Appgestürztes Quizduell: ARD blamiert sich bei Premiere

Peinlich !26
Quizduell im Ersten: Start mit Hindernissen
Quizduell im Ersten: Start mit Hindernissen

Die alte Tante ARD und die schöne, neue App-Welt: Bei der ersten Sendung von "Quizduell" im Ersten mit Jörg Pilawa hat der Sender einen veritablen Flop hingelegt. Statt kollektivem Ratespaß schauten die Hunderttausenden angeschlossenen Nutzer in die Röhre.

Was war passiert? Der Server war gehackt worden. Hey, wer hätte auch damit gerechnet, dass bei der Show-Umsetzung einer der erfolgreichsten Apps in Deutschland tatsächlich Leute einschalten - und dann auch noch mitmachen? Als Programmplaner sorgt man bei Nutzerbeteiligung eigentlich doppelt und dreifach vor. Schließlich besteht die Möglichkeit, dass schlagartig extrem viele Zuschauer einen Dienst auch nutzen wollen.

Doch die Quizduell-Betreiber werden sich gedacht haben: Passt schon, unser Server hält! Denkste: 190.000 registrierte Nutzer wollten mitspielen. Denn das Show-Konzept sieht vor, dass ein Studio-Team gegen ein Team antritt, das Zuhause sitzt. Alle anderen dürfen mitraten. Interaktives Fernsehen. Im Ersten. Doch wenige Minuten nach dem Start der Sendung musste Pilawa gestehen: "Wir sind gehackt worden."

Doch kein Hackerangriff?

"Quizduell unplugged - Fernsehen der 80er Jahre", nannte der Moderator das. Und weiter: "Wir machen im nächsten Jahr mal was mit App." Geplant sind insgesamt 14 Folgen, danach will die ARD über die Fortsetzung des Formats entscheiden.

Solange muss Das Erste Spott und Häme über sich ergehen lassen:

Die #Quizduell Server ... pic.twitter.com/UsL35w9TRD
— Sebastian Müller (@derkec84) 12. Mai 2014

Huch, das ging aber schnell! #quizduell#ardhttp://t.co/xUQTFluft7pic.twitter.com/tziRg57f87
— Philipp Walulis (@Walulis) 12. Mai 2014

Frank Beckmann, Koordinator Vorabend und Programmdirektor Fernsehen NDR, beschwichtigt: "Wir arbeiten daran, erstmals eine App live ins Fernsehen zu bringen. Bei der Premiere hat es nicht funktioniert - aber dank eines großartigen Jörg Pilawa war es ein höchst unterhaltsames Fernseh-Experiment. Derzeit läuft die Ursachenforschung auf Hochtouren."

Von einem Hackerangriff will man plötzlich nicht mehr sprechen. Unklar ist, ob die zweite Ausgabe am Dienstagabend überhaupt ausgestrahlt werden kann. Dazu hat sich der Sender bislang nicht geäußert. Die Sendung läuft derzeit auf dem Sendeplatz von "Verbotene Liebe". 


Weitere Artikel zum Thema
Drake veröf­fent­licht über­ra­schend zwei neue Titel auf Spotify & Co.
Francis Lido3
Drake auf Apples WWDC
Unverhofft hat Drake zwei neue Tracks veröffentlicht. Zumindest einen davon könntet ihr demnächst häufiger im Radio oder bei Spotify hören.
Gegen Fake News: Face­book-Nutzer sollen Medien bewer­ten
Francis Lido
Mark Zuckerberg will Facebook neu ausrichten
Die nächste große Veränderung kommt auf Facebook-Nutzer zu: Sie sollen bestimmen, welche Nachrichtenorganisationen vertrauenswürdig sind.
Amazon bringt Alexa auf alle Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
Mit einem Smartphone könnt ihr Alexa nun auch ohne Echo nutzen
Millionen von Android-Nutzern können ihr Smartphone nun via Alexa steuern. Möglich macht das ein Update der Alexa-App.