"Anno: Erschaffe ein Königreich": Weiter geht's im Let's play

Im ersten Teil unseres Ausflugs in die Wuselwelt von Anno haben wir unsere erste Insel erfolgreich besiedelt und neben Kontor und Marktplatz auch noch eine Fischer- sowie ein paar Bauernhütten errichtet. Das macht aber längst noch keine Siedlung. Und so geht es im zweiten Teil des Anno-Let's play munter weiter mit dem Ausbau von Newport. 

Zwischenfazit: Bislang sind uns noch keine penetranten – oder überhaupt irgendwelche – Aufforderungen, Echtgeld in das Spiel zu investieren, untergekommen. Das ist lobenswert. Nervig, aber hoffentlich ein Einzelfall, waren die Probleme, die wir hatten, als bestimmte Server-abhängige Funktionen, wie das Finden von Freunden, abgerufen wurden. Das Registrieren zum Schluss gelang nach dem Dreh dann doch noch: Tatsächlich war mein Vorname bereits vergeben, und in der Variante mit Nachnamen störte das Leerzeichen. Ein kleiner Hinweis auf das jeweilige Problem wäre an dieser Stelle gut gewesen.

"Anno: Erschaffe ein Königreich" macht uns grundsätzlich aber auch in der zweiten Runde noch Spaß. Wir werden definitiv noch ein wenig weiterbauen. Wer es uns nachtun möchte, findet den kostenlosen Titel im Play Store für Android und im App Store für iOS.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
Beim NBA-Trikot der Zukunft könnt ihr Name und Nummer per App ändern
Lars Wertgen
Joel Embiid, Paul George und LeBron James beim NBA All Star Game 2019 – in herkömmlichen Trikots
Die NBA hat ihre Zukunftsvisionen vorgestellt. Im Fokus stehen per App veränderbare Trikots, aber auch Hologramm-Maskottchen und Gesichtserkennung.
Vorin­stal­lierte Android-Apps offen­bar bald ohne Google-Login aktua­li­sier­bar
Francis Lido
Die Anzahl vorinstallierter Apps variiert von Gerät zu Gerät.
Updates für vorinstallierte Android-Apps könnt ihr künftig wohl auch ohne Login installieren. Das soll Google Entwicklern gegenüber angekündigt haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.