Neue App: Dieser Playboy ist Safe for Work

Bei Playboy NOW findet Ihr alles außer Nacktfotos.
Bei Playboy NOW findet Ihr alles außer Nacktfotos.(© 2015 Playboy Enterprises International, CURVED Montage)

Der Playboy hat eine neue App für Android und iOS veröffentlicht: Playboy Now. Der Fokus liegt auf ausgewählten Fotos, Videos und Artikeln der beliebten Webseite.

Nach eigenen Angaben surfen 80 Prozent der monatlich 19 Millionen Besucher mit mobilen Geräten auf der im letzten Jahr überarbeiteten Playboy-Webseite. Für diese Nutzer hat das Magazin die neue iOS- und Android-App Playboy Now entwickelt, um sie mit Auflistungen im Buzzfeed-Stil und leicht zu konsumierenden Texten zu versorgen. Die Artikel sind natürlich auch bebildert, aber auf seine berühmten Nacktfotos verzichtet das Erotik-Magazin, verspricht als Ersatz einen Mix aus Humor, Lifestyle, Unterhaltung und selbstverständlich schönen Frauen, die aber weniger Haut zeigen als die Model-Kandidatinnen von Heidi Klum.

Safe for Work statt NSFW

Der Verzicht auf die Fotos ist nicht ganz freiwillig. Aber mit zu viel nackter Haut hätte Apple Playboy Now nie in den App Store gelassen. Zwar ist Google nicht ganz so streng, kennt aber Grenzen bei den Inhalten im Play Store. Die App bereitet zudem nicht nur die jugendfreien Artikel und Bildergalerien auf, sondern auch die Videos der Playboy-Webseite. Falls Euch jemand nach der App fragt, könnt Ihr also glaubhaft versichern, dass Euch nur die Artikel interessieren - nicht die Bilder...


Weitere Artikel zum Thema
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.
"Crown": Tinder erhält Konkur­renz aus dem eige­nen Haus
Francis Lido
"Crown" macht einiges anders als Tinder (Bild)
Tinder ist für die meisten die erste Wahl unter den Dating-Apps. "Crown" soll mit dem "Bachelor"-Prinzip zu einer ernsthaften Alternative werden.
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.