Die besten Smartwatches

War die Smartwatch vor ein paar Jahren noch Nischenprodukt, so ist sie jetzt im Alltag angekommen. Wir haben für Euch die besten Smartwatches in einer Topliste zusammengestellt. Wir bei CURVED testen Smartwatches auf ihre Alltagstauglichkeit. Aus diesem Grund haben wir für Euch die besten Geräte aufgelistet. Weitere Listen findet Ihr in der Übersicht. Welche smarten Uhren die Topliste anführen und für wen sich die Anschaffung einer Smartwatch lohnt, erfahrt Ihr in unseren Tipps unterhalb der Topliste.

Sortiert nach gesamt score
1
  • Okt 2016

Die Apple Watch Series 2 ist doppelt so schnell wie der Vorgänger und kommt mit GPS-Sensor. Alle Informationen zur neuen Generationen bekommt Ihr hier

2
  • 57 g
  • Nov 2016

Der heiß erwartete Nachfolger der Gear S2 wurde zur IFA 2016 in Berlin vorgestellt: Alle Informationen zur Samsung Gear S3 erhaltet Ihr hier.

3
  • Apr 2015

Eckiges Design, kein SIM-Kartenslot: Die Apple Watch erschien im April 2015. Sie dient als Fitness-Tracker, bargeldloses Zahlungsmittel und mehr.

6
  • 1,2 Zoll
  • 51 g
  • Okt 2015

Mit der Gear S2 bringt Samsung 2015 eine neue Tizen-Smartwatch heraus, wahlweise mit 3G. In Deutschland gibt es sie auch als Classic-Variante.

8
  • Apr 2016

Fitbit Blaze ist eine Smartwatch mit vielen Fitness-Funktionen. Der Akku des Wearables soll fünf Tage am Stück durchhalten.

10
Huawei Watch
gesamt 8.3
  • Okt 2015

Rund und edel: Mit der Huawei Watch kam im September 2015 eine schicke und gut ausgestattete Smartwatch aus China auf den Markt.

12
  • Okt 2015

Bei der IFA 2015 hat Motorola die neue Moto 360 vorgestellt. Die Smartwatch ist mit Apples iPhone kompatibel und in einer Sport-Variante erhältlich.

13
  • 63 g
  • Apr 2014

Die TomTom Runner Cardio ist eine Sport-Smartwatch für Läufer, die ihre Position, Geschwindigkeit und ihren Puls im Blick haben wollen.

14
  • 46 + 14 (Armband) g
  • Feb 2016

Dezente Designänderungen, neuer Preis: Die ZenWatch 2 stellt eine Überarbeitung des Vorgängers dar, kostet aber weniger als die Konkurrenz.

15
  • 45 g
  • Nov 2014

Überraschung, die Sony SmartWatch 3 kommt doch mit Android Wear – das und mehr hat sich wie erwartet zum Auftakt der IFA offenbart.

Mehr anzeigen

Die Top Ten

Die Liste der zehn besten Smartwatches wird von der Apple Watch Series 2 angeführt. Die nahtlose Einbindung in das Ökosystems des iPhone-Herstellers ermöglicht die ideale Nutzung aller iOS-Funktionen und macht sie zum Spitzenreiter in der Redaktion. Dicht gefolgt wird sie von ihrem Vorgänger, der Apple Watch, die dank der Aktualisierung auf watchOS 3 noch immer an der Spitze mithalten kann. Nixons The Mission überzeugt dank seiner robusten und stabilen Verarbeitung besonders als Smartwatch für Sportarten, die draußen (in der Natur) ausgeübt werden und teilt sich den dritten Platz gemeinsam mit der ebenso robusten und funktionalen Casio Smart Outdoor Watch sowie der Samsung Gear S2, die unsere Redaktion im Test vollständig dank ihrer guten Verarbeitung und des aufgeräumten Systems begeisterte. Mit leichtem Abstand folgen dann auf Platz vier  die Fitbit Blaze, Fossil Q Founder sowie die Huawei Watch. Die Huawei Watch aus kratzfestem Edelstahl überzeugte dank ihres edlen Designs, die Fitbit Blaze dank ihrer Kombination der umfangreichen Funktionen eines Fitnesstrackers und einer Smartwatch und die Fossil Q Founder stach mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis und einer sehr guten Verarbeitung für ihren Preis aus der Menge hervor. Plätze 5 und 6 gehen an die Motorola Moto 360 (2015) und Tomtom Spark Cardio + Music. Die Moto 360 ist sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel, während die TomTom Spark mit einer langen Akkulaufzeit zu überzeugen wusste.

Für wen sind Smartwatches geeignet?

Die "schlauen Uhren" messen, ähnlich den Fitnesstrackern, den Puls, zählen Schritte, zeigen allerdings auch die Uhrzeit an und verbinden sich mit Eurem Smartphone, um E-Mails, SMS und weitere Benachrichtigungen abzurufen. Die Funktionen einer normalen Uhr werden bei der Smartwatch erweitert – sie arbeitet mit anderen Geräten und Systemen zusammen und bietet eine optimale Verknüpfung zu Euren Daten.

Anders als Fitnesstracker eignen sich Smartwatches dabei wegen ihres schicken und meist eleganten Stils auch für Interessierte, die nicht nur Infomationen über sportliche Betätigung erhalten wollen – so kommen sie im exklusiven Design daher und können sowohl im Büro als auch zum Anzug getragen werden. Mittlerweile entwickeln auch Uhrenhersteller wie Fossil Smartwatches. Wer es nicht ganz so schick braucht, findet auch robuste Outdoor-Smartwatches in unserer Topliste, wie die Casio Smart Outdoor Watch, die ruhig mal fallengelassen werden kann und wasserdicht ist. Denn wer nicht ausschließlich Wert auf die Erfassung der Daten beim Sport legt, sondern auch über sein Handgelenk erreichbar sein möchte, ist mit einer smarten Uhr gut bedient.

Smartwatches sind mehr als nur die Apple Watch

Was kann sie, wie fühlt sie sich an? Wir haben die Apple Watch ausführlich für Euch getestet. Doch die Preisklassen variieren stark. Das Sport-Modell gibt es bereits ab 399 Euro. Wem das nicht genug ist: Für 11.000 Euro gibt es die Apfel-Uhr sogar in 18 Karat Gelbgold. Eine Halterung für den Fahrradlenker, ein individuelles Armband oder ein Zusatzakku? Für die Uhr des Herstellers aus Cupertino gibt es originelles Zubehör – für die Olympischen Spiele wurden sogar Armbänder in den Farben der Nationalflaggen in Auftrag gegeben.

Unangenehmer Nebeneffekt beim Tragen: Einige Nutzer berichten über Hautirritationen. Apple hat reagiert und entsprechende Tipps zum richtigen Tragen der Uhr veröffentlicht. Weitere Tipps zum Umgang mit der Computer-Uhr haben wir hier für Euch zusammengestellt. Übrigens: Der kalifornische Konzern arbeitet schon an der Apple Watch 2. Die Apple Watch wird in Zukunft wohl unabhängiger vom iPhone und soll native Apps unterstützen.

Doch nicht nur die Apple Watch sorgt für Aufsehen: Samsung, Motorola, Huawei, LG und Sony sind die klassischen Smartphone-Hersteller, die gute Smartwatches auf den Markt gebracht haben. Zusätzlich erobern klassische Fitnesstracker-Hersteller das Smartwatch-Segment: Garmin, Fitbit und TomTom kombinieren schöne Ziffernblätter mit smarten Funktionen.

Bloß nicht klauen lassen

Auf Eure Smartwatch solltet Ihr gut aufpassen, denn die sind bei Dieben begehrt. Anders als bei iPhone und iPad, die über hohe Sicherheitsmechanismen verfügen, ist die Apple Watch einem Dieb beispielsweise fast schutzlos ausgeliefert. Dieser kann sie nämlich ohne die Eingabe eines Passworts in den Auslieferungszustand zurücksetzen. Auf eine Activation Lock-Funktion hatten Apples Entwickler verzichtet – mit dem Update auf watchOS 2 wurde die Aktivierungssperre jedoch als Schutz integriert.