"Rocket League" bekommt neuen "Dropshot"-Spielmodus

Psyonix, der Entwickler hinter "Rocket League", hat 2015 mit seinem Auto-Fußballspiel einen riesigen Multiplayer-Hit gelandet. Seitdem wird das Game stetig weiterentwickelt. Jetzt kommt zum zweiten Mal ein neuer Spielmodus inklusive Arena kostenlos dazu.

Bei "Rocket League" steuert jeder Spieler ein Auto. In Teams treten diese in einem Fußballspiel gegeneinander an. Das Ziel klingt banal: Tore schießen. Wer die meisten hat, gewinnt. Doch da die Autos über Powerschübe verfügen, fliegen und explodiere können, passieren immer wieder Überraschungen, die jedes Match einzigartig machen.

"Dropshot" mit Hexagon-Arena

Der neue Spielmodus heißt "Dropshot" und verspricht viel neue Action. Hier treten die Spieler in einer neuen Arena mit dem Namen "Core 707" gegeneinander an. Der Boden setzt sich aus Hexagon-Feldern zusammen. Der Ball wiederum ist dieses Mal elektrisch aufgeladen und wird von den Spieler kraftvoll durch die Fliesen geschmettert. Damit das funktioniert, müssen sich die Autos in der Luft befinden.

Jede Bodenplatte kann zweimal mit dem Ball berührt werden. Beim ersten Mal färbt sie sich und wird aktiviert, beim zweiten Mal wird sie zerstört. Jetzt müssen die Spieler den Ball durch die entstandenen Löcher schießen, um Tore zu erzielen.

"Dropshot" und die Arena "Core 707" erscheinen am 22. März als kostenloses Update. "Rocket League" könnt Ihr auf dem PC, Mac oder Linux sowie an den Konsolen Playstation 4 und Xbox One zocken.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
Apple hat den Mac mini nicht verges­sen
Francis Lido2
Der Mac mini wurde seit ein paar Jahren nicht mehr mit neuer Hardware versehen
Wer dachte, dass Apple den Mac mini bald aus dem Programm nehmen würde, hat sich wohl getäuscht. Auch in Zukunft soll er Teil der Produktpalette sein.
Nintendo Switch unter­stützt kabel­lose Kopf­hö­rer – wenn sie ein Kabel haben
Christoph Lübben
Nintendo Switch ist mit kabellosen Kopfhörern kompatibel – irgendwie
Seit dem Update auf Version 4.0 kann die Nintendo Switch wohl mit kabellosen Kopfhörern genutzt werden. Angeblich geht das aber nicht ganz ohne Kabel.