iOS 9 vs. Android 6.0 Marshmallow: Wer hat die besseren Features?

Naja !21
iOS 9 und Android 6.0 Marshmallow bringen neue Funktionen mit.
iOS 9 und Android 6.0 Marshmallow bringen neue Funktionen mit.(© 2015 CURVED)

Mit iOS 9 und Android 6.0 Marshmallow sind die großen Updates der beiden wichtigsten mobilen Betriebssysteme in diesem Jahr erschienen. Welches hat die Nase vorn? Ein Vergleich. 

Präsentiert wurden Android 6.0 Marshmallow - damals noch als Android M - und iOS 9 im Mai und Juni bei den Entwicklerkonferenzen I/O und WWDC. Die finalen Versionen haben Apple im September und Google im Oktober veröffentlicht.

Now on Tap vs. Proactive

Zu den größten Veränderungen von Android Marshmallow zählt Now on Tap, während iOS 9 mit Proactive punktet. Now on Tap ist eine Weiterentwicklung von Google Now und bringt den Assistenten in jede App. Er analysiert auf Knopfdruck den Bildschirminhalt unabhängig von der gerade laufenden Anwendung und versucht ,passende Inhalte - zum Beispiel Infos zu den Schauspielern beim Anschauen eines Filmtrailers - anzuzeigen. Die Krux für deutsche Nutzer: Aktuell funktioniert Now on Tap nur in der US-englischen Version.

Proactive von iOS 9 wirkt dagegen wie eine Kopie von Google Now und ist eine Erweiterung von Siri. Der persönliche Assistent hat Euren Tagesablauf im Blick und weiß auf Basis Eurer Kalendereinträge, was Ihr als nächstes vorhabt oder versucht zu erraten, war Ihr braucht - abhängig von Tageszeit, Ort, geöffneten Apps und verbundenen Geräten. Schließt Ihr zum Beispiel einen Kopfhörer an, schlägt iOS 9 eine Playlist vor oder erkennt, wenn Ihr in ein Auto mit CarPlay einsteigt und passt die Einstellungen für die Fahrt an. Bei Kalendereinträgen mit Ortsangaben gibt Euch Siri in Zusammenarbeit mit Apple Maps Bescheid, wenn es Zeit ist aufzubrechen, um pünktlich anzukommen.

Nutzern von Google Now mögen die Funktionen von Proactive wie ein alter Hut vorkommen, aber unter iOS sind sie wirklich neu. Dafür gibt es unter Android mit Now on Tap eine praktische Erweiterung für Google Now, die die alte Suchmaske überflüssig macht.

Stromsparmodus, Ruhemodus und App Standby

Mehr Leistung und längere Akkulaufzeiten verspricht eigentlich jeder Softwareentwickler bei jedem neuen Update. Das ist auch bei iOS 9 und Android 6.0 nicht anders. Wobei Apple dem iPhone erstmals einen Stromsparmodus spendiert hat - vorher konnte man nur verschiedene Einstellungen über das Menü verteilt anpassen. Android verfügte dagegen schon länger über einen Schalter für einen systemweiten Stromsparmodus. Trotzdem verspricht Marshmallow, die Akkulaufzeit noch zu verbessern. Dabei sollen ein Ruhemodus, in den sich das Smartphone oder Tablet nach längerer Inaktivität versetzt, und App Standby, das selten verwendete Apps im Hintergrund weniger Strom verbrauchen lässt, helfen.

iOS 9 enthält erstmals einen Stromsparmodus.(© 2015 CURVED)

Mehr Kontrolle über App-Berechtigungen

Unter Android-Nutzern war die Freude bei der Ankündigung von Marshmallow durchaus groß: Mit der neuen Version des Betriebssystems muss man den einzelnen Apps nicht mehr alle Rechte pauschal einräumen, sondern kann ihnen nachträglich den Zugriff auf beispielsweise die Kamera, das Internet und weitere Dienste entziehen. Unter iOS war es üblich, dass Apps bei der Installation keine Pauschalerlaubnis erhalten, sondern den Zugriff auf Funktionen des Smartphones einzeln erfragen müssen.

Soll eine App nicht auf die Kamera zugreifen, könnt Ihr der Anwendung den Zugriff einfach verwehren.(© 2015 CURVED)

Seit der Einführung von Touch ID mit dem iPhone 5s und iOS 7 unterstützt Apples Betriebssystem die Erkennung von Fingerabdrücken. Zwar zogen einzelne Hersteller von Android-Smartphones schnell nach, aber eine systemweite Unterstützung von Fingerabdrucksensoren gab es vor Marshmallow nicht. Mit Android 6.0 wird es somit für App-Entwickler wesentlich einfacher, Eure Fingerabdrücke als Sicherheitsmerkmale zu verwenden.

Mehr Multitasking wagen

Android beherrschte Multitasking von Beginn an, iOS zog später nach. Mit iOS 9 erhält aber vor allem das iPad neue Funktionen, auf die Nutzer von Android-Tablets neidisch sein können. Hierzu gehören der Split View, bei dem Ihr zwei Apps nebeneinander öffnet und nutzen könnt. Manch ein Android-Phablet bietet zwar vergleichbare Funktionen, diese sind aber auf wenige Modelle einzelner Hersteller beschränkt und nicht Bestandteil von Android, sondern der jeweiligen Nutzeroberfläche der Geräte. Etwas Vergleichbares für Slide Over - das kurzzeitige Einblenden einer zweiten App auf dem Bildschirm - oder die Picture-in-Picture-Funktion, die Videos unabhängig von der ausgewählten App im Vordergrund anzeigt, fehlt unter Android dagegen noch.

Im Zusammenhang mit iOS 9 hat Apple auch Veränderungen bei seinen Apps bekanntgegeben. Google entwickelt seine Anwendungen dagegen unabhängig vom Betriebssystem weiter. So ist hier auch kein direkter Vergleich möglich, ich will Euch aber trotzdem nicht vorenthalten, was Apple mit iOS 9 verändert: So enthält zum Beispiel Apple Maps erstmals Informationen zum Öffentlichen Personennahverkehr - woran sich Nutzer von Google Maps schon lange gewöhnt haben. In Deutschland sind bisher nur Infos für Berlin verfügbar - und das auch nur, wenn man sich in Berlin befindet.

Darüber hinaus kommt mit der neuen News-App ein eigener Flipboard-Klon von Apple, dem aber noch deutsche Inhalte fehlen. Hierzulande schon nutzbar ist dagegen die mit vielen neuen Funktionen überarbeitete Notizen-App und wer die Passbook-App vermisst, der findet die entsprechenden Tickets und Gutscheinen in der neuen Wallet-App.

Als Android-Nutzer würde ich mir mit Blick auf iOS 9 mehr Multitasking-Funktionen für mein Tablet wünschen, freue mich aber schon über Now on Tap und dass ich Apps Berechtigungen einzeln entziehen kann. Als iOS-Nutzer bin ich auf Proactive gespannt und genieße die Multitasking-Features auf dem iPad. Ich kann aber nicht wirklich sagen, dass eines der beiden Betriebssysteme bessere neue Funktionen erhalten. Beide Systeme wurden sinnvoll ergänzt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Her damit !10Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
2
Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.