McDonald's will mit Smartphones relevant bleiben

Für seine digitale Offensive lässt sich McDonald's von Amazon inspirieren.
Für seine digitale Offensive lässt sich McDonald's von Amazon inspirieren. (© 2014 CC: Flickr/vivido)

Die Fast Food-Kette muss sich Sorgen um ihre Zukunft machen. Innovationen wie Wearables und Smartphone-Lösungen sollen dem Konzern dabei helfen, sich die Konkurrenz fern zu halten.

Mobile Endgeräte als Retter der Fast Food-Kette

McDonald's ist zwar eine der bekanntesten globalen Marken, das Unternehmen verliert jedoch immer mehr Kunden an die Mitbewerber. Besonders in den USA macht sich der Konzern deshalb Gedanken darüber, wie die Kunden abseits vom Essen gebunden werden können.

Digitale Innovationen sollen jetzt McDonald's dabei helfen, auch in Zukunft relevant zu bleiben. Der Chief Digital Officer Atif Rafiq plant unter anderem den Einsatz von mobilen Endgeräten und Wearables sowie Kiosk-Stationen.

Personalisiertes Menü

Dabei lassen sich die Innovationsmanager von Amazon inspirieren. Über das Smartphone könnte ein Kunde etwa seine Bestellhistorie abrufen. An der Kasse könnte dann ein Menü auf Basis der bisherigen Einkäufe erstellt werden, lautet die Vision von McDonald's. Bei der SXSW-Konferenz in Austin hat der Konzern demonstriert, wie die Fast Food-Filiale der Zukunft aussehen soll. "Create Your Taste" nennt McDonald's das personalisierte Kundenerlebnis. Schon vergangenes Jahr kündigte das Unternehmen an, sein Geschäft zu modernisieren und Apps für die Bestellung einzusetzen. Außerdem akzeptiert die Kette seit Herbst Apple Pay als Zahlungsmittel.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: App für iOS und Android bietet nun eige­nen Messen­ger
Michael Keller
YouTube Messenger
Google führt ein neues Feature für YouTube ein: Nutzer der App in Kanada können bereits über den integrierten Messenger Videos teilen.
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Galaxy S8: S Health-Update soll Apples Heal­thKit Konkur­renz machen
Christoph Groth
Das Galaxy S8 soll wie in diesem inoffiziellen Konzept über einen großen Bildschirm verfügen
Samsung will seine S Health-App für das Galaxy S8 angeblich generalüberholen – Video-Anrufe bei Ärzten und Apotheken-Suche in der Umgebung inklusive.