Nach Oppo: Auch Vivo kommt nach Deutschland

Nicht meins17
Das Vivo X50 dürfte bald offiziell in Deutschland verfügbar sein
Das Vivo X50 dürfte bald offiziell in Deutschland verfügbar sein(© 2020 Vivo)

Es war wohl nie eine Frage, ob Vivo nach Deutschland kommt, sondern wann – und jener Zeitpunkt steht kurz bevor. Der Hersteller hat seinen Einstieg in den deutschen Markt verkündet – als letztes Tochter-Unternehmen der großen BBK-Gruppe, zu der auch  OnePlus, Realme und Oppo gehören

Auf Instagram hat Vivo seinen Deutschland-Start angekündigt. Den schlichten "Hallo Deutschland!"-Beitrag seht ihr unter diesem Absatz. Neben dem Posting verrät Vivo allerdings noch nicht viel über die genauen Pläne. Das dürfte sich am 20. Oktober ändern, wenn der chinesische Hersteller ein "Go Live"-Event veranstaltet, wie er via PM ankündigt. Spätestens dann dürfte auf der offiziellen Vivo-Website mehr zu finden sein als die Datenschutzbestimmungen auf Deutsch.

Das Unternehmen hat sich in seiner Heimat längst einen Namen gemacht, ist in Deutschland allerdings noch relativ unbekannt. Bislang gab es die Geräte nur als Importware, darunter auch das Vivo Iqoo 5 Pro. Das Smartphone ist Teil einer Kooperation mit BMW M. Die Zusammenarbeit spiegelt sich unter anderem im Design, aber auch im Innenleben wider. Passend zur Power der Motorsportreihe von BMW punktet das Iqoo 5 Pro mit einem Snapdragon 865. Dem Top-Chipsatz stehen satte 12 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Zudem unterstützt das 6,56 Zoll große AMOLED-Display eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Ein Feature, auf das ihr wohl im iPhone 12 verzichten müsst.

Innovation trifft kleinen Preis

Im Smartphone-Geschäft gibt es derzeit vielleicht größere Namen, Vivo steht aber für einige interessante Features. Der Hersteller bietet das derzeit leistungsstärkste Ladegerät an. Dieses kann einen 4000 mAh starken Akku von 0 auf 100 Prozent in weniger als 15 Minuten laden.

Nicht nur hier möchte der Hersteller Vorreiter für neue Techniken sein: Das etwa 500 Euro teure Vivo X50 Pro besitzt eine Gimbal-Kamera. Rotierende Linsen stabilisieren das Bild und sorgen so selbst bei hektischen Bewegungen für wackelfreie Fotos und Videos. Auch ein 5-fach optischer Zoom ist mit an Bord. Ihr könnt beim Fotografieren also ohne Qualitätsverlust euer Objekt vergrößern; im Gegensatz zum digitalen Zoom. Ein solches Feature bieten bislang nur die wenigsten Smartphones. Ausnahmen sind das Huawei P40 Pro und das Huawei P40 Pro+. Letzteres hat sogar einen 10-fachen optischen Zoom.

Das Vivo X50 für den Start?

Mutmaßlich geht Vivo in Deutschland mit der X50-Serie an den Start. Diese umfasst das Vivo X50, X50 Pro und das Vivo X50 Pro Plus. Der Nachfolger Vivo X60 wird zwar in China bereits beworben. Ein Release dürfte aber nicht vor Ende des Jahres erfolgen. Genauere Details zum Deutschland-Start erfahren wir aber wohl erst am 20. Oktober.


Weitere Artikel zum Thema
Handy mit 200 Watt aufla­den? Huawei könnte es schon
CURVED Redaktion
Huawei ist einer der größten Smartphone-Hersteller der Welt
Auf einer Pressekonferenz sprach Huawei über 200-Watt-Charging bei Smartphones. Ist das die Zukunft?
Tschüss, Apple: Wieso Xiaomi Grund zur Freude hat
CURVED Redaktion
Xiaomi-Smartphones wie das Mi 10T Pro kommen offenbar gut an
Gegen Ende des Jahres wird es noch einmal spannend im Smartphone-Rennen. Xiaomi zieht an Apple vorbei und ist nun drittgrößter Hersteller.
Xiaomi: Nächs­tes Poco-Smart­phone kurz vor dem Release?
CURVED Redaktion
Das Poco X3 (Bild) bot viel Technik zum kleinen Preis
Offenbar erwartet uns in Kürze ein neues Poco-Gerät. Noch dieses Jahr soll die Xiaomi-Marke nachlegen.