iOS-Apps stürzen doppelt so oft ab wie Android-Apps

In Sachen App-Stabilität schlägt Android das Apple-Betriebssystem iOS.
In Sachen App-Stabilität schlägt Android das Apple-Betriebssystem iOS.(© 2014 CURVED)

Einer neuen Analyse zufolge haben Apps auf den aktuellen Android-Versionen 4.x eine Absturzrate von 0,7 Prozent, bei iOS 7.1 liegt sie mehr als doppelt so hoch bei 1,6 Prozent.

Aktuellste Versionen am stabilsten

Das wird Android-Anhänger freuen: Anwendungen laufen auf dem Google-Betriebssystem tendenziell stabiler als bei Konkurrent Apple. Das fand der Mobile Performance-Anbieter Crittercism in einer aktuellen Analyse heraus. Die aktuellsten Android-Versionen mit einer 4 am Anfang - KitKat, Jellybean und Ice Cream Sandwich - wiesen in der Untersuchung eine Absturzrate von 0,7 Prozent auf. Beim älteren Android 2.3 Gingerbread sind es noch 1,7 Prozent.

Bei iOS sieht es etwas schlechter aus. Die Quote liegt bei iOS 7 bei 2,6 Prozent, beim neuesten Update 7.1 immerhin nur mehr bei 1,7 Prozent. Für die Stabilität einer Anwendung sind jedoch nicht nur die Betriebssysteme, sondern auch die Geräte, auf denen sie laufen, ausschlaggebend. Das Samsung Galaxy S4 und das iPhone 5 wiesen in der Analyse die wenigsten Abstürze auf. Generell laufen iOS-Apps auf dem iPhone besser als auf dem iPad.

Fehler-Quoten einzelner Apps

Große Unterschiede zeigen sich auch bei den Kategorien der mobilen Anwendungen. Am häufigsten stürzen mit einer Crash-Quote von 4,4 Prozent Spiele ab. Am verlässlichsten laufen Shopping-Anwendungen mit 0,4 Prozent. Je höher der Anteil der Multimedia-Inhalte wie Videos und Fotos, desto größer ist die Gefahr, dass die Performance zu wünschen übrig lässt.

Die Crittercism-Studie betrachtete auch die Fehler-Quoten einzelner Apps. Google Analytics hat der Beobachtung zufolge mit 0,1 Prozent die niedrigste Rate. YouTube und Twitter liegen bei 1,2 Prozent, und Facebook schneidet im Vergleich mit einer Fehler-Quote von 2,5 Prozent am schlechtesten ab.


Weitere Artikel zum Thema
Mit dem Huawei Mate 20 könnt ihr wohl Unter­was­ser-Aufnah­men machen
Michael Keller
Der Nachfolger des Huawei Mate 10 Pro (Bild) soll tolle Fotos und Videos ermöglichen
Das Huawei Mate 20 Pro taucht immer häufiger in der Gerüchteküche auf – und auf euren Wunsch auch ab, wenn ihr eine Unterwasserkamera braucht.
Huawei Mate 20 Pro erscheint wohl zusam­men mit AirPods-Kopie
Francis Lido
Die Notch des Mate 20 Pro könnte etwas breiter sein als die Aussparung des Mate 20 Lite (Bild)
Im Oktober 2018 wird nicht nur das Huawei Mate 20 (Pro) erscheinen. Mit den Huawei Free Buds 2 Pro kommen auch neue In-Ears von Huawei.
Samsung Galaxy A7 mit Triple-Kamera ist offi­zi­ell: So viel kostet es
Christoph Lübben
Mit dem Samsung Galaxy A7 kommt die Triple-Kamera in die Mittelklasse
Samsung hat das Galaxy A7 vorgestellt. Es ist das erste Smartphone des Unternehmens mit einer Triple-Kamera auf der Rückseite.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.