Android M soll erweiterten "Bitte nicht stören"-Modus erhalten

Supergeil !13
Unter Android M könnt Ihr festlegen, wann der "Bitte nicht stören"-Modus aktiviert wird
Unter Android M könnt Ihr festlegen, wann der "Bitte nicht stören"-Modus aktiviert wird(© 2015 Droid Life)

Mehr Möglichkeiten zur individuellen Konfiguration: Mit Android M soll auch der "Bitte nicht stören"-Modus runderneuert werden, den Google mit Android 5.0 Lollipop eingeführt hat. Künftig könnt Ihr beispielsweise festlegen, welche Benachrichtigungen Euch dort angezeigt werden.

Der "Bitte nicht stören"-Modus bietet Euch unter Android M die Optionen für "Absolute Stille", "Nur Wecker" und "Nur Dringlichkeit", berichtet Droid Life unter Berufung auf die Entwicklerversion des Betriebssystems. Während die ersten beiden Menüpunkte sich selbst erklären, werden Euch bei "Priority only" solche Benachrichtigungen angezeigt, die Ihr zuvor mit "Priorität" gekennzeichnet habt.

Eigenständige Einheit

Der "Bitte nicht stören"-Modus befindet sich unter Android M nicht mehr automatisch in den Lautstärke-Einstellungen, sondern stellt eine eigenständige Einheit dar. Erst dann, wenn Ihr einen "Nicht stören"-Modus ausgewählt habt, könnt Ihr diesen auch über den Lautstärke-Slider beenden.

In den "Erweiterten Einstellungen" könnt Ihr noch differenzierter festlegen, was zum Beispiel im "Priority only"-Modus durchkommt und was nicht. Mögliche Optionen sind Kalender und Erinnerungen sowie Nachrichten und Anrufe von bestimmten Personen. Neu ist die Option "Wiederholte Anrufer": Wenn Euch jemand mehrfach anruft, wird das Telefonat trotz "Bitte nicht stören"-Modus durchgestellt, da es sich um einen Notfall handeln könnte. Mit "Automatische Regeln" könnt Ihr zudem Zeiträume festlegen, in denen der Modus automatisch aktiviert wird.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 8X erhält Update auf Android Pie
Christoph Lübben
Das Honor 8 erhält nicht nur Android Pie, sondern auch EMUI 9
Für das Honor 8X rollt eine Aktualisierung aus: Das Smartphone bekommt die Benutzeroberfläche EMUI 9 – und damit Android Pie.
Google Stadia: Preis, Spiele und mehr – was wir bereits wissen
Francis Lido
Mitte März 2019 hat Google Stadia vorgestellt
Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Unser Überblick verrät, was bisher über den Spiele-Streaming-Dienst bekannt ist.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.