Für Diabetiker: Diese Apps helfen Euch im Alltag

Diabetes-Apps können dabei helfen, die Übersicht über die Ernährung zu behalten
Diabetes-Apps können dabei helfen, die Übersicht über die Ernährung zu behalten(© 2014 istock/EBauwens)

Sich in Bezug auf die Ernährung an alle Vorgaben zu halten, ist für Diabetiker sehr anstrengend. Bei jedem Nahrungsmittel muss vor dem Verzehr überprüft werden, ob es geeignet ist. Diabetes-Apps können Euch dabei helfen, die Übersicht zu behalten und Euch beständig zu motivieren. Die meisten Anwendungen für Diabetiker konzentrieren sich auf die Ernährung; es gibt aber auch Apps, die Euch beispielsweise mit Informationen zu Medikamenten versorgen können.

Diabetes Companion by mySugr: Dokumentation und Motivator

Diabetes Companion

Die Anwendung Diabetes Companion ist in erster Linie dazu gedacht, alle wichtigen Daten aus dem Alltag festzuhalten und anschaulich darzustellen. Dazu werden die Analysen der Software in anschaulichen Grafiken dargestellt, wie zum Beispiel die Basalrate. Außerdem werden Punkte für erreichte Ziele vergeben, um die Motivation dauerhaft aufrechtzuerhalten. Diese können auch über soziale Netzwerke mit anderen Nutzern der App geteilt werden. Wer die Anwendung per In-App-Kauf zur Pro-Variante erweitert, erhält zusätzlich einen Blutzucker-Reminder und kann die Reporte als PDF speichern. Der Diabetes Companion ist für die Betriebssysteme iOS und Android kostenlos erhältlich.

Glucose Buddy: Diabetes Log

Glucose Buddy

Die Anwendung Glucose Buddy ist ähnlich aufgebaut wie der Diabetes Companion: Mit übersichtlichen Graphen werden die eingegebenen Werte von Zucker, Kohlenhydraten und Insulin ebenso dargestellt wie physische Aktivitäten. Außerdem erinnert Euch die App regelmäßig daran, Euren Blutzuckerspiegel zu messen. Allerdings ist die Anwendung bisher nur auf Englisch erschienen. Sie ist für mobile Geräte mit den Betriebssystemen Android und iOS gratis erhältlich.

Fooducate: Inhaltsstoffe anzeigen lassen

Fooducate Healthy Weight Loss

Fooducate ist eine App, die zwar nicht speziell für Diabetiker entwickelt wurde, dennoch aber sehr hilfreich bei der Auswahl der Nahrungsmittel sein kann. Mit Ihr könnt Ihr beim Einkaufen den Barcode von Produkten scannen, woraufhin Ihr alle Inhaltsstoffe angezeigt bekommt. Zusätzlich kann Euch Fooducate auf Wunsch gesündere Alternativen vorschlagen. Auch diese App ist kostenlos und sowohl für iOS als auch für Android erhältlich.

MedSimple: Erinnert an Medikamente

MedSimple

Die Anwendung MedSimple ist ganz darauf ausgerichtet, Euch an die Einnahme Eurer Medikamente zu erinnern. Außerdem kann sie Euch nach genauer Konfiguration ebenfalls daran erinnern, wenn ein Medikament alle ist und gleichzeitig verraten, wo Ihr es am günstigsten erwerben könnt. Auch an Termine beim Arzt könnt Ihr Euch erinnern lassen. Dazu liefert die Anwendung Informationen zu den Medikamenten und darüber, wie diese bei gleichzeitiger Einnahme wirken. Auch MedSimple ist eine Gratis-App, die für die Betriebssysteme iOS und Android erschienen ist.

Diabetes Pal: Daten überall einsehen

Diabetes Pal

Diabetes Pal funktioniert ähnlich wie Diabetes Companion und Glucose Buddy und dient in erster Linie der Erfassung und Darstellung von Daten aus dem Alltag von Diabetikern. Die Daten können entweder manuell eingegeben oder automatisch abgeglichen werden. Das besondere Feature dieser App ist die automatische Synchronisation über MyTelcare – dadurch können Nutzer und Angehörige von PC, Mac oder dem mobilen Gerät die Daten einsehen. Auch die Eingabe von Zielen zur Motivation ist möglich; zudem könnt Ihr Euch an die Einnahme von Medikamenten erinnern lassen. Die Gratis-App Diabetes Pal ist für Android und iOS erhältlich.

Fazit

Die meisten Apps konzentrieren sich auf die Erfassung und Darstellung der für Diabetiker wichtigen Daten aus dem Alltag. Von diesen sticht vor allem Diabetes Pal durch seine Synchronisationsfunktion heraus – so können die Daten überall abgerufen werden. Zur Überprüfung von Nahrungsmitteln ist Fooducate geeignet, MedSimple dient in erster Linie zur Kontrolle von Medikamenten.

Alle beschriebenen Anwendungen können Euch dabei helfen, den Alltag zu erleichtern und die Ernährung bewusst zu gestalten. Dennoch können sie die anderen Vorgehensweisen wie beispielsweise das regelmäßige Messen des Blutzuckerspiegels nicht ersetzen. Sprecht deshalb im Zweifelsfall mit Eurem Arzt ab, inwieweit die Diabetes-Apps für Euch sinnvoll sind.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch unter­stützt mehrere Nutzer­pro­file – neue Spiele gesich­tet
Michael Keller
Wird es "Cave Story" und "1001 Spikes" für Nintendo Switch geben?
Nintendo Switch bietet offenbar Profile für verschiedene Nutzer an. Außerdem gibt es Gerüchte zu weiteren Spielen für die neue Konsole.
Poké­mon GO: Letz­tes Update deutet auf Mons­ter der 2. Gene­ra­tion hin
Michael Keller
Her damit !28Schon bald könnte Pokémon GO um neue Monster bereichert werden
In Pokémon GO könnten bald neue Monster auftauchen – der Code des letzten Updates liefert erneut Hinweise auf die zweite Generation.
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Her damit !7Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.