iOS-Apps stürzen doppelt so oft ab wie Android-Apps

In Sachen App-Stabilität schlägt Android das Apple-Betriebssystem iOS.
In Sachen App-Stabilität schlägt Android das Apple-Betriebssystem iOS.(© 2014 CURVED)

Einer neuen Analyse zufolge haben Apps auf den aktuellen Android-Versionen 4.x eine Absturzrate von 0,7 Prozent, bei iOS 7.1 liegt sie mehr als doppelt so hoch bei 1,6 Prozent.

Aktuellste Versionen am stabilsten

Das wird Android-Anhänger freuen: Anwendungen laufen auf dem Google-Betriebssystem tendenziell stabiler als bei Konkurrent Apple. Das fand der Mobile Performance-Anbieter Crittercism in einer aktuellen Analyse heraus. Die aktuellsten Android-Versionen mit einer 4 am Anfang - KitKat, Jellybean und Ice Cream Sandwich - wiesen in der Untersuchung eine Absturzrate von 0,7 Prozent auf. Beim älteren Android 2.3 Gingerbread sind es noch 1,7 Prozent.

Bei iOS sieht es etwas schlechter aus. Die Quote liegt bei iOS 7 bei 2,6 Prozent, beim neuesten Update 7.1 immerhin nur mehr bei 1,7 Prozent. Für die Stabilität einer Anwendung sind jedoch nicht nur die Betriebssysteme, sondern auch die Geräte, auf denen sie laufen, ausschlaggebend. Das Samsung Galaxy S4 und das iPhone 5 wiesen in der Analyse die wenigsten Abstürze auf. Generell laufen iOS-Apps auf dem iPhone besser als auf dem iPad.

Fehler-Quoten einzelner Apps

Große Unterschiede zeigen sich auch bei den Kategorien der mobilen Anwendungen. Am häufigsten stürzen mit einer Crash-Quote von 4,4 Prozent Spiele ab. Am verlässlichsten laufen Shopping-Anwendungen mit 0,4 Prozent. Je höher der Anteil der Multimedia-Inhalte wie Videos und Fotos, desto größer ist die Gefahr, dass die Performance zu wünschen übrig lässt.

Die Crittercism-Studie betrachtete auch die Fehler-Quoten einzelner Apps. Google Analytics hat der Beobachtung zufolge mit 0,1 Prozent die niedrigste Rate. YouTube und Twitter liegen bei 1,2 Prozent, und Facebook schneidet im Vergleich mit einer Fehler-Quote von 2,5 Prozent am schlechtesten ab.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.