Google Copresence: Datentausch zwischen Android und iOS

Her damit !7
Mit diesen Bildern soll Google den neuen Dienst Copresence bewerben.
Mit diesen Bildern soll Google den neuen Dienst Copresence bewerben.(© 2014 Android Police)

Der Android-Betreiber entwickelt Berichten zufolge eine Technologie, die Daten über verschiedene Plattformen kontaktlos austauscht. Dafür nutzt Google die Standortdaten der jeweiligen Smartphones.

Weiterentwicklung von Android Beam

Mit einem Dienst namens "Copresence" arbeitet Google laut Insidern daran, den Austausch von Daten auf Smartphones zu vereinfachen. Während auf Android der Datentausch über Near Field Communication (NFC) mit der App Beam bereits möglich ist, so soll die neue Technologie verschiedene Plattformen zu unterstützen.

Copresence nutzt dem Leak zufolge Standortdaten oder Bluetooth, um zwei Geräte für die direkte Kommunikation zu erkennen. Haben sich die zwei Devices erkannt, so ist der Tausch von Informationen möglich. Dabei greift die Android-App nicht nur auf Daten von Google Drive zu, sondern auch auf Apps von Drittanbietern wie Dropbox.

Launch in den nächsten Wochen erwartet

Mit AirDrop hat Apple bereits einen ähnlichen Service entwickelt, der Android- und iOS-Geräte kontaktlos miteinander kommunizieren lässt. Hinweise auf Copresence fanden Entwickler in dem neuesten Android Application Package (APK) für Google Play Services. Auch eine Patentanmeldung deutet daraufhin, dass der Suchmaschinenkonzern eine Lösung für die Kommunikation zwischen verschiedenen Betriebssystemen baut.

Wie der Insider berichtet, soll Copresence bereits in einigen Wochen veröffentlicht werden. Die Sujets, die Google für die Bewerbung und Erklärung der neuen App verwendet, sind ebenfalls bereits aufgetaucht.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.