Bestellhotline: 0800-0210021

Endlich: Tinder lässt euch Kontakte blockieren - per Handy-Nummer

Tinder hat ein neues Feature eingeführt
Tinder hat ein neues Feature eingeführt (© 2020 Tinder/CURVED )
profile-picture

05.06.21 von

Francis Lido

Tinder hat Dating unglaublich vereinfacht. Interessante Leute kennenzulernen, war nie so leicht wie heute. Aber manchmal kann die App euch auch in unangenehme Situationen bringen. Schließlich will man nicht unbedingt in der Tinder-App von Kollegen oder Verwandten auftauchen. Das werdet ihr in Zukunft leicht vermeiden können.

Wie das Ganze funktionieren wird, hat Tinder auf seiner amerikanischen Support-Seite verraten. Am einfachsten ist das möglich, wenn ihr eure Kontakte mit der Dating-App teilt. Anschließend wählt ihr daraus die Handy-Nummern aus, die ihr in Tinder blockieren möchtet. Dazu geht ihr folgendermaßen vor:

  1. auf euer Profilbild tippen
  2. Einstellungen öffnen
  3. "Kontakte blockieren" auswählen
  4. Zugriff auf Kontakte erlauben
  5. unter "Kontakte" Handy-Nummern auswählen
  6. auf "Kontakte blockieren" tippen

Für Nutzer, die nicht all ihre Kontakte mit Tinder teilen möchten, besteht auch die Möglichkeit, einzelne manuell hinzuzufügen.

Tinder: Handy-Nummer blockieren ohne Kontakt-Import

Laut Tinder speichert die App nur blockierte Kontakte. Wollt ihr Handy-Nummern dennoch einzeln hinzufügen, macht ihr das folgendermaßen:

  1. auf euer Profilbild tippen
  2. Einstellungen öffnen
  3. "Kontakte blockieren" auswählen
  4. auf das Plus-Symbol tippen
  5. Kontakt manuell eingeben
  6. auf "Fertig" tippen

Von euch blockierte Kontakte erfahren nichts von ihrem Schicksal. Auf ewig besiegelt ist dieses aber ebenfalls nicht. Denn Tinder lässt euch die "Kontakt-Sperre" jederzeit aufheben. Ob ein Kontakt überhaupt Tinder nutzt, verrät euch die App übrigens nicht.

Darum können Kontakte in Tinder trotzdem auftauchen

Auf eine hundertprozentige Garantie, dass euch die ausgewählten Kontakte nicht bei Tinder begegnen, müsst ihr verzichten. Denn unter gewissen Umständen greift die Sperre nicht wie vorgesehen. Zum Beispiel, wenn jemand zu einem späteren Zeitpunkt die Telefonnummer wechselt und Tinder dann mit dieser neu beitritt.

Nichtsdestotrotz stehen die Chancen wohl gut, dass das neue Feature euch vor unangenehmen Begegnungen mit Kollegen oder Ex-Partnern bewahrt. Sicherlich eine Funktion, die sich viele schon lange gewünscht haben. Schön, dass der Anbieter die Funktion nun nachreicht. Wobei die Frage erlaubt sein muss: Warum hat das so lange gedauert?

Galaxy S20 FE Rot Frontansicht 1 Deal
Samsung Galaxy S20 FE
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
35,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
P40 Lite mit Watch Fit Grün Frontansicht 1 Deal
Huawei P40 Lite
+ BLAU Allnet L 4 GB + 1 GB
+ Huawei Watch Fit
mtl./24Monate: 
11,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema