Fleksy: Tastatur-App läuft bereits auf der iOS 8-Beta

Naja !6
Fleksy ist eine der ersten Tastatur-Alternativen für iOS 8
Fleksy ist eine der ersten Tastatur-Alternativen für iOS 8(© 2014 Twitter/Fleksy)

Keine zwei Tage haben die Macher von Fleksy gebraucht, um auf Apples Ja zu alternativen Tastaturen in iOS 8 eine entsprechende Version ihrer Tipp-App folgen zu lassen. Auf seinem offiziellen Twitter-Profil verkündet das Startup die erfolgreiche Portierung und lädt sogleich zur Anmeldung für einen Beta-Test seiner iOS 8-Tastatur-App ein.

Auf der Homepage der intelligenten Tastatur-App, die quasi blindes Tippen ermöglicht, könnt Ihr Euch schon jetzt für die Beta der iOS 8-Version von Fleksy registrieren. Im Tausch gegen Eure Email-Adresse erhaltet Ihr das Versprechen einer umgehenden Mail-Benachrichtigung, sobald der Testlauf losgeht. Die Fleksy-Beta für iOS 8 setzt natürlich iOS 8 voraus, das sich nach seiner Enthüllung bei der WWDC 2014 am 2. Juni ebenfalls in einer ersten Beta-Version befindet – damit ist Fleksy für iOS 8 sozusagen eine Beta-Beta.

Fleksy gibt's auch schon jetzt und ganz ohne iOS 8

Habt Ihr auf Eurem iPhone, iPad oder iPod touch nicht die eigentlich ohnehin registrierten Entwicklern vorbehaltene iOS 8-Beta installiert, könnt Ihr Fleksy trotzdem schon jetzt ausprobieren. Die intelligente Tastatur-App, die sich übrigens mit einem Weltrekord schmücken kann, gibt es nämlich längst im App Store. Allerdings ist sie bislang nur mit wenigen Anwendungen kompatibel. Das ändert sich aber mit iOS 8, so dass Ihr vorab schon einmal schauen könnt, ob Fleksy im Herbst die Apple-Tastatur auf Eurem iDevice verdrängen soll. Aber auch andere Tastatur-Entwickler haben bereits angekündigt, sich am Buhlen um die Gunst der iOS 8-Tipper beteiligen zu wollen.

Fleksy is already running on iOS 8! Register for the beta at http://t.co/fhkQWDzXJO. Follow us for updates. pic.twitter.com/u6uWqAJ6Jn
— Fleksy (@fleksy) 4. Juni 2014


Weitere Artikel zum Thema
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?