"Star Wars 8": Darum ist Obi-Wan Kenobi nicht aufgetaucht

Naja !9
Der junge Obi-Wan Kenobi in "Star Wars" Episode 1 bis Episode 3 wurde von Ewan McGregor gespielt
Der junge Obi-Wan Kenobi in "Star Wars" Episode 1 bis Episode 3 wurde von Ewan McGregor gespielt(© 2017 picture alliance/Everett Collect)

In "Star Wars 8: Die letzten Jedi" gibt es auch ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren aus den älteren Filmen der Saga. Allerdings ist Obi-Wan Kenobi, der alte Lehrmeister von Luke Skywalker (Mark Hamill), nicht dabei. Dafür hatte der Regisseur jedoch seine Gründe.

Spoiler-Warnung: Wir gehen in diesem Artikel auf die Handlung von "Star Wars 8" ein und verraten auch, welcher bekannte Charakter ebenfalls auftaucht. Falls ihr den Film noch nicht gesehen habt, solltet ihr die folgenden Zeilen zu einem späteren Zeitpunkt lesen. 

Offenbar wurde tatsächlich darüber nachgedacht, den bekannten Jedi Obi-Wan Kenobi als Machtgeist im achten "Star Wars" auftauchen zu lassen. Dies hat Regisseur Rian Johnson in einem Interview mit "The Playlist" verraten. Allerdings hätte er dann auf Ewan McGregor als Schauspieler zurückgreifen müssen, der den Charakter in Episode 1 bis Episode 3 gespielt hat. Offenbar wäre das aber nicht ganz passend gewesen.

Eine Frage des Schauspielers

"Glaub mir, ich hätte es geliebt Ewan McGregor in dem Film zu haben, aber es war eine Frage der Geschichtenerzählung", sagt Johnson im Interview. Zwar hat Luke eine besondere Beziehung zu Obi-Wan, doch das gilt für dessen ältere Version, die in Episode 4 bis 6 von Alec Guiness gespielt wird. Der Schauspieler ist nur leider im Jahr 2000 verstorben. "Wir haben Luke niemals mit der Ewan-Version von Obi-Wan interagieren sehen, weshalb es hier weniger eine emotionale Verbindung gibt und es hätte daher etwas seltsam werden können", begründet der Regisseur seine Entscheidung weiter.

Stattdessen haben sich die Macher dafür entscheiden, den kauzigen Jedi-Meister Yoda als Machtgeist auftreten zu lassen – ganz klassisch als Puppe und nicht als CGI-Charakter. Das passt auch deshalb, weil er Luke Skywalker an eine alte Lektion erinnert, die er ihm vor all den Jahren in "Star Wars 5: Das Imperium schlägt zurück" schon beigebracht hat: Versagen kann ein guter Lehrer sein.

Es dürfte eher unwahrscheinlich sein, dass in "Star Wars 9" doch noch Ewan McGregor als Machtgeist von Obi-Wan Kenobi zu sehen sein wird. Keiner der noch lebenden Charaktere hat eine echte Verbindung zu ihm. Womöglich taucht aber Luke Skywalker in Geisterform erneut auf. Es bleibt zu hoffen, dass er dann auch Kylo Ren (Adam Driver) besucht – einfach nur, um ihm auf die Nerven zu gehen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music: Empfeh­lun­gen könn­ten künf­tig noch besser werden
Lars Wertgen
Ein Start-up soll Apple Music verbessern
Apple will offenbar die Empfehlungen in Apple Music optimieren und ist dafür bereit, tief in die Tasche zu greifen.
PlaySta­tion 4: Mittei­lun­gen können eure Konsole abstür­zen lassen
Sascha Adermann
Ob auch Besitzer der PS4 Pro von dem Nachrichten-Bug betroffen sind, ist noch unklar
Besitzer einer PlayStation 4 sollten bei Mitteilungen aufpassen: Nachrichten können zum Crash der Konsole führen.
PlaySta­tion 5: PS4-Upda­tes berei­ten Start der neuen Konsole vor
Guido Karsten
Her damit !11Für ihr Alter erhält die PlayStation 4 in letzter Zeit ziemlich viel Aufmerksamkeit
Sony hält die PS5 mittlerweile für nötig und offenbar laufen auch schon Vorbereitungen: PS4-Firmware und das PSN erhalten zuletzt viel Aufmerksamkeit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.