Android 4.4 KitKat nur auf fünf Prozent der Geräte

Android 4.4 KitKat ist noch längst kein Standard
Android 4.4 KitKat ist noch längst kein Standard(© 2014 CC: Flickr/Andrew _ B)

Die langsame Verbreitung der neuen Android-Version 4.4 KitKat ist wahrscheinlich den Betreibern geschuldet: Während es für manche Geräte in einigen Ländern schon zur Verfügung steht, müssen viele andere noch auf das entsprechende Update für ihr Smartphone oder ihr Tablet warten, berichtet übergizmo. Demnach ist KitKat derzeit auf gerade mal 5,3 Prozent der Android-Geräte installiert. Eine bittere Erkenntnis, hatten Analysten Ende März doch erst eine Verbreitung von acht Prozent bescheinigt.

Die Android-Version mit der größten Verbreitung bis zum heutigen Tag ist 4.1, Jelly Bean, mit 34,4 Prozent. Danach folgt die Jelly Bean-Version 4.2 mit 18,1 Prozent. Android 4.3 hat es bis heute nur auf 8,9 Prozent der Geräte geschafft und liegt damit noch hinter Gingerbread (17,8 Prozent) und Ice Cream Sandwich (14,3 Prozent). Interessant ist, dass Gingerbread anscheinend immer noch auf vielen Android-Geräten benutzt wird – obwohl die Veröffentlichung schon vier Jahre zurückliegt.


Weitere Artikel zum Thema
Andy Rubin: Essen­tial Phone kommt "in ein paar Wochen"
Michael Keller1
Eigentlich soll das Essential Phone schon seit Juni 2017 erhältlich sein
Andy Rubin hat sich zum verspäteten Release des Essential Phone geäußert: Demnach müssten sich Interessenten nun nicht mehr lange gedulden.
Zum Galaxy Note 8: Samsung plant AirPods-Konkur­ren­ten mit Bixby
Michael Keller
Mit den Gear IconX hat Samsung bereits kabellose Kopfhörer im Angebot
Samsung soll kabellose Ohrhörer mit Bixby-Unterstützung vorbereiten. Der Release könnte zusammen mit dem Galaxy Note 8 erfolgen.
Samsung Galaxy Note 4 erhält Sicher­heits­up­date für Juli
Michael Keller
Samsung versorgt das Galaxy Note 4 immer noch mit Updates
Das Galaxy Note 4 erhält das Sicherheitsupdate für Juli 2017: Samsung rollt die Aktualisierung für das Phablet derzeit in Europa aus.