"Avengers: Infinity War": Im finalen Trailer müssen die Helden einstecken

Knapp eineinhalb Monate vor dem Kinostart von "Avengers: Infinity War" hat Marvel einen neuen Trailer veröffentlicht. Offenbar handelt es sich dabei um die letzte Vorschau auf den Blockbuster, wie The Verge berichtet. 

Der kürzlich veröffentlichte TV-Spot zu "Avengers: Infinity War" ließ bereits Böses erahnen: Eine düstere Stimme kündigt darin das nahende Ende an. Nun erfahren wir, wer da zu hören ist und warum er dem Superheldenkollektiv an den Kragen will. "Wir haben etwas, das Thanos möchte", sagt einer der Avengers in dem über diesem Artikel eingebundenen Trailer. Damit gemeint sind die sogenannten Infinity-Steine, die es Thanos ermöglichen sollen, das halbe Universum auszulöschen.

Es gibt zumindest etwas Hoffnung

Dass genau das schon immer sein Ziel gewesen sei, verrät seine Adoptivtochter Gamora (Zoe Saldana), die ihrerseits den Guardians of the Galaxy angehört. Wenn Thanos (Josh Brolin) die Steine in die Hände bekäme, könnte er sein Vorhaben im Handumdrehen in die Tat umsetzen, warnt sie. Zumindest einen Lichtblick gibt es aber offenbar: "Wir haben einen Vorteil, er kommt zu uns", hört man einen der Avengers im Trailer sagen. Ob dierser Umstand dazu beiträgt, Thanos zu stoppen erfahren wir am 26. April 2018, wenn "Avengers: Infinity War" in den deutschen Kinos startet. Der eine oder andere Held könnte jedenfalls durchaus das Zeitliche segnen, wie Markus spekuliert.

Klar ist: ihr werdet in dem Film eine Menge Superhelden sehen können, wie schon der erste Trailer gezeigt hat. Im neuen Clip seht ihr neben Gamora unter andrem auch Iron Man (Robert Downey Jr.), Spider Man (Tom Holland), Captain America (Chris Evans), Black Panther (Chadwick Boseman), Ant Man (Paul Rudd), Doctor Strange (Benedict Cumberbatch), Star-Lord (Chris Pratt) und Thor (Chris Hemsworth).


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram stellt Video­platt­form vor: "IGTV" bringt einstün­dige Videos
Michael Keller
IGTV Kevin Syström Instagram
Instagram stellt vertikalen YouTube-Konkurrenten vor: In der App "IGTV" könnt ihr lange Videos ansehen, ohne das Smartphone drehen zu müssen.
PlaySta­tion 4: Darum soll Sony Cross­play wirk­lich unter­bin­den
Francis Lido
Die PlayStation 4 ermöglicht nur eingeschränktes Crossplay
PlayStation-4-Besitzer bleiben bei Online-Spielen meist unter sich. Warum das so ist, verrät nun der ehemalige Chef von Sony Online Entertainment.
Unter­stützt PlaySta­tion Now bald eine Down­load-Funk­tion?
Christoph Lübben1
Auf der PS4 könnt ihr PlayStation Now bald wohl offline nutzen
Noch im Jahr 2018 erhält PlayStation Now angeblich ein neues Feature: Bald sollt ihr PS4-Spiele über den Dienst herunterladen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.