Für Android & PC: Mad Catz zeigt neue Game-Controller

Der Mad Catz L.Y.N.X. 3 kann für den Transport zusammengeklappt werden
Der Mad Catz L.Y.N.X. 3 kann für den Transport zusammengeklappt werden(© 2015 Mad Catz)

Der Hersteller Mad Catz ist besonders für seine teils futuristisch entworfenen Game-Controller bekannt. Nun hat das Unternehmen im Vorfeld des MWC in Barcelona zwei neue Modelle vorgestellt, berichtet Android Authority. Der LYNX 3 ist eine günstigere Variante des bekannten LYNX 9. Der SURFR hingegen ist eine abgefahrene Kombi aus Controller, Maus und Tastatur für PCs und Android-Geräte.

Mad Catz neuer LYNX 3 Gaming-Controller zeichnet sich genau wie sein großer Bruder LYNX 9 dadurch aus, dass er dank seiner Skelett-Bauweise für den Transport zusammengeklappt werden kann. Im ausgeklappten Zustand kann er sich per Bluetooth mit PCs und Android-Geräten wie auch Android TV verbinden. Für den mobilen Einsatz lassen sich Android Smartphones auch direkt in einer Halterung am Kopfende des LYNX 3 befestigen. Da er nicht aus Metall gefertigt ist, kein Keyboard mitbringt und sich auch nicht für die Anbringung an den Seiten eines Tablets demontieren lässt, ist er ein Stück günstiger als der LYNX 9 und soll ab Mai für etwa 70 Dollar erhältlich sein.

SURFR für die, die auch surfen wollen

Der SURFR-Controller von Mad Catz bietet ähnlich wie der LYNX 9 in seiner Mitte zwischen den Analog-Sticks eine vollständige Mini-Tastatur. Sie soll es mit einigen anderen Buttons und Sticks seinem Besitzer ermöglichen, PCs und Android-Geräte vollständig zu steuern. So lässt sich mit dem SURFR beispielsweise der Mauszeiger eines PCs genauso kontrollieren wie ein Android-Smartphone, das sich per Halterung auch am oberen Ende des Controllers einspannen lässt. So kann mit der Tastatur geschrieben werden, während ein Medien-Modus samt passender Medien-Tasten die Videowiedergabe vereinfacht.

Der SURFR-Controller unterscheidet sich optisch deutlich von vielen anderen Mad Catz-Geräten. Statt auf die häufig verbauten Hörner-Griffe zu setzen, wie sie auch beispielsweise die PlayStation DualShock-Controller auszeichnen, hat Mad Catz beim SURFR eher auf ein flacheres und kompakteres Design gesetzt. Damit der Gaming-Controller aber trotzdem auch für unterschiedlich große Hände geeignet ist, lässt sich das Gehäuse an den Seiten leicht anpassen.


Weitere Artikel zum Thema
Instant Apps sind nun Teil des Google Play Store
Michael Keller
Der Google Play Store ist die Basis für Android-Apps
Apps streamen, statt sie zu installieren: Der Google Play Store bietet nun die sogenannten Instant Apps an, die Google erstmals 2016 vorgestellt hat.
Nintendo Switch unter­stützt kabel­lose Kopf­hö­rer – wenn sie ein Kabel haben
Christoph Lübben
Nintendo Switch ist mit kabellosen Kopfhörern kompatibel – irgendwie
Seit dem Update auf Version 4.0 kann die Nintendo Switch wohl mit kabellosen Kopfhörern genutzt werden. Angeblich geht das aber nicht ganz ohne Kabel.
Google star­tet Bonus­pro­gramm für siche­rere Android-Apps
Francis Lido
Beliebte Android-Apps sollen sicherer werden
Ein neues Belohnungssystem soll ausgewählte Android-Apps sicherer machen. Dafür kooperiert Google mit HackerOne.