Fleksy: Tastatur-App läuft bereits auf der iOS 8-Beta

Naja !6
Fleksy ist eine der ersten Tastatur-Alternativen für iOS 8
Fleksy ist eine der ersten Tastatur-Alternativen für iOS 8(© 2014 Twitter/Fleksy)

Keine zwei Tage haben die Macher von Fleksy gebraucht, um auf Apples Ja zu alternativen Tastaturen in iOS 8 eine entsprechende Version ihrer Tipp-App folgen zu lassen. Auf seinem offiziellen Twitter-Profil verkündet das Startup die erfolgreiche Portierung und lädt sogleich zur Anmeldung für einen Beta-Test seiner iOS 8-Tastatur-App ein.

Auf der Homepage der intelligenten Tastatur-App, die quasi blindes Tippen ermöglicht, könnt Ihr Euch schon jetzt für die Beta der iOS 8-Version von Fleksy registrieren. Im Tausch gegen Eure Email-Adresse erhaltet Ihr das Versprechen einer umgehenden Mail-Benachrichtigung, sobald der Testlauf losgeht. Die Fleksy-Beta für iOS 8 setzt natürlich iOS 8 voraus, das sich nach seiner Enthüllung bei der WWDC 2014 am 2. Juni ebenfalls in einer ersten Beta-Version befindet – damit ist Fleksy für iOS 8 sozusagen eine Beta-Beta.

Fleksy gibt's auch schon jetzt und ganz ohne iOS 8

Habt Ihr auf Eurem iPhone, iPad oder iPod touch nicht die eigentlich ohnehin registrierten Entwicklern vorbehaltene iOS 8-Beta installiert, könnt Ihr Fleksy trotzdem schon jetzt ausprobieren. Die intelligente Tastatur-App, die sich übrigens mit einem Weltrekord schmücken kann, gibt es nämlich längst im App Store. Allerdings ist sie bislang nur mit wenigen Anwendungen kompatibel. Das ändert sich aber mit iOS 8, so dass Ihr vorab schon einmal schauen könnt, ob Fleksy im Herbst die Apple-Tastatur auf Eurem iDevice verdrängen soll. Aber auch andere Tastatur-Entwickler haben bereits angekündigt, sich am Buhlen um die Gunst der iOS 8-Tipper beteiligen zu wollen.

Fleksy is already running on iOS 8! Register for the beta at http://t.co/fhkQWDzXJO. Follow us for updates. pic.twitter.com/u6uWqAJ6Jn
— Fleksy (@fleksy) 4. Juni 2014


Weitere Artikel zum Thema
IKEA Place ist da: Möbel­rücken in der Augmen­ted Reality
Francis Lido
Virtuelles Möbelrücken mit IKEA Place
In den USA ist die AR-Anwendung IKEA Place offenbar schon im App Store verfügbar. Auch hierzulande sollte der Release für iOS 11 bald erfolgen.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten1
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.
Preis­pro­gnose: Wann das iPhone X unter die 1000-Euro-Marke fallen könnte
Christoph Lübben5
Das iPhone X soll zumindest nicht in den kommenden Monaten günstiger werden
Das iPhone X wird auch in den kommenden Monaten nicht weniger als 1000 Euro kosten. Der Preisverfall bei Apple-Geräten bleibt offenbar sehr gering.