WLAN und Bluetooth unter iOS 11 abschalten: So geht's richtig

Peinlich !59
Im Kontrollzentrum von iOS 11 trennt Ihr nur WLAN und Bluetooth-Verbindungen, schaltet die drahtlosen Übertragungsstandards aber nicht aus.
Im Kontrollzentrum von iOS 11 trennt Ihr nur WLAN und Bluetooth-Verbindungen, schaltet die drahtlosen Übertragungsstandards aber nicht aus.(© 2017 CURVED)

Apple hat für iOS 11 das Kontrollzentrum komplett neu gestaltet. Über die Schaltflächen lassen sich WLAN und Bluetooth allerdings nicht vollständig ausschalten. Dafür müsst Ihr tiefer in die Einstellungen von iPhone und iPad eintauchen.

Im Kontrollzentrum steht bei den Schaltflächen für WLAN oder Bluetooth zwar, dass sie ausgeschaltet sind. Sind sie aber gar nicht. Mit einem Klick trennt Ihr nur die aktuellen Verbindungen, schaltet die drahtlosen Übertragungsstandards aber nicht komplett aus. Die Verbindung zur Apple Watch oder zum Apple Pencil sollen so erhalten bleiben. Besonders kurios: Um fünf Uhr morgens hebt iOS 11 die im Kontrollzentrum vorgenommene Deaktivierung täglich wieder auf, sodass sich Euer iPhone oder iPad wieder automatisch mit einem WLAN oder bekannten Bluetooth-Geräten in der Nähe verbinden. Durch die neue Funktionsweise will Apple gewährleisten, dass Funktionen wie AirDrop oder AirPlay und gekoppelte Apple-Geräte jederzeit reibungslos funktionieren.

Flugmodus oder ein Ausflug in die Einstellungen

Im Kontrollzentrum gibt es eine Brechstange, um WLAN und Bluetooth zu deaktivieren: den Flugmodus. Dann ist man aber auch telefonisch nicht mehr erreichbar. Feiner lässt sich nur in den Einstellungen arbeiten. Dort stehen die Untermenüs für WLAN und Bluetooth immerhin weit oben. Doch der Klick hinein bleibt einem nicht erspart, um die Verbindungen vollständig abzuschalten. Dies ist vor allem bei Bluetooth aus Sicherheitsgründen empfehlenswert, wenn Ihr kein eigenes Gerät verbunden habt. Und sucht das iPhone oder iPad unterwegs nicht unnötig nach drahtlosen Netzwerken, verbraucht es weniger Strom.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.