spam-Nachrichten und nervige Kettenbriefe vorgehen – und sperrt aus diesem Grund Nutzer, die dieselbe Nachricht an zu viele Nummern verschicken. Das kann auch dann zu einer Sperrung führen, wenn Ihr lediglich Einladungen zum Geburtstag oder Ähnliches verschickt.

Da Euer WhatsApp-Account an Eure Telefonnummer gebunden ist, kann so eine Sperrung schwerwiegende Folgen haben; denn es ist nicht möglich, sich mit derselben Nummer einfach neu anzumelden. Welche Möglichkeiten es gibt, um eine Sperrung im Vorfeld zu vermeiden, erfahrt Ihr hier.

Nummern in Kontakten speichern

WhatsApp will in erster Linie Nutzer sperren, die dieselbe Nachricht an viele Personen schicken, die nicht in ihrer Kontaktliste sind. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen Kettenbrief oder Spam handelt, ist dadurch viel höher. Wenn Ihr deshalb eine Nachricht an viele Menschen versenden möchtet, solltet Ihr darauf achten, diese vorher in Euren Kontakten zu speichern. Dadurch minimiert Ihr die Wahrscheinlichkeit, von WhatsApp gesperrt zu werden. Außerdem ist die Speicherung in den Kontakten die Voraussetzung für die Nutzung der Broadcast-Funktion.

Broadcast-Funktion nutzen

Eine weitere Möglichkeit, um die Sperrung durch WhatsApp zu vermeiden, bietet sich Euch durch die sogenannte Broadcast-Funktion. Das Prinzip dieser Funktion ist ähnlich wie bei einer Mail, in der Ihr viele Kontakte ins BCC setzt; auf diese Weise sehen die anderen Kontakte nicht, wer die Mail noch bekommen hat.

Um die Broadcast-Funktion zu nutzen, müsst Ihr zunächst die WhatsApp-Anwendung auf Eurem Gerät öffnen. Anschließend tippt Ihr auf "Menü" und wählt die Personen aus, die dieselbe Nachricht erhalten sollen. Diese müssen in Eurem Adressbuch von WhatsApp gespeichert sein. Wenn Ihr häufiger Nachrichten an eine ganze Gruppe senden möchtet, könnt Ihr innerhalb der Broadcast-Funktion auch Listen mit Kontakten anlegen und speichern.

Zusammenfassung

  • WhatsApp sperrt Nutzer, die dieselbe Nachricht an zu viele Nutzer verschicken, die nicht ihn Ihrer Kontaktliste stehen
  • Deshalb solltet Ihr Personen in Eurer Kontaktliste speichern, wenn Ihr eine Botschaft an mehrere Menschen verschicken möchtet
  • Nutzt dazu die Broadcast-Funktion, die Ihr im Menü findet
  • In dieser könnt Ihr auch Listen erstellen, um einer Gruppe von Personen öfter dieselbe Nachricht schicken zu können

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3: Watch­face auswäh­len und selbst erstel­len
Lars Wertgen
Ihr könnt das Zifferblatt der Gear S3 nicht nur ändern, sondern auch ein eigenes Foto verwenden
Wer seiner Samsung Gear S3 möglichst viel Individualität verleihen möchte, der passt das Zifferblatt an. Und so geht es.
Darum soll­tet ihr euren Schlaf mit einem Weara­ble tracken
Curved-Redaktion1
Ihr schlaft zu schlecht? Womöglich kann ein Wearable helfen, den Grund zu finden
Mit Wearables den Schlaf tracken: Fitnesstracker und Smartwatches überwachen eure Schlafphasen – wir erklären, wieso das hilfreich ist.
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.