Oreo läuft nun auf jedem zehnten Android-Gerät

Android Oreo ist nun doppelt so weit verbreitet wie im Mai 2018
Android Oreo ist nun doppelt so weit verbreitet wie im Mai 2018(© 2017 CURVED)

Android Oreo ist auf dem Vormarsch: Jedes zehnte Smartphone mit dem Google-Betriebssystem läuft inzwischen mit Version 8.0 oder 8.1. Damit ist das OS deutlich stärker verbreitet als noch vor einiger Zeit. Innerhalb kurzer Zeit kam es offenbar zu einem größeren Anstieg der Verbreitung.

Innerhalb von zwei Monaten hat sich die Verbreitung von Android Oreo nahezu verdoppelt, wie aus der Statistik von Google hervorgeht. Während im Mai 2018 nur knapp 5,7 Prozent der Smartphones auf Version 8.0 und 8.1 liefen, sollen es Mitte Juli schon 12,1 Prozent gewesen sein. Alle anderen Versionen des Google-Betriebssystems haben hingegen an Verbreitung verloren.

Mehr als 85 Prozent nutzen Version 5.0 oder neuer

Während Nougat (7.0 und 7.1) und Marshmallow (6.0) mit 23,5 beziehungsweise 21,2 Prozent immer noch die meistverbreiteten Android-Versionen sind, ist im Verlauf der vergangenen zwei Monate ein leichter Rückgang zu erkennen. So ist die Verbreitung von Nougat um 0,3 Prozent gesunken, die von Marshmallow um 2 Prozent. Insgesamt nutzen demnach inzwischen rund 85 Prozent der aktiven Android-Smartphones Version 5.0 oder neuer.

Während Oreo sich also langsam immer mehr verbreitet, werkelt Google bereits fleißig am Nachfolger. Android P bringt offenbar zahlreiche neue Funktionen mit, unter anderem sollt ihr ein helles, ein dunkles oder ein automatisch an euer Hintergrundbild angepasstes Thema wählen können. Es dürfte zudem sehr praktisch sein, dass ihr mit der neuen Version wohl die Lautstärke des Klingeltons über die Schnelleinstellungen justieren könnt. Außerdem arbeitet Google an einer Wischgesten-Navigation.

Android P befindet sich bereits in der dritten Beta-Phase und soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 erscheinen, einige Experten gehen bereits von einem Release im August aus. Danach dürfte es an den jeweiligen Smartphone-Herstellern liegen, wann die neue Version für welches Android-Gerät ausrollt.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.
So macht Android Q aus eurem Smart­phone einen Desktop-PC
Francis Lido
Auf den Spuren von Samsung DeX (Bild): Android Q wird einen nativen Desktop-Modus bieten
Neue Information zum Desktop-Modus von Android Q: Künftig werdet ihr einen Monitor als Zweitbildschirm verwenden können.
Android 10 Q im ersten Hands-On: Die Zukunft ist Voice
Benjamin Kratsch
Supergeil !20Mit Android 10 Q wird auch das Navigieren mit Google Maps einfacher.
“Wir wollen ein Google bauen, das für alle mehr Hilfe bietet“, hieß es auf der Google I/O. Was das heißt, zeigt Android 10 Q.