"Avengers", "Captain Marvel" und Co: Die neuen Trailer machen Lust auf Kino

Auch wenn ihr mit dem Super Bowl nicht viel anfangen könnt, hat die Veranstaltung vielleicht ein paar interessante Dinge für euch zu bieten. Zu den Highlights gehören auch die TV-Spots, die in den Pausen gezeigt werden. Mit dabei sind Film-Trailer, die uns auf kommende Kino-Blockbuster einstimmen sollen. In diesem Jahr waren gleich mehrere spannende Clips mit dabei.

Zum Super Bowl gab es etwa neues Material zu "Avengers: Endgame". Das Video zeigt uns mehr von der Zeit, nach der Thanos für Chaos im Universum gesorgt hat. Offenbar ist seitdem eine längere Zeit vergangen. So stehen etwa unzählige Boote, die um die Freiheitsstatue herum geankert haben. Captain America macht klar, dass er sich nicht mit dem Schicksal abfinden will, das alle Welten ereilt hat – und greift erstmals seit "Civil War" wieder zu seinem Schild.

Marvel im Mittelpunkt

Wie die Helden in "Avengers: Endgame" die Tat von Thanos rückgängig machen wollen, geht aus dem 30-Sekunden-Clip aber nicht hervor. Selbst im ersten längeren Trailer zum Film haben die Macher hieraus noch ein Geheimnis gemacht. Im Internet kursierte aber bereits eine Theorie zum Lösungsansatz der Avengers – die Nick-Fury-Darsteller Samuel L. Jackson wohl versehentlich bestätigt hat. Der Film läuft ab dem 25. April 2019 im Kino.

Bei einem Super-Bowl-Spot wollten es die Marvel Studios wohl nicht belassen: Während des Sport-Events gab es auch einen neuen Trailer zu "Captain Marvel". Brie Larson sehen wir zunächst im Kampfflugzeug. Der Clip macht aber schnell klar, dass sie das Gefährt eigentlich gar nicht benötigt. Sie kann auch selbst fliegen – sogar im Weltraum. Die fehlenden Raketen ihres Jets kompensiert sie dabei durch starke Energiestrahlen, die sie verschießen kann.

Erneut geben uns die Macher im Trailer einen Vorgeschmack darauf, wie viel Macht "Captain Marvel" besitzt. Am 7. März 2019 kommt der Film ins Kino – dann könnt ihr euch selbst von ihren Fähigkeiten überzeugen. Noch mehr von der Heldin seht ihr dann in "Avengers: Endgame".

Manga-Verfilmung mit großen Augen

Ein weiterer Spot zeigt neue Szenen aus "Alita: Battle Angel". Offenbar erwartet uns eine bildgewaltige Realverfilmung der Manga-Vorlage. In der Geschichte geht es um den Cyborg Alita, die sich allein schon durch ihre großen Augen von echten Menschen abhebt. Von einem Cyber-Arzt wird sie von einem Schrottplatz gerettet, hat aber keine Erinnerungen mehr. In einer für sie neuen Welt begibt sie sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit. Dabei stellt sie fest, dass sie eine ausgezeichnete Kämpferin ist – doch woher hat sie diese Fähigkeiten?

Für "Alita: Battle Angel" ist Robert Rodriguez als Regisseur an Bord, der etwa schon mit "Sin City" gezeigt hat, dass er stilsicher inszenieren kann. Das Drehbuch stammt vom "Avatar"- und "Titanic"-Regisseur James Cameron. Ob diese großen Namen den Film zum Erfolg führen, erfahren wir dann nach dem Kinostart am 14. Februar 2019.

Spielzeug in Gefahr

Mit "Toy Story: Alles hört auf kein Kommando" kommt 2019 der mittlerweile vierte Teil der Filmreihe. Das lebendige Spielzeug ist hier auf einem Road Trip. Es verschlägt sie dabei offenbar in einen Vergnügungspark. Dabei ist Buzz Lightyear in die Hände eines Schießbudenbetreibers geraten und hängt als Gewinn an der Wand. Der mutige Plastik-Astronaut kann sich aber zumindest gegen nervige Plüschtiere zur Wehr setzen. Im Sommer 2019 ist "Toy Story 4" dann im Kino zu sehen.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: "Night­flyers" erhält keine zweite Staf­fel
Christoph Lübben
"Nightflyers" wird uns auf einige Fragen wohl nie eine Antwort liefern
Die Reise hat ein Ende: "Nightflyers" wird nicht mit einer zweiten Staffel auf Netflix zurückkehren. Die Mitschuld trägt wohl das lineare TV.
"Apex Legends" soll kosten­lo­sen Battle Pass erhal­ten
Sascha Adermann
Gibt es in "Apex Legends" künftig einen kostenlosen Battle Pass?
"Apex Legends" könnte euch bald zwei Battle-Pass-Varianten anbieten. Eine davon soll kostenlos sein.
PlaySta­tion VR: Sony glaubt an große Zukunft von Virtual Reality
Christoph Lübben
Kleiner, besser, schneller: PlayStation VR könnte sich in den kommenden Jahren stark verändern
PlayStation VR hat noch einen längeren Weg vor sich: Sony glaubt, dass die Technologie sich in den kommenden Jahren stark entwickeln wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.