Hands-On Huawei MediaPad X1 7.0

Endlich ist das Huawei MediaPad X1 7.0 da. Endlich! Der chinesische Hersteller hat sich mit seinem iPad mini-Konkurrenten wirklich viel Zeit gelassen. Anfang des Jahres wurde es schon während der MWC der Öffentlichkeit präsentiert, aber erst jetzt ist das schicke 7 Zoll Tablet mit Telefonfunktion in Deutschland erhältlich und hat die CURVED-Redaktion erreicht.

Optisch macht das kleine Tablet schon viel her. Die Front besteht fast nur aus dem 7 Zoll großen IPS-Display, so dass man das Gefühl bekommt, fast nur ein Display in der Hand zu halten. Nur oberhalb und unterhalb des Displays erlaubt sich Huawei, einen schmalen Rand zu verbauen. Auch wenn Huawei angibt, dass das Gehäuse aus Aluminium besteht, ist das eigentlich nicht ganz richtig. Zwei Teile auf der Rückseite, der obere und untere Rahmen, sind aus Plastik in Alu-Look.

Technisch ist das schlanke Tablet mit einem 1,6 GHz schnellem Quad-Core-Prozessor von Hisilicon ausgestattet, dem ein Grafikchip von Mali, 2 GB RAM und 16 GB interner Speicher zur Seite stehen. Der interne Speicher lässt sich dank eines microSD-Slots noch um zusätzliche 32 GB erweitern.

Das 7 Zoll große Display schafft eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel und kann somit Videos, Spiele und auch Apps in Full HD darstellen. Die weiteren Features wie WLAN, Bluetooth und Micro-USB mit OTG Unterstützung sind natürlich auch vorhanden. Spannend am MediaPad X1 7.0 ist aber auch, dass es über einen SIM-Slot verfügt, der zum einen das Tablet, dank LTE Unterstützung zum rasenden Internet Surftablet verwandelt, aber auch in ein 7 Zoll großes Telefon.

Wie bei allen neueren Huawei Smartphones und Tablets, kommt auch beim MediaPad X1 das Emotion UI 2.0 zum Einsatz. Hier werden alte Android-Hasen sich über den Apple-ähnlichen Aufbau der grafischen Oberfläche ärgern – und vor allem auch über das Fehlen des App Drawers. Im Hands-On-Video macht die Oberfläche auch ein leicht stotternden Eindruck, wie auch schon beim P7 mini Test. Vielleicht lässt sich aber auch dieses Problem mit Hilfe eines Software-Updates beheben.

In den nächsten Tagen werden wir das MediaPad X1 7.0 ausführlicher für Euch testen und dann einen Review veröffentlichen.

Weitere Artikel zum Thema
Instant Apps sind nun Teil des Google Play Store
Michael Keller
Der Google Play Store ist die Basis für Android-Apps
Apps streamen, statt sie zu installieren: Der Google Play Store bietet nun die sogenannten Instant Apps an, die Google erstmals 2016 vorgestellt hat.
iPhone X: So viele Exem­plare sollen zum Release fertig sein
Christoph Lübben1
Zum Release soll das iPhone X nur in "geringen" Mengen vorhanden sein
Das iPhone X erscheint am 3. November 2017 im Handel. Angeblich kann Apple aber bis zum Release nur wenige Exemplare fertigstellen.
Google star­tet Bonus­pro­gramm für siche­rere Android-Apps
Francis Lido
Beliebte Android-Apps sollen sicherer werden
Ein neues Belohnungssystem soll ausgewählte Android-Apps sicherer machen. Dafür kooperiert Google mit HackerOne.