Brüste, Menstruation und lange Wimpern: Warum Frauen (nicht) coden können

Das Klischee ist so absurd, dass man es laut hören muss, um es zu realisieren: Frauen können angeblich nicht coden. Ein aktueller Spot nimmt dieses Vorurteil wunderbar bissig auf die Schippe.

"Ich würde so gerne coden, aber mein Ausschnitt lenkt mich so sehr ab", sagt eine Entwicklerin. "Meine superlangen Wimpern versperren mir die Sicht auf den Bildschirm", eine andere. Und eine Dritte: "Wenn ich gerade mal nicht menstruiere, dann habe ich meinen Eisprung. Da bleibt einfach keine Zeit, um zu coden."

Ein ernstes Thema mit Humor aufgreifen

Wenn Frauen, die vor Computern sitzen, über ihre vermeintlichen Probleme, die sie vom Programmieren abhalten, reden, dann, um auf die Vorurteile aufmerksam zu machen. Die Aneinanderreihung kurzer Clips mit Statements weiblicher Progammiererinnen ist Teil einer Kampagne der non-profit Organisation "Girls Who Code", die sich für Gleichstellung in Techberufen einsetzt. Für das Video zeichnet McCann N.Y. verantwortlich.

Reshma Saujani, CEO und Gründerin von Girls Who Code, erklärt: "Wir hatten schon so viele Videos mit Begründungen bekommen, warum Frauen programmieren können." Um Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken, wollte man aber eine andere Herangehensweise ausprobieren: Humor und Satire.

Das funktioniert. Hoffentlich. Zumindest tut es der Diskussion um Gleichstellung gut, wenn man sich dem Thema mit ein wenig mehr Lockerheit nähert, oder?


Weitere Artikel zum Thema
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Nintendo Switch unter­stützt mehrere Nutzer­pro­file – neue Spiele gesich­tet
Michael Keller2
Her damit !5Wird es "Cave Story" und "1001 Spikes" für Nintendo Switch geben?
Nintendo Switch bietet offenbar Profile für verschiedene Nutzer an. Außerdem gibt es Gerüchte zu weiteren Spielen für die neue Konsole.
Poké­mon GO: Letz­tes Update deutet auf Mons­ter der 2. Gene­ra­tion hin
Michael Keller
Her damit !46Schon bald könnte Pokémon GO um neue Monster bereichert werden
In Pokémon GO könnten bald neue Monster auftauchen – der Code des letzten Updates liefert erneut Hinweise auf die zweite Generation.