Zuverlässige Regenradar-Apps: So bleibt ihr im Urlaub trocken

Mit den passenden Regenradar-Apps wisst ihr, wann ihr einen Regenschirm braucht
Mit den passenden Regenradar-Apps wisst ihr, wann ihr einen Regenschirm braucht(© 2018 Shutterstock / astarot)

Gerade im Sommerurlaub wollt ihr sicherlich keinen Regen sehen. Damit ihr rechtzeitig einen Unterschlupf findet, bevor es die Sonne selbst tut und von dunklen Wolken verdeckt wird, solltet ihr eine Regenradar-App benutzen. Wir stellen euch einige vor. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr auch ohne Smartphone anstehende Schauer erkennt und wie ihr euch vor schweren sowie gefährlichen Unwettern schützt.

Regenradar-Apps mit hoher Genauigkeit

Mit einer Regenradar-App könnt ihr sehen, in welche Richtung sich dunkle Wolken in etwa bewegen werden. So schätzt ihr dann rechtzeitig ab, ob ihr einen Regenschirm einpacken oder die Tour ins Freie sogar ganz verschieben solltet. Macht ihr zum Beispiel Urlaub in Deutschland, Östterreich oder der Schweiz, solltet ihr euch "RegenRadar" für iPhone und Android ansehen. Die Anwendung gehört zu den beliebteren ihrer Art in den App-Stores und steht euch kostenlos zur Verfügung.

Einige Apps bieten euch auch für Europa ein Regenradar, falls ihr den Urlaub im Ausland verbringen möchtet. Zu den bekannten Vertretern gehört hier "wetter.com". Die Anwendung findet ihr ebenfalls im App Store von Apple sowie im Google Play Store. Auf Wunsch könnt ihr euch sogar benachrichtigen lassen, sollte ein Unwetter zu euch unterwegs sein.

Unwetter ohne Smartphone erkennen

Nicht immer benötigt ihr aber zwangsläufig ein Smartphone, um eine Schlechtwetterfront zu erkennen. Klar: Wenn ihr nass seid, ist es meist zu spät und ihr erkennt das Unwetter mit höchster Wahrscheinlichkeit sofort. Wollt ihr Regen oder sogar Gewitter hingegen rechtzeitig ohne Technik erkennen, solltet ihr auf einige Dinge achten.

Wird es etwa plötzlich um einige Grad kühler und nimmt auch der Wind plötzlich zu, ist es höchste Zeit zum Beispiel den Strand zu verlassen. Vor einem Gewitter nehmen Wolken zudem teilweise eine Amboss-Form ein. Auch auf diesen Hinweis solltet ihr achten, damit ihr noch vor einem Donnergrollen einen sicheren Platz aufsuchen könnt.

Katwarn-App für gefährliche Wetterlagen

So richtig gefährlich sind sogenannte Extremwetterlagen. Heftige Stürme, Gewitter und/oder Regengüsse mit hohem Niederschlag, Blitzeis oder sogar Hagel können euch Schaden zufügen. Hier empfehlen wir euch die App Katwarn für iPhone und Android, die über ein sogenanntes "Schutzengel"-Feature verfügt. Aktiviert ihr dieses, werdet ihr in Deutschland und im europäischen Ausland rechtzeitig auf Gefahren hingewiesen – selbst so mancher Chemieunfall wird über die App kommuniziert, damit ihr eure Fenster geschlossen haltet, solltet ihr euch im betroffenen Gebiet befinden.

Die App funktioniert auch im Ausland, sodass ihr mit dieser stets auf der sicheren Seite seid. Bereiche, in denen ein schweres Unwetter erwartet wird oder sonstige Gefahren auftreten, werden in verschiedenen Farben eingefärbt. Lila bedeutet etwa, dass ihr es mit einer "extremen Gefahr" zu tun habt. Orange steht wiederum für eine "einfache" Warnung. Egal ob ihr im Urlaub seid oder nicht: Katwarn solltet ihr auf eurem Smartphone definitiv installieren.


Weitere Artikel zum Thema
Google Play Store: Dark Mode verfüg­bar – aber nicht für alle
Lukas Klaas
Supergeil !5Der Google Play Store ist im Dark Mode verfügbar.
Mit dem dem Update auf Android 10 führt Google auch den Dark Mode ein. Aber nicht für den Play Store – das hat sich jetzt geändert.
China-Handy Import: Oppo, Vivo und Co. kaufen – was ihr beach­ten müsst
Christoph Lübben
Das Oppo Find X aus China gehört zu den interessanteren Smartphones, die es hierzulande nicht im Handel gibt
Ihr wollt ein China-Handy importieren? Vorher solltet ihr aber ein paar Dinge wissen. Hier erfahrt ihr, welche Dinge wichtig sind.
Apple-Keynote: "One More Thing" – ist das Geheim­nis gelüf­tet?
Christoph Lübben
Weg damit !14Schade für Tim Cook: Hat Apple für die Keynote nun keine großen Überraschungen mehr?
Apple will uns auf der September-Keynote 2019 wohl mit einem weiteren Produkt überraschen. Doch ist das "One More Thing" nun doch schon bekannt?