EA Games und Comcast planen Streaming-Dienst

Über die Set-Top-Box von Comcast könnten bald auch Games abrufbar sein.
Über die Set-Top-Box von Comcast könnten bald auch Games abrufbar sein. (© 2014 Comcast)

Kunden des US-Kabelnetzbetreibers sollen Spiele über die Set-Top-Box streamen können. Der Deal zwischen den beiden Partnern werde demnächst abgeschlossen, heißt es. 

Games über die X1-Box kaufen

Der Streaming-Boom erreicht die Spieleindustrie. Comcast, der größte Kabelnetzbetreiber der Vereinigten Staaten, will die Produkte von EA Games über seine Set-Top-Box anbieten. Über die "X1" sollen Kunden des Providers bald Videospiele kaufen und über die Cloud streamen können.

Insider behaupten, dass die beiden Medienunternehmen kurz vor Abschluss eines Deals sind. Zwei Jahre habe Comcast den Streaming-Dienst mit EA Games bereits getestet. Die X1 gilt als eine der modernsten Set-Top-Boxen unter den US-Kabelprovidern. Über das Gerät bietet Comcast sein TV-Angebot On Demand und weitere Services an. Die Partnerschaft mit dem kalifornischen Games-Entwickler EA wäre die erste dieser Art in den USA.  Bisher ist keine Set-Top-Box mit einem Spiele-Streaming ausgestattet.

Monopoly und FIFA

Derzeit verhandle Comcast mit EA Games noch darüber, welche Produkte in der X1 angeboten werden. Wahrscheinlich startet der Streaming-Dienst mit den Spielehits "FIFA", "Monopoly" und "Madden" im Portfolio. Einigen müssen sich die beiden Partner auch noch darüber, wie die Einnahmen aufgeteilt werden. Einen konkreten Launchtermin für den Service gebe es Insidern zufolge noch nicht.

Das Games-Angebot soll für Comcast-Kunden auch am Tablet abrufbar sein. Der Provider erreicht in den USA 22 Millionen Haushalte.


Weitere Artikel zum Thema
Google Hangouts will das Antwor­ten erleich­tern
Michael Keller
Google stattet Hangouts mit einem Feature für smarte Antworten aus
Mit den Hangouts-Apps "Meet" und "Chat" konzentriert sich Google künftig auf Geschäftskunden. Die Chat-App soll eine smarte Antwort-Funktion erhalten.
Das waren die Tinder-Trends 2018
Christoph Lübben
Deutschland ist eines der Länder, in denen Tinder am häufigsten benutzt wird
Nun gibt es von Tinder einen Jahresrückblick. Wir erfahren etwa, welche Begriffe 2018 häufig in den Profilen der Dating-App auftauchten.
Mit dem Google Assi­stant könnt ihr perso­na­li­sierte Nach­rich­ten anhö­ren
Michael Keller
Der Google Assistant will zu euch passende Nachrichten ausspielen
Egal ob über Google Home oder das Smartphone – der Google Assistant soll euch künftig noch individueller mit Nachrichten versorgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.