Beste Selfie-Smartphones: Die Lifestyle-Garanten 2019

Ellen Degeneres macht es bei den Oscars, Ex-Präsident Barack Obama für Instagram, Justin Bieber macht es überall und Kim Kardashian hat ihre Karriere darauf aufgebaut: Das Selfie gehört heute einfach dazu. Ein Analyst vertritt sogar die Auffassung, dass die iPhone-Absätze allein aufgrund des Selfie-Trends angetrieben werden. Wir zeigen Euch top-aktuell, welches Smartphone die beste Frontkamera dafür hat. Weitere Listen findet Ihr in der Übersicht. Worauf Ihr beim Kauf sonst noch achten solltet, erfahrt Ihr in unseren Tipps unterhalb der Topliste.

Sortiert nach Kamera-Auflösung: Front
4
Kamera-Auflösung Front: 24 Mpx
Huawei P30 lite mit Huawei SoundStone
gesamt 9.2
  • 6,15 Zoll
  • 159 g
  • Apr 2019

Das Huawei P30 Lite ist da: Das neue günstige P-Modell besitzt ein aktuelles Design und dürfte auch für Foto-Fans viele Features bieten.

9
  • 6,3 Zoll
  • 168 g
  • Aug 2019

Die Gerüchte um das Galaxy Note 10 werden lauter ‣ Was steckt im neuen Samsung Phablet ‣ vier Kameras ‣ 16-Megapixel-Linse und alles ohne Tasten?

11
  • 6,1 Zoll
  • 157 g
  • Mär 2019

Das Galaxy S10 ➱ Samsungs 2019er-Flaggschiff. Alles zum neuen Namen ✔ und Gesichtserkennung ✔ hier!

12
  • 5,8 Zoll
  • 150 g
  • Mär 2019

Das Galaxy S10e ➱ Samsungs 2019er-Flaggschiff. Alles zum Preis ✔ und Ausstattung ✔ hier!

14
  • 6,21 Zoll
  • Feb 2019

Das neue Smartphone Huawei P Smart (2019) ist offiziell. Alles zum Mittelklasse-Gerät wie Preis und Künstliche Intelligenz gibt es hier bei CURVED.

15
  • 5,8 Zoll
  • 163 g
  • Mär 2018

Das Samsung Galaxy S9 seit Februar 2018 erhältlich ➱ Alle aktuellen Nachrichten rund um Samsungs neues Flaggschiff findet Ihr hier.

Mehr anzeigen

Die Top Ten

Die besten Zehn wurden von der Redaktion basierend auf ihrer Frontkamera in Kombination mit der Gesamtbewertung des Smartphones ausgewählt. Zum absoluten Spitzenreiter der Selfie-Phones sichert sich aktuell Huawei mit den beiden Vorzeigemodellen Huawei P20 und Huawei P20 Pro mit der Triple-Kamera, die tolle und hochauflösende Bilder ermöglichen soll. Bei der Hardware und beim Design bewegen sich beide auf dem gleichen Niveau. Der wesentliche Unterschied liegt neben dem etwas kleineren Display, dem günstigeren Preis vor allem bei der fehlenden dritten Kameralinse. Aber auch nur mit zwei Linsen liefert das P20 hervorragende Fotos. Gut mithalten kann dabei das ZTE Axon M. Das besondere an diesem Smartphone sind die zwei Displays, die zu einem großen Bildschirm werden. Damit hat ZTE als erster Hersteller ein Smartphone mit zwei Displays rausgebracht. Mitten drin liegt das Huawei nova 2 und beeindruckt durch die neue Dualkamera mit Premium-Features auf die die chinesischen Hersteller ein besonderes Augenmerk gelegt haben. Preislich in der gehobenen Mittelklasse punktet es mit einer 20 Megapixel starken Frontkamera. Die Frontkamera des OnePlus 6 liefert mit dem HDR-Effekt schöne Fotos mit tollen Farben und hoher Auflösung. Durch ein Update könnte sich die Qualität zukünftig noch verbessern. Auf den ersten Blick fällt das schickes Design vom Nokia 7 Plus auf. Es besteht aus mit Keramik überzogenem Aluminium und ist richtig gut verarbeitet. Der Knaller sind aber die Farben. Für die Dualkamera arbeitet HMD Global mit dem deutschen Unternehmen Zeiss zusammen. Dafür liefert die Kamera lebensechte Farben und viele Details. Darüber hinaus bietet die Kamera-App noch einige Spielereien. Die Dualkamera des Huawei P20 Lite liefert Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln. Die zweite Linse mit einer Auflösung von zwei Megapixeln ist vor allem für unscharfe Hintergründe im Bokeh- und Porträtmodus zuständig. Das Sony Xperia XA2 Ultra gilt als Display-Riese mit zwei Selfie-Kameras. Unter die Top-Ten schaffen es locker auch das HTC U11 Life und das OnePlus 5T: Beide kommen mit einer 16-MP-Frontkamera-Auflösung. Während bei HTC U11 die Aufnahmen eine hohe Detailgenauigkeit und kräftige Farben mit insgesamt guter Bildqualität zeigen – was auch für Selfies gilt. Macht das OnePlus 5 einen weiteren Schritt in Richtung Premium und erinnert auf den ersten Blick vom Design an das iPhone 7 Plus. Das China-Smartphone wirbt mit einem "verlustfreien zweifachen Zoom". Heißt: Bis "1,6x Zoom" greift das Smartphone auf die Optik zurück, danach wird der Zoom per Software erzeugt.

Hauptkriterium Frontkamera

Die Qualität Eurer Selfies ist hauptsächlich von der verbauten Frontkamera abhängig. Sobald Ihr näher an die Bilder heranzoomt, kann es ganz schön pixelig werden. Da auch Top-Smartphones teilweise mit einer bescheidenen Frontkamera ausgestattet sind, solltet Ihr beim Kauf genau hinschauen. Die FaceTime-Kamera des iPhone 6 kommt nur auf 1,2 Megapixel. Fast rekordverdächtig muten dagegen die 16-Megapixel-Frontkameras unserer Top-Geräte an, vom HTC U Ultra über das Galaxy A5 (2017), bis hin zum Oppo F1 Plus und OnePlus 3T. Doch auch hier gilt: Hohe Megapixel-Angaben garantierten nicht automatisch eine hohe Qualität.

Bessere Selfies machen

Selfies machen kann jeder. Doch wie könnt Ihr mehr aus den spontanen Schnappschüssen herausholen? Richtiges Licht, originelle Perspektive, ruhiger Hintergrund - wir zeigen Euch in unserem Ratgeber, worauf es ankommt. Mit den passenden Apps könnt Ihr die Selbstporträts zusätzlich aufwerten. Besonders interessant: Snapchat bietet die Möglichkeit, die Selfies mit einem Verfallsdatum zu versehen. Danach werden Sie auf den Geräten Eurer Freunde automatisch gelöscht. Mit Snap Cats könnt Ihr Eure Katze zum Selfie animieren. Ein beweglicher Lichtpunkt auf dem Display soll das Tier dazu bringen, die Pfote auf das Display zu setzen.

Wissenschaft ergründet perfekte Selfie-Formel

Gibt es das perfekte Selfie? Zumindest entscheiden einige Faktoren über die Resonanz dieser Bilder in sozialen Netzwerken, wie Forscher des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in ihrer Studie herausgefunden haben. So viel vorab: Nackte Haut, BHs, Bikinis und Miniröcke erhöhen - wenn auch wenig überraschend - die Klickrate. Skurriler erscheint da schon die Beliebtheit von Revolvern und Tassen auf Selfie-Motiven.