Apple Watch-Hack: Darum ist ein Browser großer Unsinn

Peinlich !12
Eine ausgereifte Browser-Lösung für die Apple Watch gibt es bislang nicht
Eine ausgereifte Browser-Lösung für die Apple Watch gibt es bislang nicht(© 2015 CURVED Montage)

Watch OS gehackt: Einem bekannten Jailbreaker ist es gelungen, die Apple Watch mit einem Browser auszustatten. In einem Video demonstriert er, wie er mit dem Wearable im Internet surft und Googles Homepage ansteuert, berichtet 9to5Mac. Besonders praktisch sieht das Ganze dabei nicht aus.

Der Apple Watch mangelt es zwar nicht an Funktionen, auf eine Version seines Safari-Browsers hat Apple aber für seine smarte Uhr verzichtet. Aus gutem Grund, wie es scheint, denn die Bedienung und der kompakte Bildschirm sind nicht besonders geeignet fürs unbeschwerte Surfen im Netz.

Bildschirmausschnitt zu klein

Das zeigt zumindest ein nur 15-sekündiges Video des bekannten Jailbreakers Comex, der sein Exemplar erfolgreich mit einem Browser ausgestattet hat. "Ich wollte immer schon einen Webbrowser fürs Handgelenk" lautet sein Kommentar dazu. Zwar schafft er es, mit der Software die Google Homepage aufzurufen, doch reicht der begrenzte Screen der Apple Watch nur für Ausschnitte.

Wie genau es Comex geschafft hat, den Browser auf die Apple Watch zu bringen, verrät er nicht. Ob der Hack trotz aller Schwächen je für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird, bleibt vorerst sein Geheimnis. Da aber bislang keine iOS-Version lange von Jailbreaks verschont blieb, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch die Hardware am Handgelenk geknackt ist. Dass sich Smartwatch und Browser nicht ausschließen, zeigt etwa der WebBrowser for SmartWatch im Google Play Store.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: So könnte es tatsäch­lich ausse­hen
Christoph Groth
So könnte das fertige iPhone 8 aussehen
Abgerundete Display-Ecken und Kamera-Huckel: Neue Fotos zeigen offenbar ein iPhone-8-Dummy, dessen Design bisherige Gerüchte wiederspiegelt.
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
3
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen2
Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.