Android M soll erweiterten "Bitte nicht stören"-Modus erhalten

Supergeil !13
Unter Android M könnt Ihr festlegen, wann der "Bitte nicht stören"-Modus aktiviert wird
Unter Android M könnt Ihr festlegen, wann der "Bitte nicht stören"-Modus aktiviert wird(© 2015 Droid Life)

Mehr Möglichkeiten zur individuellen Konfiguration: Mit Android M soll auch der "Bitte nicht stören"-Modus runderneuert werden, den Google mit Android 5.0 Lollipop eingeführt hat. Künftig könnt Ihr beispielsweise festlegen, welche Benachrichtigungen Euch dort angezeigt werden.

Der "Bitte nicht stören"-Modus bietet Euch unter Android M die Optionen für "Absolute Stille", "Nur Wecker" und "Nur Dringlichkeit", berichtet Droid Life unter Berufung auf die Entwicklerversion des Betriebssystems. Während die ersten beiden Menüpunkte sich selbst erklären, werden Euch bei "Priority only" solche Benachrichtigungen angezeigt, die Ihr zuvor mit "Priorität" gekennzeichnet habt.

Eigenständige Einheit

Der "Bitte nicht stören"-Modus befindet sich unter Android M nicht mehr automatisch in den Lautstärke-Einstellungen, sondern stellt eine eigenständige Einheit dar. Erst dann, wenn Ihr einen "Nicht stören"-Modus ausgewählt habt, könnt Ihr diesen auch über den Lautstärke-Slider beenden.

In den "Erweiterten Einstellungen" könnt Ihr noch differenzierter festlegen, was zum Beispiel im "Priority only"-Modus durchkommt und was nicht. Mögliche Optionen sind Kalender und Erinnerungen sowie Nachrichten und Anrufe von bestimmten Personen. Neu ist die Option "Wiederholte Anrufer": Wenn Euch jemand mehrfach anruft, wird das Telefonat trotz "Bitte nicht stören"-Modus durchgestellt, da es sich um einen Notfall handeln könnte. Mit "Automatische Regeln" könnt Ihr zudem Zeiträume festlegen, in denen der Modus automatisch aktiviert wird.


Weitere Artikel zum Thema
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
4
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
4
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.