Amazon Flow-App erkennt Produkte per Smartphone-Kamera

Her damit !12
Online einkaufen macht anstellen überflüssig.
Online einkaufen macht anstellen überflüssig.(© 2014 CC: flickr/hktang)

Mit Amazon Flow macht der Internet-Versandhändler die Regale seiner Offline-Konkurrenz zu seinen eigenen – eine neue Funktion der eigenen iOS-App macht's möglich. Per Smartphone-Kamera erkennt Flow aufgenommene Produkte und zeigt sogleich den entsprechenden Eintrag auf der firmeneigenen Seite an. Einem Wired-Artikel zufolge ermittelt das Programm anhand mehrerer Parameter wie Form, Größe, Farbe oder Packungs-Aufschrift, um welchen Artikel es sich handelt, ohne dabei einen Barcode zu scannen.

Offline filmen, online kaufen

Es heißt, Flow könne etwa Bücher, Videospiele, DVDs und sonstige Elektro-Artikel erkennen, mache aber auch vor einer Flasche Tabasco nicht halt – wenngleich da noch Raum für Verbesserung bestehe, da das Programm bisweilen die falsche Packungsgröße anzeige. Derzeit ist die praktische Amazon-App US-Anwendern vorbehalten und dort auch ausschließlich für iOS.

Ganz neu ist die Idee des Augmented-Reality-Shoppens allerdings nicht: Als separat erhältliche App existiert Flow bereits seit zwei Jahren, auch für Android – ist allerdings ebenfalls dem US-Markt vorbehalten. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die „Gesichtserkennung“ für Verkaufsgüter auch bald zu uns kommt und sich das sogenannte „Showrooming“ auch hierzulande weiter etabliert – so nennt man den Umstand, ein Produkt in einem Geschäft anzugucken, ihn danach aber online zu kaufen.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller4
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.