3 Jahre Play Store: Google feiert mit reduzierten Apps

UPDATEHer damit !13
Google feiert mit Sondenangeboten den dritten Geburtstag vom Play Store.
Google feiert mit Sondenangeboten den dritten Geburtstag vom Play Store.(© CURVED)

Google feiert drei Jahre Play Store. Zum Geburtstag sind ausgewählte Apps, E-Books und Musikalben um bis zu 90 Prozent reduziert.

Update vom 6. März 2015: Google erweitert Angebot um kostenlosen Film und Album

Drei Tage nach Beginn der Geburtstagsaktion hat Google das Geschenkangebot für Euch um einen kostenlosen Film und ein Gratis-Album erweitert. Ohne nur einen Cent zu zahlen, könnt Ihr Euch den ersten Teil von "The Fast and the Furious" und das Album "Ghost Stories" von Coldplay sichern. Zusätzlich verraten die Beschreibungstexte einiger der Angebot inzwischen auch, dass die ganze Aktion noch bis zu 9. März 2015 läuft.

Erst oder schon? Der Play Store von Google löste am 7. März 2012 den Android Market ab. Um den dritten Geburtstag würdig zu feiern, will Google keine Blumen, sondern verteilt Geschenke an Euch. Apps wie Runtastic Pro oder Facetune gibt es zum Sonderpreis und bei Wunderlist oder Racing Rivals erwarten Euch Sonderaktionen.

Unterschiedliche Angebote in verschiedenen Ländern

Bei Musik, Büchern und Filmen unterbreitet Google je nach Land unterschiedliche Angebote. Für Deutschland wären das zum Beispiel Alben von Guns´n´Roses, den Toten Hosen, Limp Bizkit, Sunrise Avenue, Nickelback oder Sido. Bei den Filmen stehen "Wir sind die Millers", "Battleship", "Project X" und "Der Lorax" zur Auswahl. Bei den E-Books könnt Ihr Euch auf "Böser kleiner Junge" von Stephen King, "Millionär zu verschenken" von Dana Summer oder Catherine Sheperds "Der Puzzlemörder von Zons" freuen.

Google feiert den dritten Geburtstag vom Play Store mit Sonderangeboten.(© 2015 CURVED Montage)

In den USA kommen musikalisch Fans von Beck, Enimen, Daft Punk, Sia, Maroon 5 oder Bob Marley auf ihre Kosten. Bei den englischsprachigen Büchern könnt Ihr unter anderem zwischen "Divergent" von Veronica Roth, "Delirium" von Lauren Oliver oder Lev Grossmans "The Magicians". Darüber hinaus könnt Ihr auch Probeabos von verschiedenen Zeitschriften abschließen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Face­book: Gesichts­er­ken­nung rollt nun auch in Deutsch­land aus
Francis Lido1
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg
Ausgerechnet jetzt: Dem Datenskandal zum Trotz führt Facebook seine Gesichtserkennung in Deutschland ein. Wir verraten euch, wie ihr sie ausschaltet.