Pinterest will mehr männliche User anlocken

Pinterest filtert Suchergebnisse wie Uhren oder Gadgets künftig nach Geschlecht.
Pinterest filtert Suchergebnisse wie Uhren oder Gadgets künftig nach Geschlecht.(© 2015 Pinterest)

Die Nutzerschaft der Visual Bookmarking-Plattform besteht zu mehr als 70 Prozent aus Frauen. Mit neuen Suchfiltern versucht Pinterest jetzt, Männer für das Pinnen zu begeistern. 

Filter sorgt für mehr Relevanz

Pinterest erreicht allein in den USA 72,5 Millionen Besucher im Monat, davon sind 71 Prozent weiblich. Das will die Plattform jetzt mit einem neuen Suchfilter ändern. Mit der "Guided Search" filtert Pinterest Suchergebnisse künftig nach dem Geschlecht.

User können via Pinterest Links und Multimedia-Inhalte entdecken, aber auch selbst von externen Websites pinnen.Durch die hohe Beliebtheit bei Frauen sprachen die Inhalte des Social Media-Dienstes deshalb bisher großteils ein weibliches Publikum an. Pins, die ein männliches Publikum ansprechen, sollen nun besser hervorgehoben werden. Sucht ein Nutzer auf dem Visual Bookmarking-Portal zum Beispiel nach Uhren, so werden mit dem neuen Filter nur Männermodelle angezeigt.

Ein Drittel der neuen User sind männlich

Andere Themenbereiche, die Pinterest künftig für Männer aufbereitet, sind Technologie, Mode, Reisen, Gadgets, Luxusautos, Design und Rezepte. Mit der Optimierung der Suche will Pinterest seinen Nutzern dabei helfen, die Relevanz der Pins zu erhöhen. Der neue Filter der "Guided Search" kann bei Bedarf auch wieder deaktiviert werden.

Dass das Startup aus San Francisco jetzt explizit Männer anspricht, hat nicht zuletzt mit den Neuregistrierungen in den vergangenen Monaten zu tun. Davon sind ein Drittel mittlerweile männlich, zudem stieg der Männeranteil des Social Media-Dienstes im vergangenen Jahr um 73 Prozent an.


Weitere Artikel zum Thema
Schö­nes Termin­chaos: Google Kalen­der erstrahlt in neuem Design
Christoph Lübben
Google Kalender erhält auf allen Plattformen nach und nach ein neues Design (Bild: altes Design)
Termine ohne Ecken und Kanten: Für den Google Kalender rollt derzeit ein neues Design aus. Dieses liefert euch in erster Linie viele Rundungen.
Google Pay: Sind bald Zahlun­gen über QR Codes möglich?
Lars Wertgen
Google Pay gibt es mittlerweile in Deutschland – Geld könnt ihr mit der App aber noch nicht senden
Der Bezahldienst Google Pay wird stetig erweitert: Schon bald sollen Zahlungen über einen QR-Code möglich sein – schnell und bargeldlos.
Amazon Echo: Bald könnt ihr über Skype tele­fo­nie­ren
Christoph Lübben1
Mit Amazon Echo könnt ihr über "Drop In" schon jetzt über Alexa telefonieren
Soziale Kontakte mit Alexa pflegen: Künftig könnt ihr mit einem Amazon Echo offenbar auch Anrufe via Skype machen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.