Für Android & PC: Mad Catz zeigt neue Game-Controller

Der Mad Catz L.Y.N.X. 3 kann für den Transport zusammengeklappt werden
Der Mad Catz L.Y.N.X. 3 kann für den Transport zusammengeklappt werden(© 2015 Mad Catz)

Der Hersteller Mad Catz ist besonders für seine teils futuristisch entworfenen Game-Controller bekannt. Nun hat das Unternehmen im Vorfeld des MWC in Barcelona zwei neue Modelle vorgestellt, berichtet Android Authority. Der LYNX 3 ist eine günstigere Variante des bekannten LYNX 9. Der SURFR hingegen ist eine abgefahrene Kombi aus Controller, Maus und Tastatur für PCs und Android-Geräte.

Mad Catz neuer LYNX 3 Gaming-Controller zeichnet sich genau wie sein großer Bruder LYNX 9 dadurch aus, dass er dank seiner Skelett-Bauweise für den Transport zusammengeklappt werden kann. Im ausgeklappten Zustand kann er sich per Bluetooth mit PCs und Android-Geräten wie auch Android TV verbinden. Für den mobilen Einsatz lassen sich Android Smartphones auch direkt in einer Halterung am Kopfende des LYNX 3 befestigen. Da er nicht aus Metall gefertigt ist, kein Keyboard mitbringt und sich auch nicht für die Anbringung an den Seiten eines Tablets demontieren lässt, ist er ein Stück günstiger als der LYNX 9 und soll ab Mai für etwa 70 Dollar erhältlich sein.

SURFR für die, die auch surfen wollen

Der SURFR-Controller von Mad Catz bietet ähnlich wie der LYNX 9 in seiner Mitte zwischen den Analog-Sticks eine vollständige Mini-Tastatur. Sie soll es mit einigen anderen Buttons und Sticks seinem Besitzer ermöglichen, PCs und Android-Geräte vollständig zu steuern. So lässt sich mit dem SURFR beispielsweise der Mauszeiger eines PCs genauso kontrollieren wie ein Android-Smartphone, das sich per Halterung auch am oberen Ende des Controllers einspannen lässt. So kann mit der Tastatur geschrieben werden, während ein Medien-Modus samt passender Medien-Tasten die Videowiedergabe vereinfacht.

Der SURFR-Controller unterscheidet sich optisch deutlich von vielen anderen Mad Catz-Geräten. Statt auf die häufig verbauten Hörner-Griffe zu setzen, wie sie auch beispielsweise die PlayStation DualShock-Controller auszeichnen, hat Mad Catz beim SURFR eher auf ein flacheres und kompakteres Design gesetzt. Damit der Gaming-Controller aber trotzdem auch für unterschiedlich große Hände geeignet ist, lässt sich das Gehäuse an den Seiten leicht anpassen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Nokia kündigt offi­zi­ell Rück­kehr ins Smart­phone-Geschäft für 2017 an
Michael Keller
Her damit !9So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht
Nun ist es offiziell: Nokia wird im ersten Quartal 2017 wieder in den Markt mobiler Geräte einsteigen – mit Smartphones.
Galaxy A5, A3 und A7 (2016): Android Nougat-Update soll kommen
Michael Keller
Her damit !21Das Galaxy A5 von 2016 soll mit Android Nougat ausgestattet werden
Eine Reihe an Mittelklasse-Smartphones von Samsung soll das Update auf Android Nougat erhalten. Dazu gehören das Galaxy A3, A5 und A7 von 2016.