Danke, Internet! Justin Bieber hat sich aus Instagram verabschiedet

Supergeil !39
Justin Bieber auf Instagram
Justin Bieber auf Instagram(© 2016 Instagram/Justin Bieber)

Trolle, Aluthutträger, kompromisslose Dauernörgler: Das Internet ist nicht selten eine Bühne für Gehässigkeit. Doch diese Woche ist etwas Wunderbares passiert: Das Netz hat den Bieber aus Instagram vertrieben!

Der strohblonde Popstar hat seinen Account bei Facebooks Bildernetzwerk deaktiviert. Seine 78 Millionen Follower können nun nicht einmal mehr seine alten Instagram-Postings anschauen. Zu schade aber auch!

Doch niemand kann behaupten, dass Bieber sie nicht gewarnt hätte. Anlass für seinen Exodus aus dem Bildernetzwerk waren dauernde Hasstiraden auf seine Flamme Sofia Richie, die bei den vielen weiblichen Fans gar nicht gut ankam. "Ich werde mein Instagram auf privat stellen, wenn ihr nicht mit dem Gehate aufhört", schrieb der 22-Jährige in einem der letzten Beiträge. "Das artet hier aus!“

Auf Twitter steigt die #JustinDeactivatedParty

Bemessen daran, dass wohl 99 Prozent der "Beliebers" hochgradig pubertär sind, war das wenig überraschend. Da schießen die Hormone einfach über, wenn der unerreichbare Social-Media-Schwarm auf einmal mit der Tochter vom Ritchie schnachselt.

Nun sind die knapp 4000 Fotos auf Instagram vorerst verschwunden. Und Twitter dreht durch: Unter dem Hashtag #JustinDeactivatedParty feiern Hunderttausende den Austritt.

Eine Möglichkeit für den Oberbieber wäre natürlich gewesen, gar nicht erst Bilder von seiner neuen Freundin zu posten und damit seine weiblichen Fans auf die Barrikaden zu bringen. So hat er sich dafür entschieden, eine Liebschaft mit einer 17-Jährigen gegen 78 Millionen Followern einzutauschen....


Weitere Artikel zum Thema
"Alte­red Carbon": Hat Netflix die beste Science-Fiction-Serie der Welt?
Markus Fiedler
Takeshi Kovacs soll einen Mord aufklären, bei dem das Opfer noch lebt.
Blutig, brachial, brillant: Die neue Netflix-Serie "Altered Carbon" sprüht nur so vor abgefahrenen Ideen und einer guten Portion Paranoia.
Netz­fund­stück #ThingsWithFa­ces: Wenn Alltags­ge­gen­stände große Augen machen
Sandra Brajkovic
Eine Kokosnuss kann nicht fassen, dass sie im Supermarkt gelandet ist.
Eine Kokosnuss kann es nicht fassen, und eine Kloschüssel fleht um Gnade: #Thingswithfaces, Gegenstände mit Gesichtern machen gute Laune.
Netflix: Das sind die neuen Filme und Serien im Februar
Lars Wertgen
"Altered Carbon – Das Unsterblichkeitsprogramm" spielt 300 Jahre in der Zukunft
Streaming-Gigant Netflix erweitert auch im Februar 2018 sein Angebot. Eine Reihe neuer Filme und Serien stehen parat. Das sind die Highlights.